Feine Sandstrände, traumhafte Felsformationen und türkisblaues Meer: Portugals Küstenlandschaft ist wahrlich einzigartig in Europa. Strandurlauber können in einem Land die ganze Abwechslung des Meeres erleben: Dünen, Klippen und kilometerlange weiße Sandstrände – auf portugiesisch Praia – laden zum Verweilen ein. 

Aber welche Strände lohnen sich eigentlich am meisten bei all den Traumstränden in dem beliebten Urlaubsland im Süden Europas? Der reisereporter stellt dir neun Strände in ganz Portugal vor, die auf deiner Bucket List auf keinen Fall fehlen dürfen.

Karte: Die schönsten Strände und Sehenswürdigkeiten in Portugal

1. Praia do Benagil, Lagos

Zugegeben: Auf den ersten Blick sieht die Praia do Benagil eher unscheinbar aus. Es ist ein sehr netter Strand an der Algarve in Portugal, aber davon gibt es dort zahlreiche. Dabei beherbergt der Strand eines der Highlights der portugiesischen Küste: die Höhle von Benagil. Die Felsenhöhle mit einem Loch in der Decke ist weltberühmt und deshalb ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische. 

Der Benagil Beach an der Algarve ist auch der Ausgangspunkt für einen Ausflug zu den berühmten Benagil Caves.

Aktuelle Deals

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Höhle zu erreichen: Du kannst einen Bootstrip zu der Höhle buchen und siehst dabei ganz nebenbei noch die besondere Küstenlandschaft der Algarve vom Atlantik aus. Allerdings ist es dann in der Höhle sehr voll. Wenn du die Höhle lieber in Ruhe erkunden möchtest, dann solltest du am besten in den frühen Morgenstunden dorthin schwimmen. Dafür musst du circa 50 Meter um den linken Felsen am Strand herumschwimmen. Nimm dafür am besten ein Surfbrett oder ein Paddelboot. 

2. Praia da Marinha, Cavoeiro

Ein besonderer Sandstreifen am tosenden Meer, der zu den schönsten Stränden weltweit gehört: die Praia da Marinha. Der malerische, von Felsformationen durchzogene, goldgelbe Strand befindet sich an der Algarve zwischen den beiden Badeorten Armação de Pêra und Cavoeiro. 

Die Praia da Marinha bei Lagos an der portugiesischen Algarve.

Direkt am Strand befindet sich ein großer Parkplatz, von dem aus Strandbesucher über eine lange Holztreppe zu dem besonderen Ort am Meer gelangen. Der Strand ist allerdings besonders in den Sommermonaten schnell sehr voll, weshalb es sich lohnt, früh anzukommen. Wer einen barrierefreien Platz am Meer sucht, der ist wohl auch an einem anderen Strand besser aufgehoben. 

Für alle Badeurlauber, die einen idyllischen Strand suchen, der zudem eine perfekte Fotokulisse bietet, ist die Praia da Marinha aber mindestens einen Besuch wert. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

3. Praia dos Galapinhos, Setubal

Setubal ist eine sehr naturreiche Halbinsel in der Nähe von Portugals Metropole Lissabon. Wer auf der Suche nach einem naturbelassenen, traumhaften Strand an der Westküste des Landes ist, der wird dort gleich mehrmals fündig. Denn auf der Halbinsel befindet sich der Naturpark Arrabida, zu dem zahlreiche Traumstrände gehören. 

Der Nationalpark Arrabida in Setubal beherbergt eine traumhafte Küste.

Einer von diesen Stränden ist die Praia dos Galapinhos. Der lange Sandstrand fällt flach ins Meer ab und ist von grün bewachsenen Felsen umrandet. Und obwohl er zu Recht zu den schönsten Stränden des Landes gehört, ist er selbst in der Hauptsaison nicht überlaufen. 

4. Praia da Mareta, Sagres

Baden am westlichsten Punkt des europäischen Festlands – das geht in Portugal. Und zwar am Praia da Mareta im besonderen Urlaubsort Sagres. Was den Ort so besonders macht? Er bietet beeindruckende Klippen und einen Blick auf die weiten des Atlantiks. Und abgesehen von den riesigen Felsformationen mit Endzeit-Stimmung gibt es dort einige Strände, die besonders bei Surfern und Familien beliebt sind. 

Die Praia de Mareta in Sagres ist ein beliebter Spot für Surfer.

So auch die Praia da Mareta. Der gelbe Sandstrand ist umgeben von hohen Klippen und wegen des flach abfallenden Strands besonders beliebt bei Familien mit kleinen Kindern. Abgesehen davon gilt der Strand als beliebter Ausgangspunkt für Tauchtouren zu den vielen versunkenen Grotten vor Sagres. 

