Kos gilt als die perfekte Badeinsel in Griechenland. Das liegt an den langen Sandstränden, den einsamen Badebuchten und dem türkisblauen Meer, das immer in Sichtweite zu sein scheint. Doch welcher Strand ist der richtige für dich? Hier kommen die 13 schönsten Strände auf Kos – und wo du sie findest.

Karte: Die schönsten Strände auf Kos

1. Paradise Beach – der paradiesische Strand

Im Süden der Insel liegt ein Strand, dessen Name schon das Paradies verspricht: Der Paradise Beach bezaubert mit weichem Sand, glasklarem Wasser und einer Bilderbuch-Bucht, in der es sich herrlich schwimmen lässt. Spannend: Weil an bestimmten Stellen im Wasser vulkanische Gase vorkommen, blubbert das Meer dann und wann und es entstehen kleine Blasen. Deshalb trägt der Strand auch den Beinamen „Bubble Beach“. In der Hochsaison kann es leider recht voll werden, daher lohnt es sich, frühmorgens zu kommen.

Glasklares Wasser und eine Bilderbuch-Bucht zeichnen den Paradise Beach auf Kos aus.

2. Agios Stefanos Beach – der Instagram-Strand

Wer nicht nur im Meer schwimmen oder am Strand chillen, sondern auch Fotos machen will, ist am Agios Stefanos Beach im Süden der Insel genau richtig. Denn hier posiert man ganz klar am meistfotografierten Strand von Kos. Ein Highlight ist die Insel Kastri, die genau gegenüber liegt und bekannt ist für ihre blauweise Kapelle. Wenn du willst, kannst du sogar hinüberschwimmen oder mit einem Tretboot übersetzen.

Aktuelle Deals

Am Therma-Strand auf Kos kannst du in einer heißen Quelle chillen.

3. Blue Beach – der einsamste Strand im Süden

Auch im Süden von Kos liegt der Blue Beach, der von weniger Touristen besucht wird, weil er eher abgelegen ist. Wer hierherkommt, entdeckt eine malerische Kulisse und hat die Chance, ganz allein in die Wellen zu springen. Einziger Haken: Der Blue Beach ist so weit ab vom Schuss, dass es keine Cafés, Restaurants oder Toiletten gibt. Für den Badetag hier braucht es also eine gut gefüllte Strandtasche.

4. Therma Beach – der Thermal-Strand

Im Sommer in einer Thermalquelle chillen? Klingt schräg, ist aber an der Südküste von Kos ganz normal. Hier liegt der Therma Beach. Das Besondere an diesem Strand sind die angrenzenden Thermalquellen, deren Wasser reich an Mineralien ist. Wer will, kann hier zuerst am Strand abhängen, dann in die Thermalquellen hüpfen und als krönenden Abschluss eine Massage buchen.

Am Therma-Strand auf Kos kannst du in einer heißen Quelle chillen.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

5. Camel Beach – der gechillte Strand

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen, oder besser gesagt: der gechillte Tag am Strand. Der Camel Beach ist nicht ganz einfach zu erreichen. Um bis an den Strand zu kommen, musst du ein ordentliches Stück nach unten steigen. Das lohnt sich aber. Denn bist du angekommen, erwartet dich ein malerischer Strand, der von einer Felslandschaft umgeben ist. Wer gern schnorchelt, wird mit tollen Bildern unter Wasser belohnt. Gastronomie gibt es zwar keine, dafür Liegen und Schirme zu mieten.

6. Lagada Beach – der ruhige Strand

Ebenfalls im Süden der Insel findest du einen der ruhigsten Strände auf Kos. Abseits vom Massentourismus liegt der Lagada Beach, der klein, aber fein ist. Es gibt ein paar Restaurants und Liegen und Schirme zu mieten, aber das war’s dann auch schon. Hier ist es meist ruhig, und der flach abfallende Strand ist bei Familien sehr beliebt.

