Auf einer Wanderung gerät der Alltagstrott voll und ganz in Vergessenheit. Suchst du nach einem Naturerlebnis, möchtest du mit deinen Liebsten unvergessliche Erinnerungen sammeln oder brauchst du ein wenig innere Einkehr? Alles, was es braucht, um die fantastischen Landschaften rund um den Globus zu entdecken, ist ein Paar Wanderschuhe, ein wenig Recherche und reichlich Abenteuerlust. Na, neugierig geworden? Wir zeigen dir elf Tageswanderungen rund um die Welt, bei denen du die Natur von ihrer schönsten Seite erlebst.

Wandern im Schnee: Viele Berge liegen in so hohen Lagen, dass sie das ganze Jahr über mit Schnee bedeckt sind.

1. Troll-Zungen-Wanderung: Trolltunga in Norwegen

Mit auf der Liste der bekanntesten Wanderungen Norwegens steht Trolltunga. Der atemberaubende Aufstieg endet an der sogenannten Troll’s Tongue, einem schmalen Felsvorsprung etwa 700 Meter oberhalb des Ringedalsvatnet-Sees.

Die Rundwanderung startet in Skjeggedal und führt über fast 800 Höhenmeter durchs norwegische Hochgebirge. Über zahlreiche Steigungen durch Norwegens Natur erreichen Wanderer nach gut acht Stunden den 1100 Meter hoch gelegenen Felsvorsprung.

Aber aufgepasst: Die Wanderung ist im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Brocken. Achte also unbedingt darauf, genügend Zeit für die Besteigung und Verpflegung dabeizuhaben.

Länge: 23 Kilometer
Zeit: 8 bis 10 Stunden
Schwierigkeitsgrad: schwer

Die norwegische Trolltunga heißt übersetzt so viel wie Trollzunge.

2. Angels-Landing-Aussichtspunkt im Zion-Nationalpark

Der Zion-Nationalpark im US-amerikanischen Bundesstaat Utah zeichnet sich durch seine rot-orangen Steilformationen aus. Der Angels-Landing-Wanderweg bietet dir auf schmalen Kletterpfaden in schwindelerregenden Höhen ein wahres Erlebnis.

Als Angels Landing wird die 1765 Meter hohe Felsformation rund um die Flussschlinge des Virgin Rivers bezeichnet. Schon nach den ersten Metern der Wanderung türmen sich vor deinen Augen die signifikanten Felsformationen des Zion-Nationalparks auf und in der Ferne lässt sich das Highlight der Strecke schon erahnen.

Aktuelle Deals

Als „Walter’s Wiggles“, benannt nach dem ersten Leiter des Nationalparks Walter Reusch, bezeichnet man den ersten schmalen und steinigen Kletterpfad. Stück für Stück erreichst du über Serpentinen den finalen Aufstieg zum Landeplatz der Engel – den wohl schönste Aussichtspunkt über den Zion-Nationalpark.

Länge: 9 Kilometer
Zeit: 3 bis 5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Im Sonnenschein sieht der Blick auf die Bergformation Angels Landing besonders schön aus.

3. Italienische Dolomiten: Puez-Odle-Altopiano-Wanderung

Der Naturpark Puez-Geisler ist seit 2009 Teil des Dolomiten-Unesco-Welterbes und ein atemberaubendes Wanderziel – reichlich Kletteraktion inklusive.

Starten kannst du die Tageswanderung im italienischen Städtchen Selva di Val Gardena, von dort aus kannst du per Gondelfahrt schon mal einige Höhenmeter sparen. Auf dem Rifugio Jimmy angekommen, beginnt das wahre Wanderabenteuer. Entlang von steinigem Geröll und Trampelpfaden hast du eine der schönsten 360-Grad-Aussichten auf die italienischen Dolomiten.

Länge: 20 Kilometer
Zeit: 6 bis 8 Stunden
Schwierigkeitsgrad: schwer

Der Crespeina-See ist Teil der Strecke der Puez-Odle-Altopiano-Wanderung.