5. Praia da Amoreira, Aljezur

Im Südwesten Portugals liegt der kleine Badeort Aljezur. Von dort aus sind es nur wenige Kilometer zu einem echten Naturschauspiel direkt am Atlantik: der Praia da Amoreira. Der naturbelassene Strand liegt nämlich auch direkt an einem Fluss, der all jene, denen das Wasser des Meeres zu kalt ist, ebenfalls zum Baden einlädt.

Die Praia da Amoreira beherbergt einen Fluss.

An dem Strand, der sich durch das Zusammenspiel von schroffen Felsen und feinen Sanddünen auszeichnet, gibt es außerdem einige Restaurants, die leckere Speisen und eine tolle Atmosphäre anbieten. Übrigens: Von den Holzstegen am Rande des Strandes aus hast du die wohl beste Aussicht über den Strand. 

6. Praia de Dunas, Ferrell

An der Westküste Portugals zwischen Porto und Lissabon gelegen in der Region Peniche befindet sich der zauberhafte Badeort Ferrell. An dem weitläufigen, mit Dünen übersäten Strand fühlen sich vor allem Surfer wohl – und zwar das ganze Jahr über. Denn die Wellen sind hier zu jeder Jahreszeit perfekt für eine ausgiebige Surf-Runde. 

Die Strände in Portugal sind der Grund für viele Urlauber, dorthin zu reisen.

Aber auch alle anderen Badeurlauber finden an dem weißen Sandstrand bestimmt ein Plätzchen in der Sonne. Ganz besonders idyllisch mutet übrigens der Bocaxica-Strand (ein Teil-Abschnitt der Praia de Dunas) an. Dieser verläuft zu einer Spitze im Meer, die aus einer Dünenlandschaft besteht, in die sich malerisch einige kleine Häuser integriert haben. Fast schon ein Muss für alle Hobby-Urlaubsfotografen.

7. Praia do Camilo, Lagos

Klein, aber fein, das trifft wohl auf die Praia do Camilo an der Algarve bei Lagos zu. Dieser Strand gehört nämlich nicht nur zu den schönsten Flecken an der Küste Portugals, sondern auch zu den wohl kleinsten Stränden im ganzen Land. Bereits bei der Ankunft an der Klippe können Strandurlauber die Aussicht auf die vielen ästhetischen Felsen genießen, die den kleinen Strand ausmachen. 

Die Praia do Camilo ist wegen der Felsformationen weltbekannt.

Badegäste müssen dann noch rund 200 Treppenstufen bergab hinter sich bringen, um den feinsandigen Strand und das türkisblaue Wasser zu genießen. Vom Stadtzentrum des beliebten Badeortes Lagos an der Algarve aus brauchst du nur circa sieben Minuten bis zu diesem besonderen Ort am Atlantischen Ozean. 

8. Praia da Falesia, Albufeira

Australisches Flair an der portugiesischen Küste: Die Praia da Falesia erinnert mit ihren roten Felsformationen an die Landschaft des australischen Outbacks. Und weil der Strand in der Nähe des beliebten Urlaubsortes Albufeira so anders ist, gehört er in diese Übersicht. 

Der Praia de Falesia an der portugiesischen Algarve erinnert an die Landschaft in Australien.

Strandbesucher können die beeindruckenden roten Felsen bewundern, auf dem Holzsteg entlang des Strandes wandern oder einfach das australische Feeling am Strand genießen, während sie sich in die Wellen stürzen. Vom historischen Stadtzentrum Albufeiras aus erreichst du den Strand, indem du der Rua da Falesia folgst. 

9. Praia do Amado, Portimao

Portimao gehört zu den schönsten Küstenorten an der portugiesischen Algarve. Und nur wenige Kilometer von dem beliebten Urlaubsort entfernt finden Badeurlauber die Praia do Amado. Besonders Surfer aus aller Welt zieht es scharenweise an diesen Strand. Denn die Wind- und Wellen-Verhältnisse sind dort nahezu perfekt für den Wassersport. 

Sonnenuntergang an der Praia do Amado in Portugal.

Aber auch Badeurlauber und Sonnenhungrige fühlen sich dort besonders wohl. Das führt allerdings auch dazu, dass es besonders in den Sommermonaten an der Praia do Amado ziemlich voll werden kann. Übrigens: Wenn du schon mal da bist, fahre mit dem Auto die Küstenstraße nach Bordeira entlang. Dort sind atemberaubende Ausblicke und einmalige Eindrücke garantiert.