Kos liegt in der östlichen Ägäis und gehört mit Rhodos und Karpathos zur Dodekanes-Inselgruppe. Die Insel ist zwar klein, hat aber jede Menge Bilderbuchstrände, deshalb gilt Kos als die perfekte Badeinsel.

Die Insel befindet sich am Eingang zum Golf von Gökova und ist an der schmalsten Stelle nur vier Kilometer von der türkischen Stadt Bodrum entfernt. Ein Ausflug in die Türkei ist daher im Urlaub inkludiert, wenn du willst. Wir haben alle Infos, die du für einen Kos-Urlaub brauchst:

Anreise nach Kos

Urlaub buchen – so wird es günstig

Die beste Reisezeit für Kos

Strände auf Kos

Sehenswürdigkeiten auf Kos

Essen und Trinken auf Kos

Aktuelle Deals

Anreise nach Kos: So lange dauert es

In Griechenland gibt es 15 internationale Flughäfen. Sechs davon liegen auf dem Festland: im Südosten Athen, im Südwesten Kalamata, im Westen Patros, im Osten Volos, im Norden Thessaloniki und im Nordosten Kavala. In der Hauptsaison gibt es ab Deutschland Charterflüge direkt nach Kos, die Anreise erfolgt über den inseleigenen Flughafen Kos-Hippokrates.

Die Flugzeit von Deutschland nach Kos beträgt etwa drei Stunden, je nach Abflugsort. Ganzjährig erreichst du die Insel über Athen oder Thessaloniki mit den Fluggesellschaften Olympic und Aegean. Praktisch: Der Flughafen liegt im Zentrum der Insel. Da die Insel nur 45 Kilometer lang ist, dauert es nie länger als 40 Minuten zu jeder Unterkunft.

Urlaub buchen auf Kos: Tipps für Schnäppchen

Was kannst du eigentlich alles auf Kos buchen? 

Pauschalurlaub: Buchst du gern Flug und Hotel in einem? Dann ist ein Pauschalurlaub richtig für dich. Hier kaufst du deine Reise im Paket und bekommst die Anreise und die Übernachtungen zusammen; zusätzlich entscheidest du, ob du nur Frühstück oder Halbpension, also Frühstück und Abendessen, bekommen willst. Entlang der Nordküste in Marmari und Tigaki gibt es die meisten Angebote auf Kos für Pauschalurlaub.

All-inclusive: Machst du gern in All-inclusive-Clubs Urlaub? Dann ist ein All-inclusive-Paket perfekt, das du in einem Reisebüro oder online buchst und das alles beinhaltet – von Flug und Hotel bis hin zu Transfer und Vollverpflegung. Bei dieser Urlaubsform musst du dir vor Ort über gar nichts mehr Gedanken machen, da wirklich alles inkludiert ist. Die meisten Clubanlagen und Resorts befinden sich in Kardamena und Psalidi sowie in der Umgebung von Kos-Stadt.

Individuell: Magst du es individuell und stellst du dir gern einen Urlaub nach deinem Geschmack zusammen, solltest du nach dem Baustein-Prinzip arbeiten und die einzelnen Teile aneinanderfügen: Zuerst die Region auswählen und entsprechende Flüge buchen, dann eine Unterkunft suchen und Programmpunkte vor Ort fixieren.

Wie teuer ist ein Kos-Urlaub?

Griechenland ist im Vergleich zu manch anderen europäischen Reisezielen verhältnismäßig günstig. Denn Hoteliers und Touristikunternehmer tun alles, um Urlauber mit unschlagbaren Angeboten ins Land zu holen. Ein Griechenland-Urlaub kostet so viel wie ein Urlaub in Spanien oder Italien. Das Preisniveau der Mittelmeerländer ist in etwa gleich.

Die kleine Insel Kastri mit einer der typischen griechischen Kirchen.

Eine Woche auf Kos kann man schon ab etwa 220 Euro ergattern – in der Nebensaison. In der Hauptsaison zahlt man für eine Woche im Mittelklassehotel ab etwa 500 Euro. Denn in der Ferienzeit steigen die Preise. Die Hauptsaisonmonate Juli und August sind die teuersten Monate in Griechenland.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Typisch auf Kos sind drei Unterkunftsarten: große Hotelanlagen, gemütliche Stadthotels und familiäre Pensionen. Letztere findest du schon ab 15 Euro pro Person und Nacht, eine Ferienwohnung am Strand oder in Strandnähe ab etwa 40 Euro und ein besseres Hotelzimmer ab etwa 60 Euro. In der Hauptsaison gilt: Ohne Reservierung geht nichts. In der Nebensaison kann man dafür durchaus spontan eine Unterkunft finden. Suchst du eine Unterkunft auf Kos – egal ob Hotel oder Ferienhaus –, sind Anbieter wie Expedia, Trivago, Booking.com und Airbnb genau richtig für dich.

