Demnächst könnte das Wort Weltreise eine ganz neue Bedeutung bekommen. Denn schon in wenigen Jahren könnte es möglich sein, auch im Weltall zu übernachten. 

Zwar ist schon seit Langem im Gespräch, das Weltall auch für Touristen zugänglich zu machen, via Privatflügen oder Weltraumhotels. Doch jetzt gibt es von dem Start-up Orbital Assembly Corporation (OAC) konkrete Details zu seinem Vorhaben. Bereits im Jahr 2025 sollen die Bauarbeiten am ersten Weltraumhotel beginnen. Und schon 2027 könnten Urlauber einen Ausblick auf die Erde von ihrem Hotelzimmer aus genießen.

Aktuelle Deals

400 Personen sollen Platz auf der Weltall-Station haben

Die sogenannte Voyager Station soll im erdnahen Orbit schweben und Platz für 400 Personen bieten. Für Touristen sollen etwa 30 Quadratmeter große Hotelsuiten und teilweise ganze Luxusvillen in bewohnbaren Modulen entstehen, die dann vermietet oder auch verkauft werden.

So könnten die Hotelsuiten im Weltallhotel aussehen.

Ebenso soll es Fitnessstudios, Kinos, eine Bibliothek sowie mehrere Bars und Restaurants geben. Aber auch für Forscher und andere Unternehmen sind in der radähnlichen Raumstation Räume geplant. Insgesamt soll die Voyager Station über 24 integrierte Gehäusemodule mit einer Größe von jeweils 20 mal zwölf Metern verfügen.

Schwerkraft im Inneren des Bauwerks – schwerelos außen

Für eine künstliche Schwerkraft an Bord sorgt die Rotation des Bauwerks, das einen Durchmesser von 200 Metern haben soll. Damit wären weiterhin Toiletten- und Duschgänge möglich, so der Plan. Auch Weltallspaziergänge könnten gebucht werden, um das Weltraumfeeling richtig zu genießen.

Den Plan, als erstes Weltallhotel in die Geschichte einzugehen, könnte allerdings das Unternehmen Axiom Space der OAC streitig machen. Bereits Anfang dieses Jahres kündigte es an, im Jahr 2024 den Traum von einer Reise in ein Weltraumhotel ermöglichen zu wollen.