Es gibt mehr als 400 zugelassene Campingplätze in Dänemark, mehr als 60 davon liegen in Nordjütland. Wer die nördlichste Region des Festlandes per Wohnwagen, Camper oder mit dem Zelt im Gepäck bereist, kann mit ein wenig Glück schon beim Morgenkaffee tolle Panoramen genießen – etliche Plätze liegen in unmittelbarer Nähe zum Wasser. Eine Auswahl.

Ertebølle Strand/Limfjord

Das Dorf Ertebølle auf der Halbinsel Himmerland liegt am Limfjord, einer Meeresenge, die die Nordsee im Südwesten mit dem Kattegatt im Osten von Nordjütland verbindet. Die Gegend rund um Ertebølle gilt als geologisch und archäologisch bedeutsam – schon Ende des 19. Jahrhunderts wurden prähistorische Funde gemacht.

Reisende können in unmittelbarer Nähe zum Naturstrand ihren Campingurlaub verbringen. Ertebølle Strand Camping am Ertebøllevej 40–42 (Saison 2021: 27. März bis 24. Oktober) liegt etwa 100 Meter vom Limfjord entfernt. Der Platz bietet Stellplätze für Wohnwagen und -mobile, vermietet aber auch Caravans und Hütten. Zum Angebot gehören eine Wäscherei, eine Küche sowie ein Gemeinschaftsraum mit TV und Billardtisch, es gibt ein Café, einen Swimmingpool und einen Spielplatz.

Aktuelle Deals

In Ertebølle am Limfjord in Dänemark verbringst du in unmittelbarer Nähe zum Naturstrand deinen Campingurlaub.

Der Badestrand wurde mit der blauen Flagge, einem dänischen Qualitätssiegel, ausgezeichnet; es gibt Tauch- und Surfbereiche. Im Bereich der Steilküste kannst du mit etwas Glück Seehunde beobachten und nach Fossilien suchen. Im nur 450 Meter vom Campingplatz entfernten Stenaldercenter gibt eine rekonstruierte Siedlung Einblicke in das Leben der Steinzeitmenschen vor mehr als 7000 Jahren.

Løkken Strand/Nordsee

Der feine Sandstrand der Kleinstadt Løkken an der Jammerbucht gilt als einer der schönsten in Dänemark. Weite Dünen und viele Fischerboote verbreiten bestes Nordseeflair, von Mai bis September zieren Hunderte weiße, historische Badehäuschen den Strand. Schwimmer, Angler, Paraglider und Surfer finden gute Bedingungen vor, zum Teil im Sand versunkene Weltkriegsbunker locken Lost-Places-Fans an.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Mittendrin und direkt am Strand liegt Løkken Strand Camping (Saison 2021: 31. März bis 26. September). Das Gelände an der Furreby Kirkevej 97 verfügt über Zelt-, Caravan- und Wohnmobilstellplätze mit und ohne Meerblick, vier Miethütten sowie einen autofreien Zeltbereich in den Dünen. Auch eine Küche, eine Waschmaschine, ein TV-Gemeinschaftsraum mit Gratis-Internet und ein Spielplatz mit Hüpfburg gehören dazu.

Den Sommer über stehen historische Strandhäuschen am Strand von Løkken an der Jammerbucht in Nordjütland.

Außer dem Strand als riesigem Sandkasten gibt es noch einige andere Attraktionen in der Gegend, die sich auch für Familien lohnen: Die Wanderdüne Rubjerg Knude mit dem gleichnamigen Leuchtturm ist 14, der Freizeitpark Fårup Sommerland 17 Kilometer entfernt. Der lebhafte Hauptort Løkken bietet etliche Geschäfte – darunter auch die Bonbonkocherei Bolcheriet, die ihre Produkte bis heute traditionell über offenem Feuer herstellt und sich von Interessierten über die Schulter blicken lässt.

Skagen/Ostsee

Die Landzunge Grenen an der Spitze Nordjütlands zählt zu den bekanntesten Ausflugszielen in Dänemark: Hier prallen die Wellen von Nord- und Ostsee aufeinander und erzeugen eine kabbelige See – darum ist am Strand das Baden verboten. Etwa 2,3 Kilometer südwestlich davon finden Reisende am Fyrvej 16 in Skagen den einzigen Campingplatz von Dänemarks nördlichster Stadt.

