Lange Sandstrände, endloser Horizont und natürlich Hotdogs und Softeis – Urlaub in Dänemark ist bei Deutschen beliebt, besonders bei Familien mit Kindern. Umso größer ist der Wunsch, endlich wieder in unser Nachbarland reisen zu können. 

Bezüglich der Einreise nimmt Dänemark eine nach Ländern und Regionen differenzierte Corona-Risikobewertung in die Kategorien „gelb“, „orange“ und „rot“ vor, die wöchentlich aktualisiert wird.

Dänemark für alle deutschen Reisende offen

Seit dem 5. Juni sind wieder alle deutschen Urlauber und Urlauberinnen, ohne in Qurantäne zu müssen, willkommen. Denn an diesem Tag wurde das gesamte Land nur noch als „gelb“ eingestuft, mittlerweile liegt Deutschland sogar komplett im grünen Bereich. Welche Beschränkungen weiterhin gelten? Wir informieren in diesem Überblick über alles, was Touristinnen und Touristen wissen müssen.

Aktuelle Deals

Die aktuelle Corona-Lage in Dänemark

Im Frühjahr hat sich Dänemark dazu entschieden schrittweise wieder für Touristen aus dem Ausland zu öffnen – die letzte von vier Phasen trat am 26. Juni  ein. Doch die Zahl der Neuinfektionen ist in Dänemark zuletzt wieder etwas gestiegen. Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 94,6 (Stand: 26. Juli 2021).

Daher hat die deutsche Bundesregierung das Land seit dem 25. Juli – mit Ausnahme von Grönland – wieder als einfaches Risikogebiet eingestuft. Das ist die niedrigste der drei Einstufungen, die bei einem Inzidenzwert über einen längeren Zeitraum von mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vorangegangenen sieben Tagen vorgenommen wird. Dänemark fällt also noch nicht in die Kategorie der Hochinzidenzgebiete – und ein Virusvariantengebiet ist das Königreich laut der deutschen Bundesregierung auch nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

So lockert Dänemark die Reisebeschränkungen

Dänemarks Regierung rät seit dem 21. April nicht mehr grundsätzlich von Reisen ins Ausland ab. Stattdessen werden Länder und Regionen wieder je nach Infektionslage in verschiedene Farben unterteilt – Grün, Gelb, Orange oder Rot. 

Ist ein Land grün oder gelb, muss man nach der Einreise in Dänemark nicht mehr wie bisher in Quarantäne. Mit Wirkung vom 5. Juni 2021 um 16 Uhr wurde ganz Deutschland als „gelb“ eingestuft, sodass seither für Reisende die häusliche Isolation entfällt. Ein negativer Corona-Test wird aber weiter verlangt – es sei denn, eine vollständige Impfung oder überstandene Covid-Erkrankung können nachgewiesen werden.

Denn die letzte Phase der dänischen Tourismus-Öffnung hing mit der Einfühung des EU-Corona-Impfpasses zusammen. Seither sind alle Urlauberinnen und Urlauber in Dänemark willkommen, die negative Corona-Tests, Impfungen oder überstandene Infektionen nachweisen können.

Dänemarks Regeln für die Einreise aus Deutschland

Aktuell ist die Einreise nach Dänemark für alle Touristen aus Deutschland erlaubt, und zwar unter folgenden Bedingungen:

  • Nachweispflicht: Wer einreisen will, muss entweder eine vollständige Impfung, eine überstandene Corona-Infektion oder einen negativen Corona-Test nachweisen. Akzeptiert werden PCR-Test (maximal 72 Stunden alt) oder Antigentest (höchstens 48 Stunden alt). An der Grenze zu Deutschland wird stichprobenartig kontrolliert.
  • Quarantänepflicht: Da Deutschland nicht mehr als Risikogebiet gilt, entfällt die zehntägige Quarantäne nach der Einreise.

Bereits seit dem 1. Mai 2021 müssen vollständig geimpfte Personen aus EU- und Schengenländern keine Corona-Tests mehr vorlegen und nicht mehr in Quarantäne – sofern die Risikobewertung des Landes dies zulässt. Die jeweils geltenden Regeln veröffentlicht die dänische Regierung auch auf ihrer Website.

Seit dem 26. Juni dürfe alle EU-Bürgerinnen und EU-Bürger einreisen, wenn sie einen Corona-Test, ein Impfzertifikat oder eine überstandene Infektionen nachweisen können.

Reisen auf die Färöer und nach Grönland

Reisen auf die Färöer sind möglich. Reisenden werde empfohlen, innerhalb von drei Tagen vor der Einreise einen PCR-Test vornehmen zu lassen, schreibt das Auswärtige Amt. Pflicht hingegen ist – unabhägig von Herkunftsland und Reisegrund – ein Corona-Test bei der Einreise. Bis zur Vorlage des negativen Ergebnisses gilt die Pflicht zur Quarantäne – ausgenommen sind vollständig Geimpfte. Ein zweiter Test ist nach vier oder fünf Tagen vorgesehen. Geimpfte und Genesene müssen zwar nicht in Quarantäne, sich aber bei der Einreise testen. Ein weiterer Test nach vier Tagen wird empfohlen.

