Noch zu Beginn der Corona-Pandemie haben Airlines den Mittelsitz blockiert, um für Passagiere den Mindestabstand gewährleisten zu können. Mittlerweile sind sie aber wieder davon abgekommen. Stattdessen können Reisende bei immer mehr Airlines den Nebensitz dazubuchen – allerdings zu einem Aufpreis.

Dubai-Reisen: Emirates bietet benachbarte Sitzplätze an

Wer sich bei seinem Flug sicherer fühlen und mehr Abstand zum Sitznachbarn haben möchte, kann seit Anfang März 2021 bei Emirates bis zu drei leere benachbarte Sitzplätze dazubuchen. Die Plätze werden allen Economy-Class-Kunden, die eine bestätigte Buchung haben, vor dem Abflug am Check-in-Schalter des Flughafens zum Kauf angeboten. Jeder Sitzplatz kostet je nach Flug zwischen 55 und 165 US-Dollar zuzüglich der anfallenden Steuern, heißt es in einer Pressemitteilung

Aktuelle Deals

Andere Airlines bieten die Option bereits seit längerem an. Hier ein Überblick.

Lufthansa und Eurowings

Ebenso wie Emirates können sich Reisende bei Lufthansa, Austrian Airlines und Swiss einen freien Nebensitz erkaufen. Den Extrasitz gibt es ab 35 Euro für Kontinentalstrecken. Je nach Buchungsklasse beziehungsweise Flugstrecke variiert der Preis. Buchungen sind über das Service-Center der jeweiligen Airline möglich.

Eurowings, die Billigfluggesellschaft der Lufthansa, bietet Passagieren ab 10 Euro Aufpreis einen freien Mittelsitz an. Das Sitzplatz-Upgrade können Urlauber entweder während der Flugbuchung hinzuwählen oder auch noch nach Abschluss der Buchung online anfragen. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Condor

Auch bei Condor können Fluggäste auf Kurz- und Mittelstreckenflügen einen freien Nebenplatz dazubuchen. Der Extrasitz wird ab 39,99 Euro pro Person und Strecke angeboten. Er muss sich unmittelbar neben dem gebuchten Sitzplatz befinden und kann bei Verfügbarkeit einfach ab 24 Stunden vor Abflug im Online-Check-in oder am Flughafen hinzugebucht werden.

Tuifly

Bei Tuifly ist es ebenfalls möglich, einen freien Sitzplatz für mehr Social Distancing hinzuzubuchen. Dazu heißt es auf der Website: „Wenn Sie dies wünschen, können Sie sich gern einen freien Mittelplatz über unser Service-Center zum Pure-Tarif hinzubuchen lassen.“

Ryanair

Rayanair bietet ebenfalls die Möglichkeit, zusätzliche Sitzplätze zu buchen. Dafür müssen Passagiere beim Buchen online zwei Sitzplätze auswählen. Der erste Sitz sollte im Namen des tatsächlichen Fluggasts gebucht werden, während beim zweiten Sitz unter Nachname „Komfortsitzplatz“ und unter Vorname „Zusätzlicher“ eingeben wird. In der Reservierung und auf der Online-Bordkarte wird dann der Name „Zusätzlicher Komfortsitzplatz“ angezeigt, heißt es auf der Website. Preise dafür sind nicht aufgelistet.