Spar-Tipps fürs Buchen auf Kos

Sparen kannst du, wenn du abseits der Saison reist, sprich: vor oder nach dem immer gut gebuchten Sommer. Es macht auch Sinn, sich Pauschalangebote anzuschauen, bei denen die Übernachtungspreise durch das Paket geringer ausfallen.

Bei Pauschalangeboten kannst du sparen, wenn du dir vorab die Zimmerkategorien genauer anschaust. Zimmer mit Meerblick können empfindlich teurer sein, auch die Zimmergröße spielt eine Rolle. Wer ohnehin den ganzen Tag am Strand liegt, kann hier vielleicht auf die bessere Kategorie verzichten.

Wenn du individuell buchst und Flug und Hotel getrennt voneinander organisierst, solltest du genau durchrechnen, ob sich das lohnt, und versteckte Kosten einplanen. Bei Pauschalangeboten sind beispielsweise meist der Transfer oder eine Reiseversicherung inkludiert.

Steine und die kleine Insel Kastri vor Kos.

Viel machen auch die Lage und die Ausstattung aus. Direkt am Meer steigen die Preise, je weiter im Landesinneren, desto günstiger. Der Kompromiss ist beispielsweise ein Hotel, das nur ein paar Hundert Meter vom Strand entfernt ist. Das kann dann um bis zu 25 Prozent billiger sein als eines am Wasser. Bei der Ausstattung gilt: je mehr, desto teurer. Bleibt die Frage, ob du ein Hotel mit drei Pools brauchst oder ob es einer auch tut.

Wann solltest du Kos-Urlaub buchen?

Die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für eine Buchung ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Große Reiseveranstalter locken mit Frühbucherrabatten, hier kannst du bis zu 20 Prozent sparen, wenn du den Sommerurlaub bereits im Frühjahr buchst.

Wer es spontaner mag und kurzfristig verreisen möchte, kann Glück haben auf Seiten wie restplatzboerse.de. Auch hier können die Preise gering sein, allerdings ist die Auswahl stärker eingeschränkt, weil nur einzeln verfügbare Angebote ausgespielt werden.

Beste Reisezeit für Kos

Die Sommer auf Kos sind warm und trocken und die Temperaturen klettern in der Hauptsaison von Juli bis September fast immer über die 30-Grad-Marke. Baden im Meer ist dann ein Traum: Die maximale Wassertemperatur auf Kos beträgt 25 Grad Celsius! Weil in der Zeit zwischen Juli und September die Temperaturen auf Kos am höchsten sind, gelten die Sommermonate als klassische Reisezeit für die Insel. Wer Touristenmassen vermeiden will, kann auch auf die Monate Mai, Juni und Oktober ausweichen. In der Regel öffnen die Hotels von Mai bis Oktober, Hauptsaison ist von Mitte Juni bis Mitte September.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Kos

Den Charme der Insel entdeckt man rund um die Küste und in Kos-Stadt bei den schönsten Highlights auf Kos. Im Urlaub lohnt sich eine Mischung aus Strand, Stadt und Storys.

Alikes-Salzsee und Tigaki

Nicht nur das Wasser der Ägäis spielt auf Kos eine Rolle. Auch ein See gilt als beliebtes Ausflugsziel: Der Alikes-Salzsee in der Nähe des beliebten Dorfes Tigaki ist einer der schönsten Naturschauplätze der Insel. Wo noch bis zu den 1990er-Jahren Salz abgebaut wurde, liegt heute ein Salzsee, der die Heimat für zahlreiche Vögel ist. Wer Glück hat, kann hier sogar Flamingos sehen!

In den Sommermonaten ist der See ausgetrocknet und wirkt aus weiter Entfernung wie ein Feld aus Schnee. Nur in den Frühlings- oder Herbstmonaten ist Wasser im See. Die meisten Urlauber kombinieren den Alikes-Salzsee und Tigaki miteinander und schauen sich erst den See und dann den Ort an. Der ist zwar touristisch, ein Besuch einer der unzähligen Tavernen lohnt sich aber allemal.

Direkt am Hafen steht die alte Burg des Johanniterordens mit ihren Wehrmauern und Zinnen.

Bergdorf Zia

Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes ist das Bergdorf Zia, das höchstgelegene Dorf der Insel. Auf 300 Metern Höhe steht hier der spektakuläre Blick über die Insel im Vordergrund. Vor allem zur Zeit des Sonnenuntergangs strömen die Touristen gern nach Zia, um sich in einer der Tavernen das Naturschauspiel anzuschauen.

