Nichts wie raus – das denken sich am langen Osterwochenende vermutlich viele Menschen. Und genau das könnte zum Problem werden. Denn an überfüllten Ausflugszielen ist es schwer, Abstand zu halten. Falls es dich bei deinem nächsten Tagestrip nach Bayern oder an die Ostsee zieht, kannst du die Massen ganz easy umgehen. Mit den Tools Ausflugsticker und Strandticker checkst du einfach vor dem Start, wie hoch die Auslastung am Zielort ist.

Aktuelle Deals

Der Ausflugsticker liefert aktuelle Informationen zu Zielen in Bayern

Der Ausflugsticker ist ein Service von Bayern Tourismus und liefert dir auf einer interaktiven Karte aktuelle Informationen zur Auslastung an Ausflugszielen. Für eine Wanderung auf der Deixlfurther-Seen-Runde etwa gibt gerade grünes Licht. Auch für die Dachauer Altstadt oder das Kutschermuseum in Hinterstein zeigt der Ausflugsticker „Daumen hoch“. 

Das Ofterschwanger Horn dagegen meldet über die Seite eine starke Auslastung – und warnt vor einem erhöhten Besucheraufkommen während des gesamten Osterwochenendes. Andere Ausflugsziele sind komplett geschlossen. In diesem Fall zeigt das Tool gleich, welche Alternativen du stattdessen ansteuern kannst.

Der Strandticker informiert über Auslastung an der Lübecker Bucht

Auch für die Lübecker Bucht können sich Touristen schon vor der Abfahrt darüber informieren, an welchen Stränden es voll wird. Der Strandticker liefert Informationen zur Auslastung der Ostseestrände Timmendorfer Strand, Niendorf, Scharbeutz, Haffkrug, Sierksdorf und Neustadt in Holstein mit Pelzerhaken und Rettin. Ein Ampelsystem zeigt dir, wie die Lage an den Strandabschnitten ist, und verrät auch, wo du parken kannst.

Die Informationen dazu liefern unter anderem Strandsensoren, die mit Lichtmesstechnik die Personenzahl in Echtzeit erfassen. Der Strandticker wird alle zehn Minuten aktualisiert.