4. Bester Wanderweg Islands: Fimmvörduháls

Der Fimmvörduháls-Wanderweg wird von „Earthhikkers“ als der beste Islands bezeichnet. Entlang von 26 Wasserfällen, einem Vulkan, zwei Gletschern und drei unterschiedlichen Vegetationen bietet er eine einzigartige Wandererfahrung auf diesem Planeten.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Mit knapp 25 Kilometern ist die Wanderung eine wahre Herausforderung. Startend am Skógafoss-Wasserfall geht es durch Islands wunderschöne Natur entlang des Flusses Skkógábis nach Thórsmörk. Unterwegs erwarten dich spektakuläre Aussichten auf die beiden Gletscher Eyjafallajökull und Mýrdalsjökull, die mit zu den jüngsten Landschaften der Welt zählen.

Es empfiehlt sich, im Vorfeld die An- und Abreise zu organisieren. Denn je nach Saison fahren die Busse nach unterschiedlichen Fahrplänen. Ebenfalls beeindruckend ist die Landmannalaugur in Island, eine Tageswanderung entlang des bunten Rhyolith-Vulkangesteins.

Länge: 25 Kilometer
Zeit: 8 bis 10 Stunden
Schwierigkeitsgrad: schwer

5. Amerikanische Bergwelt: Enchantments-Wanderung

Wildblumen, türkise Seen und schneebedeckte Bergwelt: Der Enchantments Trail erinnert an eine Märchenwelt wie aus den Büchern. Mit einer Strecke von 31 Kilometern ist die Wanderung im Washington State eine wahre Herausforderung, du überwindest vom Start- bis zum Endpunkt über 2100 Höhenmeter entlang von traumhaften Bergseen, einem Wasserfall und Nadelwald.

Du stehst auf extremes Abenteuer? Dann ist diese Wanderung eindeutig die richtige für dich. Der Enchantments Trail gilt als eine der anspruchsvollsten Tageswanderungen der Welt. Am besten zugänglich ist die Route in den Monaten von Juli bis Oktober. Als Startpunkt der Rundwanderung wählen die meisten Abenteurer den Stuart/Colchuck Lakes Trailhead.

Falls dir die über 30 Kilometer lange Strecke etwas zu anspruchsvoll ist, gibt es auch kürzere Wanderwege, wie beispielsweise den etwa sieben Kilometer langen Entdeckungspfad zum Colchuck-See. Hier erkundest du auf Wanderwegen durch Wälder und über Brücken das Naturreich mit vielen seiner Bewohner.

Länge: 31 Kilometer
Zeit: 8 bis 15 Stunden
Schwierigkeitsgrad: sehr schwer

6. Tongariro Alpine Crossing in Neuseeland

Das Tongariro Alpine Crossing wird oftmals als beste Tageswanderung Neuseelands beschrieben und ist eine faszinierende Tour mitten durch beeindruckende Vulkanlandschaften. Die Strecke führt auf der Nordinsel Neuseelandsüber fast 20 Kilometer durch grüne Landschaften, im Schatten des Bergs Doom.

Die Strecke ist eine Point-to-Point-Wanderung, weshalb du unbedingt Transportmittel für die Start- und Zielpunkte oranisieren musst. Beginnend im Mangatepopo Valley bei Whakapapa führt dich der Wanderweg entlang von alten Vulkanschloten über pflanzenbewachsene Lavafelsen zu traumhaften Aussichtspunkten durch den Tongariro-Nationalpark.

Dir kommt die Vulkanlandschaft bekannt vor? Auch schon die Stars der „Herr der Ringe“–Trilogie drehten Teile der Filme in dieser Umgebung.

Länge: 19,4 Kilometer
Zeit: 6 bis 8 Stunden
Schwierigkeitsgrad: schwer

Der Emerald-See auf der nördlichen Insel Neuseelands gehört zur Tongariro-Alpine-Wanderung.

7. Von Jiankou nach Mutianyu entlang an der chinesischen Mauer

Die chinesische Mauer ist eines der meistbesuchten Naturwunder der Welt und auf der Bucket List von so einigen Reiselustigen. Insgesamt misst das weltweit einzigartige Gemäuer mehr als 21.000 Kilometer. Heutzutage sind vielerorts nur noch Ruinen als Überbleibsel des ehemaligen Schutzwalls übrig.