Wer mehr Zeit hat, sollte Zia mit einer Wanderung verbinden. Besonders lohnenswert ist die Strecke in Richtung des Berges Dikeos. Auf dem Bergweg wanderst du mit einem Traumpanorama, bei dem dir Kos quasi zu Füßen liegt.

Mastichari, Marmari und Tigaki

Die beliebtesten Badeorte im Norden der Insel sind Mastichari, Marmari und Tigaki. Hier gibt es viele Hotels und Restaurants und alles ist auf Tourismus eingestellt. Wem das zu voll erscheint, der darf sich nicht abschrecken lassen: Insbesondere Mastichari ist ein Highlight.

Der Strand ist rund zwei Kilometer lang und erstreckt sich vom Hafen des Ortes in südwestlicher Richtung, was bedeutet, dass es mehrere Abschnitte gibt. Die Umgebung ist ein Traum: auf der einen Seite das türkisblaue Wasser, auf der anderen eine üppige Dünenlandschaft und gegenüber die Insel Kalimnos, die man ab Mastichari mit der Fähre erreichen kann.

Sightseeing in Kos-Stadt

Das Herz der Insel liegt ganz klar in der Inselhauptstadt im Norden von Kos. Kos-Stadt ist bunt und trubelig und das kulturelle Zentrum des Eilandes. Hier entdeckst du jede Menge Geschichte von Kos, aber auch den Lifestyle der Insel: viele kleine Einkaufsgassen mit Geschäften, Cafés und Tavernen, in denen griechische Spezialitäten serviert werden.

Weil Kos als die Insel des Hippokrates bezeichnet wird, führt kein Weg vorbei an einem ganz bestimmten Baum in Kos-Stadt: die Platane von Hippokrates. Es handelt sich um einen mehr als 500 Jahre alten orientalischen Baum. Er wurde 1985 zum Naturdenkmal erhoben und ist nach dem berühmten griechischen Arzt benannt: Hippokrates. Dieser galt in der Antike (und noch heute) als wichtigster Mediziner der Welt.

Die schönsten Strände auf Kos

Kos gilt als die perfekte Badeinsel. Das liegt an den langen Sandstränden, den einsamen Badebuchten und dem türkisblauen Meer, das immer in Sichtweite zu sein scheint.

Paradise Beach

Der Paradise Beach hält, was er verspricht: Er ist paradiesisch und bezaubert mit weichem Sand, glasklarem Wasser und einer Bilderbuch-Bucht. Weil an bestimmten Stellen im Wasser vulkanische Gase vorkommen, blubbert das Meer dann und wann und es entstehen kleine Blasen. Deshalb trägt der Strand auch den Beinamen „Bubble Beach“.

Agios Stefanos Beach

Wer nicht nur im Meer schwimmen oder am Strand chillen, sondern auch Fotos machen will, ist am Agios Stefanos Beach im Süden der Insel genau richtig. Denn hier posiert man ganz klar am meistfotografierten Strand von Kos.

Glasklares Wasser und eine Bilderbuch-Bucht zeichnen den Paradise Beach auf Kos aus.

Therma Beach

Im Sommer in einer Thermalquelle chillen? Klingt schräg, ist aber an der Südküste von Kos ganz normal. Hier liegt der Therma Beach. Das Besondere an diesem Strand sind die angrenzenden Thermalquellen, deren Wasser reich an Mineralien ist.

Cavo Paradiso Beach

Der Cavo Paradiso Beach liegt ganz einsam an der Südwestspitze von Kos. Schon der Name verrät, was einen hier erwartet: Cavo Paradiso heißt so viel wie Höhlenparadies. Der Strand liegt versteckt zwischen Felsen und ist nur zu Fuß erreichbar. Deshalb sind hier auch wenige Touristen anzutreffen.

Die Küche auf Kos

Wie überall in Griechenland ist die Küche mediterran geprägt. Weil der Tourismus auf Kos aber noch relativ jung ist, gibt es viele Tavernen, die schon lange vor der Ankunft der Touristen in Betrieb waren. Hier isst man besonders authentisch und gemütlich. Die Küche auf der Insel ist typisch griechisch: Klassiker wie Souflaki oder Moussaka stehen auf jeder Speisekarte. Gewürzt wird immer kräftig mit Knoblauch und Inselkräutern wie Rosmarin, Thymian und Oregano. Ein klassisches Getränk dazu ist ein kühler Retsina, ein geharzter trockener Weißwein.