Reisen nach Grönland sind für Touristen wieder möglich. Dabei gelten grundätzlich die dänischen Einreisebestimmungen hinsichtlich der Risikoeinstufung eines Landes. Für die Einreise benötigen Deutsche einen maximal 72 Stunden alten PCR-Test, auch Geimpfte und Genesene sind davon nicht ausgenommen. Außerdem müssen Reisende ein Online-Formular ausfüllen. Reisende ab 12 Jahren müssen nach der Einreise für bis zu 14 Tage in Quarantäne, ein Freitesten ist nach fünf Tagen möglich. Für vollständig Geimpfte entfällt die Quarantänepflicht. In Grönland gilt eine Person mit Erhalt der letzten notwendigen Impfdosis als vollständig geimpft – nicht erst 14 Tage danach.

Darf ich in mein Ferienhaus in Dänemark?

Wer ein Ferienhaus besitzt, darf seit Mittwoch, 21. April,  wieder nach Dänemark reisen – gleichzeitig wurden die Regeln auch für Austauschstudenten, Bootsbesitzer und Dauercamper gelockert. Mittlerweile dürfen wieder alle Reisenden aus Deutschland ein Ferienhaus mieten.

Nach Dänemark darfst du aus Deutschland wieder reisen. Trotzdem gilt auch am Nyhavn in Kopenhagen noch: Abstand halten.

Einschränkungen in Dänemark

Dänemark hat vielerorts gelockert – regional gelten gegebenenfalls unterschiedliche Regelungen. Grundsätzlich sind folgende Beschränkungen in Kraft:

  • Es gilt eine Maskenpflicht an Flughäfen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln, sobald der Sitzplatz verlassen wird. Auch in Testzentren oder Krankenhäusern wird ein Mund-Nasenschutz empfohlen. In allen anderen Bereichen ist die Maslenpflicht am 14. Juni aufgehoben worden.
  • Für eine Zugfahrt ist eine Platzreservierung erforderlich, das gilt für alle Fern- und Regionalzüge der Dänischen Staatsbahn. Die Reservierung ist kostenlos.
  • Einzelhandel und Einkaufszentren sind geöffnet. Es wird empfohlen, Abstand zu anderen Menschen zu halten.
  • Restaurants und Cafés dürfen wieder öffnen. Für die Innengastronomie ist ein Corona-Pass erforderlich. Für die Außengastronomie benötigen Besucher keinen Nachweis, hier gilt allerdings ab 0 Uhr eine Sperrstunde. Diskotheken und Clubs sind weiterhin geschlossen.
  • Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geöffnet, auch die Innenbereiche von Zoos und Vergnügungsparks. Der Eintritt ist mit einem „Corona-Pass“ (siehe unten) möglich.
  • Veranstaltungen im Innenbereich sind erlaubt mit maximal 250 Menschen, für größere Konferenzen, Kultur- und Sportveranstaltungen kann es Ausnahmen geben.

Generell ist für den Aufenthalt in Dänemark der  „Corona-Pass“ in vielen Bereichen wichtig – etwa um Restaurants oder Kultureinrichtungen zu besuchen. Das digitale Covid-Zertifikat oder ein höchstens 72 Stunden altes negatives Testergebnis können in Dänemark als Corona-Pass verwendet werden. Es wird empfohlen, die Dokumente in Englisch oder Dänisch vorzulegen. Kinder unter 15 Jahren oder Menschen mit anerkannten medizinischen Gründen sind von der Nachweispflicht befreit.

Deutschlands Regeln für die Rückreise aus Dänemark

Wer aus Dänemark zurück nach Deutschland reist, muss sich tagesaktuell über die Regeln und über eine mögliche Test- oder Quarantänepflicht informieren. Dänemark zählt aus deutscher Sicht wieder als Corona-Risikogebiet – ausgenommen ist Grönland (Stand: 26. Juli 2021):

  • Einreiseanmeldung: Wer in einem Risikogebiet war, muss sich vor der Einreise online anmelden auf www.einreiseanmeldung.de
  • Nachweispflicht: Reisende müssen spätestens 48 Stunden nach der Einreise ein negatives Corona-Testergebnis, eine Impfung oder den Nachweis über eine Genesung vorlegen können. Wer schon vor der Einreise einen Antigentest (nicht älter als 48 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) macht, kann die sonst geltende zehntägigen Quarantänepflicht nach der Rückkehr umgehen. Für Genesene und
  • Quarantänepflicht: Nach der Rückreise aus einem Risikogebiet müssen sich doe Rückreisenden in Deutschland umgehend in Quarantäne begeben, es sei denn, sie weisen bei der Einreise schon einen negativen Test, eine Impfung oder Genesung nach. Ansonsten ist das Beenden der Quarantäne bei Vorlage des Nachweises möglich. 
  • Rückreise von den Färöern und von Grönland: Wer mit dem Flugzeug nach Deutschland reist und weder geimpft noch genesen ist, muss sich vor dem Abflug auf Corona testen lassen. Ansonsten verweigert die Airline die Mitnahme. Der Abstrich darf maximal 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein, ausreichend sind ein PCR-, ein TMA- oder ein Antigen-Schnelltest.