Earthtrakkers“ empfehlen, die Wanderung in Begleitung eines Guides zu bewältigen. Denn unterwegs gibt es einige unrestaurierte Abschnitte mit anspruchsvollen Kletterpassagen und losem Geröll. Auf der knapp zehn Kilometer langen Strecke von Jiankou nach Mutianyu gibt es eine wackelige Holzleiter und erstaunliche Aussichtstürme.

Länge: 10 Kilometer
Zeit: 4 bis 5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Die chinesische Mauer erstreckt sich über mehr als 21.000 Kilometer.

8. Halbinsel Robberg Peninsula in Südafrika

Naturliebhaber und Wanderfreunde aufgepasst: Auf der Halbinsel Robberg Nature Reserve im gleichnamigen Naturschutzgebiet Südafrikas könnt ihr mit etwas Glück Delfine, Robben, Wale und Seevögel auf der Wanderung entdecken.

Auf dem mehr als neun Kilometer langen Wanderweg wechselt fast alle 15 Minuten die Szenerie: von traumhaften Steilküsten über spektakuläre Aussichtspunkte bis hin zu Sandstränden am Indischen Ozean.

Länge: 9,2 Kilometer
Zeit: 4 bis 5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

9. Wanderung zum Aconcagua Base Camp Argentinien

Mit 6962 Metern Höhe trägt der Aconcagua-Berg den Titel höchster Berg außerhalb Asiens. Trotzdem kann er sich nicht zu den 100 größten Bergen der Welt zählen, die befinden sich nämlich alle im Himalaya. Unter Extremsportlern gilt die 18 bis 20 Tage lange Expedition zum Gipfel des Aconcagua als extreme Herausforderung.

Auf unsere Liste der schönsten Tageswanderungen der Welt hat es der Daytrip von Confluencia bis zum Aconcagua Base Camp in die Aufzählung geschafft. Auf der 16 Kilometer langen Strecke kannst du dauerhaft den Aconcagua-Berg in den argentinischen Anden bestaunen.

Länge: 16 Kilometer
Zeit: 4 bis 6 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Das Ahmegino Valley ist eins der beiden Basiscamps auf dem Weg zum Plaza Argentina.

10. Buddhistisches Kloster Tigers Nest in Bhutan

Das „Taktshang“ ist ein 900 Meter hoch gelegenes, buddhistisches Kloster im Königreich Bhutan. Das spektakulär gelegene Gebäude wurde im Jahr 1692 erbaut. Der Legende nach ritt der Guru Rinpoche auf dem Rücken eines Tigers von Tibet bis nach Bhutan – daher stammt auch der Name Tigers Nest.

Übrigens war Guru Rinpoche auch der Erste, der in der Höhle meditierte und den Buddhismus so nach Bhutan brachte. Heute ist das Kloster immer noch Heimat unzähliger Mönche und voll in Betrieb. Neugierige Besucher können tagsüber die Räumlichkeiten besuchen.

Für die Rundwanderung zur Erkundung des Klosters und der Höhle solltest du etwa fünf bis sieben Stunden einplanen, denn auf der 6,4 Kilometer langen Wanderung überwindest du einige Höhenmeter.

Länge: 6,4 Kilometer
Zeit: 5 bis 7 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Der Blick auf das Taktshang-Kloster durch Gebetsfahnen lässt nur erahnen, wie schön die Aussicht von oben ist.

11. Love Valley in der Türkei

Unter Riesenpenissen wandern – du meinst, das sei ein Witz? In Zentralanatolien liegt ein ganz besonderes Tal, das Naturphänomen „Love Valley“. Die Gesteinsformationen ähneln der Form männlicher Genitalien. Entstanden sind die einzigartigen Gesteine durch Millionen Jahre alte Staubablagerungen und Vulkanausbrüche.

Die einzigartigen Felsformationen namens „Love Valley“ liegen in der Nähe der türkischen Stadt Göreme.

Bei der Wanderung muss nur eine Strecke von gut 2,4 Kilometern zurückgelegt werden. Startend im türkischen Ort Uchisar führt dich der Wanderweg blitzschnell in das „Love Valley“. Nach etwa einer bis 1,5 Stunden Fußweg erreichst du das Highlight der Wanderung, die Feenkamine bei Goreme.

Länge: 2,4 Kilometer
Zeit: 1 bis 1,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: einfach