Camp One Grenen Strand (Saison 2021: 27. März bis 24. Oktober) liegt am Rand des Künstler- und Fischerorts direkt an einem Badestrand – Camper können von dort wahlweise Richtung Grenen, Richtung Skagen und auf die Ostsee blicken. Der Platz bietet 270 Stellplätze für Wohnmobile und -wagen, einen autofreien Zeltplatz sowie sogenannte Hotel- und Luxushütten. Zur Infrastruktur gehören eine Wäscherei, eine Küche, ein TV-Gemeinschaftsraum, Snackautomaten und ein Kiosk, ein Fahrradverleih und ein Wohnmobilservice. Für Kinder gibt es einen Spielplatz mit Hüpfburg.

Der einzige Campingplatz in Skagen liegt etwa 2,3 Kilometer von der berühmten dänischen Landzunge Grenen entfernt direkt an einem Badestrand.

4,7 Kilometer südlich des Campingplatzes befindet sich am Gamle Landevej Den Tilsandede Kirke – von der über die Jahrhunderte versandeten St.-Laurenti-Kirche ist nur noch der Turm sichtbar. 20 Kilometer südlich von Skagen wird es noch sandiger: Dort bewegt sich die größte Wanderdüne Nordeuropas, Råbjerg Mile, jährlich bis zu 15 Meter.

Vorupør/Nordsee

Vor allem Sportfischern und Surfern dürfte Vorupør im Nordwesten Jütlands ein Begriff sein – sie finden in dem 800-Einwohner-Fischerort, der zur Kommune Thisted gehört, ganzjährig gute Bedingungen. Auch Naturfans kommen auf ihre Kosten; Vorupør liegt im Thy-Nationalpark, einer von Eiszeit und Sandflucht geprägten Landschaft, in der sich Strand-, Dünen- und Küstenheideabschnitte mit Wäldern und Seen abwechseln.

Im Ortsteil Nørre Vorupør liegt Vorupør Camping (Vesterhavsgade 93). Der nach eigenen Angaben einfach ausgestattete Platz hat für 2021 (Saison: 26. März bis 30. Oktober) einige Neuerungen angekündigt, dazu gehören ein Freiluft-Whirlpool, eine Sauna sowie neue Küchen- und Sanitärbereiche. Außer knapp 150 Stellplätzen für Wohnwagen und Camper sowie einem Zeltbereich gibt es einige Miethütten, teilweise in den Dünen. Diese als Havhytte, also Seekabine, bezeichneten Unterkünfte gibt es für bis zu vier Personen, in der Luksus havhytte kommen bis zu sechs Personen unter.

Der Platz Vorupør Camping im Thy-Nationalpark in Nordjütland liegt in der Dünenlandschaft am Badestrand.

Das größte Pfund des Platzes ist seine Lage: Er liegt am Badestrand und nur wenige Gehminuten von der 300 Meter ins Meer ragenden Strandmole entfernt. Von dort können Besucher die Fischerboote ein- und auslaufen sehen.

Mariager/Mariagerfjord

Der 2500-Einwohner-Ort Mariager ist Namensgeber für den Meeresarm, der sich von der Ostsee aus 35 Kilometer ins Landesinnere von Nordjütland erstreckt – und liegt direkt an dessen Südufer. Letzteres gilt auch für Mariager Camping (Ny Havnevej 5a, Saison 2021: 3. April bis 20. September): Wer einen der 86 Stellplätze in erster Reihe ergattert, kann direkt auf den schmalen und bis zu 30 Meter tiefen Mariagerfjord blicken.

Insgesamt verfügt das Gelände über mehr als 330 Stellplätze, die in vier Areale eingeteilt wurden. In einem davon ist auch das Zelten möglich. Neu im Angebot sind Wohnmobilstellplätze mit eigener Holzterrasse. Es gibt Miethütten, die Auswahl reicht von der Zehn-Quadratmeter-Kabine bis zum 35-Quadratmeter-Bungalow. Eine Wäscherei, ein Solarium, ein Einkaufsladen, Spielangebote für Kinder sowie ein Bade- und Bootsanlegesteg sind ebenso vorhanden wie ein Fahrrad- und Kajakverleih.

Vom Campingplatz Mariager Camping kannst du mit etwas Glück in den Mariagerfjord blicken.

Mariagers Ortskern ist zu Fuß schnell erreichbar. Dank eines Rosengartens (Klostergade 15) mit 400 teilweise sehr alten Arten und vielen privaten Beeten trägt Mariager den Beinamen Stadt der Rosen. Im Saltzenter – einem Erlebniszentrum rund um den Rohstoff Salz (Ny Havnevej 6) – kannst du alte Salzsiedemethoden ausprobieren.