Der Urlaub auf Mallorca soll im Sommer noch einfacher werden. Schon länger gilt keine Reisewarnung mehr, die Baleareninsel steht auch nicht mehr auf der Risikogebiete-Liste des Robert-Koch-Institutes (RKI). Nun wurden auch die Einreise-Regelungen vereinfacht: Seit Montag, 7. Juni, reicht ein Corona-Schnelltest für einen Flug auf die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen. Geimpfte und Genesene können komplett frei einreisen. Sie sind von der Test-Pflicht befreit.

Ausgangssperre auf Mallorca aufgehoben

Und auch auf der Insel selbst geht alles Richtung Normalität: Die Ausgangssperre sowie die Beschränkungen privater Treffen sind seit dem 3. Juni durch ein Urteil des Obersten Gerichtshofes in Spanien aufgehoben, darüber berichtete unter anderem die „Mallorca Zeitung“.

Was du noch wissen musst? Wir haben die aktuelle Übersicht über die Regeln für deinen Urlaub:

Aktuelle Deals

Einreise nach Mallorca

Für die Einreise nach Mallorca und die anderen Regionen in Spanien wird seit dem 7. Juni nur noch ein negativer Antigen-Schnelltest benötigt, der maximal 48 Stunden als sein darf. Auf dem sogenannten Bürgertest muss die bislang verpflichtend vorgeschriebene Ausweisnummer nicht mehr vermerkt sein, das berichtet die „Mallorca Zeitung“ und beruft sich dabei auf Angaben des spanischen Gesundheitsministeriums.

Weiterhin akzeptiert werden PCR- und TMA-Tests, aber auch diese dürfen nun bei der Einreise maximal 48 Stunden (statt zuvor 72) alt sein. Von der Testpflicht generell ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren sowie Geimpfte und Genesene.

Zudem benötigen Reisende aus Deutschland einen QR-Code. Nach dem Ausfüllen des digitalen Einreiseformulars, was frühestens 48 Stunden vor Anreise möglich ist, erhalten Urlauber diesen elektronisch.

Die Regeln auf Mallorca

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Maskenpflicht auf Mallorca

Auf Mallorca gilt eine Maskenpflicht drinnen wie draußen in öffentlichen Räumen. Abgenommen werden darf die Maske also nur im eigenen Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung und auf dem eigenen privaten Grundstück. Ausnahmen gelten beim Sport und am teilweise am Strand.

Wer allein ist oder mit seinem Hausstand am Strand liegt und den Abstand von 1,5 Meter zum nächsten Besucher einhalten kann, darf die Maske abziehen. Personen, die nicht zusammenleben, müssen an Stränden die Masken aufbehalten. Beim Schwimmen muss keine Maske getragen werden. Bei einem Verstoß gegen die Maskenpflicht droht ein Bußgeld von bis zu 100 Euro.

Aber: Die spanische Regierung überlegt, die Maskenpflicht im Freien Ende Juni auslaufen zu lassen.

Ausgangssperre auf Mallorca

Die Ausgangssperre wurde auf Mallorca nach dem Urteil des Obersten Gerichtshofs Spanien mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Regeln für den Hotelaufenthalt

In Hotels, Hostels und Ferienanlagen gelten strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. So stehen im Eingangsbereich der Hotels Desinfektionsspender, und am Check-in sitzen die Hotelmitarbeiter hinter einer Plexiglasscheibe. Im gesamten Hotelbereich muss, außer im eigenen Zimmer, ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. 

In den Gemeinschaftsräumen dürfen nur 50 Prozent der Kapazität genutzt werden, Ferienwohnungen und Ferienhäuser dürfen maximal mit je zehn Personen belegt werden, berichtet die „Mallorca Zeitung“.

Hotelgäste dürfen ab dem 23. Mai auch wieder im Innenbereich hoteleigener Restaurants bedient werden. Restaurants und Cafés in Hotels dürfen von 18 bis 23 Uhr geöffnet sein, allerdings nicht für externe Gäste.

Restaurants und Bars sind geöffnet bedienen

Restaurants, Cafés und Bars auf Mallorca dürfen mit eingeschränkter Kapazität öffnen – seit dem 6. Juni dürfen sie ihre Außen- und Innenbereiche durchgehend von 6 Uhr bis Mitternacht bewirten.

An einem Außentisch dürfen maximal zehn Menschen sitzen, drinnen sechs. Wie viele Haushalte sich mischen, spielt keine Rolle mehr. Außnahmen gelten am Ballermann: Dort dürfen weiterhin nur vier Menschen an einem Außentisch Platz nehmen. Theken bleiben gesperrt.

Discos und Nachtclubs müssen weiterhin geschlossen bleiben.

Shoppen auf Mallorca

Die Geschäfte und Einkaufszentren haben geöffnet, zugelassen sind seit dem 23. Mai wieder 100 Prozent der erlaubten Kunden. Geschäfte, die nicht dem täglichen Bedarf dienen, also beispielsweise Kleidungs- oder Schmuckläden, dürfen bis 22 Uhr öffnen. In touristischen Gebieten – zum Beispiel an der Playa de Palma – dürfen sie seit dem 6. Juni sogar wieder bis Mitternacht öffnen. Auch an verkaufsoffenen Sonn- und Feiertagen dürfen die Geschäfte wieder öffnen.

Private Treffen auf Mallorca

Die Beschränkungen privater Zusammenkünfte wurde am 3. Juni ebenfalls aufgehoben. Bisher durften sich unter freiem Himmel maximal acht Personen treffen.

Rauchen auf Mallorca

Das Rauchen bleibt auf Mallorca draußen untersagt, wenn kein Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen gewährleistet ist. Die Mindestabstandsregel gilt aber nur für einzelne, stehende Personen. Sich rauchend zu bewegen ist ebenso untersagt wie in einer Gruppe zusammenstehend zu rauchen. 

Regeln für die Rückreise nach Deutschland

Wer von Mallorca nach Deutschland fliegen will, muss folgendes beachten: Für Flugreisende gelten bis voraussichtlich 30. Juni strengere Regeln. Sie müssen bereits beim Check-in am Flughafen von Palma ein negatives Testergebnis vorweisen – selbst wenn sie aus Nicht-Risikogebieten nach Deutschland kommen. Ohne diesen Nachweis dürfen Airlines die Passagiere nicht befördern. Für Geimpfte und Genesene entfällt die Testpflicht. Auf Mallorca gibt es aber mehrere Möglichkeiten, sich testen zu lassen.