Wunderschöne Strände, viel Sonne, spannende Städte und jede Menge interessante Sehenswürdigkeiten für Kultur-Fans: Griechenland ist nicht ohne Grund das beliebste Auslandsreiseziel der Deutschen 2021! Doch das Land in der Europäischen Union wurde von der Corona-Krise stark getroffen, aktuell gelten noch alle griechischen Regionen als Corona-Risikogebiet.

Griechenland hebt die Quarantäne für Urlauber auf

Aber: Das Land macht Tempo beim Neustart des Tourismus. Reisende aus der EU dürfen unter Auflagen ohne Quarantäne einreisen. Einem Sommerurlaub auf den Inseln wie Kreta, Korfu, Rhodos und Co. oder auf dem Festland soll nichts im Wege stehen. 

Du willst jetzt schnell buchen? Dann gibt’s hier den Überblick mit allen Infos, die für Reisende wichtig sind:

Aktuelle Deals

Die aktuelle Lage in Griechenland

Die Lage in Griechenland entspannt sich zusehends nach einer heftigen zweiten Corona-Welle. Die Infektionszahlen sinen seit Mitte Mai stetig, aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aber noch deutlich über der in Deutschland bei 75,4 (Stand: 8. Juni 2021). Das ist noch oberhalb der kritischen Grenze von 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner. Daher gilt für das gesamte Land weiterhin eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Aktuelle Regeln in Griechenland, die Urlauber betreffen

Die griechischen Behörden haben für die Corona-Maßnahmen eine digitale Karte (auf Griechisch) entwickelt, die immer wieder aktualisiert wird. Je nach Farbe – Grün, Gelb, Orange und Rot – gelten verschiedene Maßnahmen.

Wegen der hohen Infektionszahlen und den daraus resultierenden Engpässen im Gesundheitssektor gilt aber noch bis zum 14. Juni 2021 ein landesweiter Lockdown mit wenigen restriktiven Maßnahmen. Somit ist das ganze Land rot gekennzeichnet, es gelten folgende Regeln:

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

  • Tavernen, Restaurants, Cafés und Bars dürfen Gäste im Außenbereich bedienen, Sperrstunde ist um 0.15 Uhr. An einem Tisch dürfen maximal sechs Menschen sitzen.
  • Öffentliche Versammlungen sind verboten.
  • Nächtliche Ausgangs­sperre zwischen 0.30 und 5 Uhr. Mit einer griechischen Mobilfunknummer kann unter der Telefonnummer 13033 eine Sondererlaubnis für Spaziergänge mit dem Haustier oder für Sport beantragt werden.
  • Supermärkte und Geschäfte für die Grundversorgung haben geöffnet – Einkäufe sind aber beschränkt. auf einen Radius von zwei Kilometern um die Wohnadresse.
  • Eine Maskenpflicht gilt in geschlossenen Räumen – auch in Bussen, Bahnen und Taxis sowie auf Fähren. Bußgeld bei Verstoß: bis zu 300 Euro.
  • Archäologische Stätten sind geöffnet, es dürfen Gruppen mit maximal 20 Personen eintreten.
  • Veranstaltungen (Konzerte, Festivals oder Theater) dürfen utner freiem Himmel mit Sitzplätzen und maximal 50 Prozent Auslastung stattfinden.
  • Hotels, Campingplätze, Jugendherbergen und Ferienwohnungen dürfen öffnen, über die tatsächliche Öffnung entscheiden die Betriebe selbst, schreibt „Destination Greece“.

Bei Fragen und Beschwerden während des Aufenthalts in Griechenland können sich Urlauber direkt an das Tourismusministerium wenden. Die Servicerufnummer 1572, die nur aus Griechenland anwählbar ist, ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar. 

Urlaub buchen in Griechenland – geht das?

Ob Rhodos, Kreta, Korfu, Kos, Athen oder Santorin: Die großen Reiseveranstalter in Deutschland haben sich alle für den Sommer aufgestellt – und bieten Pauschalreisen für alle beliebten Reiseziele an.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann solltest du beim Buchen darauf achten, dass du einen der Flex-Tarife wählst. Dabei zahlst du meist etwas mehr, kannst aber dafür auch noch kurzfristig kostenlos den Urlaub stornieren, wenn dir die Lage zu unsicher ist.

Regeln für die Einreise nach Griechenland

Ob nun Kreta, Rhodos, Mykonos, Kos, Korfu, Zakynthos oder das griechische Festland: Bei der Einreise gelten derzeit einheitliche Regeln.

Wie im vergangenen Jahr müssen sich Urlauber spätestens 24 Stunden vor Antritt der Reise auf der Website der Zivilschutzbehörde registrieren und die „Passenger Locator Form“ (PLF) online anmelden. Die Seite gibt es auch auf Deutsch. Am Reisetag bekommen Urlauber dann einen QR-Code auf ihr Handy, das sie beim Einchecken und erneut bei der Ankunft vorzeigen müssen. Kann bei der Einreise kein Code vorgezeigt werden, ist eine Geldbuße von 500 Euro möglich.

Corona-Tests, Reisefreiheit für Geimpfte

Die Quarantänepflicht für Touristen aus EU-Staaten, also auch aus Deutschland, fällt weg. Es gelten jedoch weiterhin Reisebeschränkungen. Reisende müssen eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Nachweis über einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, liegt vor. Die Testpflicht gilt für Kinder ab sechs Jahren, das Ergebnis aus einem anerkannten Testlabor muss den Namen sowie die Pass- beziehungsweise Personalausweisnummer enthalten. 
  •  Impfzertifikat liegt vor: Der Nachweis über die Impfung muss in Englisch oder Deutsch vorliegen. Laut Auswärtigem Amt gibt es zunehmend Hinweise darauf, dass Reisende unter Vorlage des internationalen Impfausweises („Internationale Bescheinigungen über Impfungen und Impfbuch“, gelb) einreisen konnten. Die zweite Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen.
  • Genesene Reisende können eine Bescheinigung, ausgestellt durch eine Behörde oder ein zertifiziertes Labor, vorlegen. Ausreichend ist auch die Bescheinigung eines zertifizierten Labors oder einer Behörde über einen positiven PCR-Test mit Vermerk über die Genesung von einer zwischen zwei und neun Monaten zurückliegenden Infektion.

In Einzelfällen wird unabhängig davon wird bei Ankunft  ein kostenloser Covid-19-Schnelltest durchgeführt.

Mit dem Auto nach Griechenland: Zusatz-Infos zur Einreise

Die Ein- und die Ausreise auf dem Landweg für touristische Reisen ist über Bulgarien (Grenzübergänge Promachonas und Ormenio, durchgängig geöffnet), Evzoni (Nordmazedonien, 7 bis 23 Uhr) und Mavromati (Albanien, 8 bis 16 Uhr, maximal 250 Personen täglich sowie zusätzlich Testpflicht) möglich. Darüber informiert das Auswärtige Amt.

Regeln für die Rückreise nach Deutschland

Für Rückkehrer aus Risikogebieten gilt seit dem 13. Mai in Deutschland eine neue Einreiseverordnung. Damit kann die Quarantänepflicht umgangen werden, auch von Nicht-Geimpften und Nicht-Genesenen. Es gilt:

Wer mit dem Auto, dem Zug oder dem Bus einreist, muss spätestens 48 Stunden nach der Einreise ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Wer schon vor der Einreise einen Antigentest (nicht älter als 48 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) macht, kann die sonst geltende zehntägigen Quarantänepflicht nach der Rückkehr umgehen. Für Genesene und Geimpfte entfällt die Test- und Quarantänepflicht gleich ganz.

Wer mit dem Flugzeug einreist und weder geimpft noch genesen ist, muss sich ohnehin schon vor Einreise testen lassen und muss damit nicht mehr in Quarantäne.

Zudem müssen sich Reisende aus Österreich vor der Einreise nach Deutschland online registrieren.