7. Cavo Paradiso Beach – der abgelegenste Strand

Noch einsamer geht es auf dem Cavo Paradiso Beach (auf Google Maps auch Mystic-Phenomental Beach) zu, der ganz einsam an der Südwestspitze von Kos liegt. Schon der Name verrät, was einen hier erwartet: Cavo Paradiso heißt so viel wie Höhlenparadies. Der Strand liegt versteckt zwischen Felsen und ist nur zu Fuß erreichbar. Deshalb sind hier auch nur wenige Touristen anzutreffen. Wer Einsamkeit im Urlaub sucht und sich allein auf einer Insel fühlen will, ist hier genau richtig.

8. Psalidi Beach – der Alleskönner-Strand

Einer der beliebtesten Strände ist der Psalidi Beach im Norden von Kos, nicht weit entfernt von der Inselhauptstadt. Der Psalidi Beach scheint endlos zu sein: Der gesamte Küstenbereich des Vorortes Psalidi wird quasi durch ein schmales Strandband gesäumt. Das ist allerdings nicht breiter als fünf Meter.

Und weil der Strand so lang ist, ändert sich sein Aussehen immer wieder. Gibt es an einer Stelle Kiesel und Steine, liegt anderswo heller, künstlich aufgeschütteter Sand. Genauso gibt es Abschnitte mit Liegestühlen, Duschen und Umkleidekabinen und anderswo kleine Badebuchten, wo es eher ruhig zugeht.

Der lange, schmale Sandstrand von Psalidi ist einer der beliebtesten im Norden von Kos.

9. Marmari Beach – der Surfer-Strand

Ebenfalls im Norden von Kos befindet sich der Marmari Beach, der ideal für alle Wassersportler ist. Im Frühjahr und im Herbst weht hier stetig ein Wind, was besonders die Segler und Surfer freut. Wer will, kann ein Tretboot ausleihen, Kajak fahren oder Stand-up-Paddeln. Familien fühlen sich wohl am Marmari Beach: Der Einstieg ins Wasser ist flach, und es gibt keinerlei Unterströmungen, was perfekt ist für kleinere Kinder.

Weißer Sand, türkisfarbenes Wasser – das ist der Marmari-Strand auf Kos.

10. Tigaki Beach – der vielseitige Strand

Ganz in der Nähe liegt mit dem Tigaki Beach ein weiterer Strand, der vieles kann und möglich macht. Über drei Kilometer zieht sich der feinsandige Strand in Tigaki hin, auf dem man viel machen kann: in einem der vielen Restaurants und Cafés sitzen, Wassersport treiben, auf einer der malerischen Dünen chillen oder einfach nur in die Wellen springen. Die meisten Abschnitte sind bewirtet, und es gibt ausreichend Liegen und Sonnenschirme.

Wassersport, in den Dünen chillen oder im Restaurant schlemmen – am Tigaki-Strand ist Abwechslung garantiert.

11. Mastichari Beach – der schönste Strand im Norden

Als einer der schönsten Strände auf Kos gilt der Mastichari Beach im gleichnamigen Ort Mastichari im Norden der Insel. Der Strand ist rund zwei Kilometer lang und erstreckt sich vom Hafen des Ortes in südwestlicher Richtung, was bedeutet, dass es mehrere Abschnitte gibt. Je näher am Ort, desto mehr Lokale, je abgelegener, desto mehr Ruhe. Die Umgebung ist ein Traum: auf der einen Seite das türkisblaue Wasser, auf der anderen eine üppige Dünenlandschaft und gegenüber die Insel Kalimnos.

Der Mastichari-Strand gilt als schönster im Norden von Kos.

12. Lambi Beach – der Stadt-Strand

Gerade in Kos-Stadt unterwegs und Lust auf eine Abkühlung? Dann ist der Lambi Beach die richtige Adresse. Dieser liegt gerade mal 100 Meter nördlich vom Hafen in Kos-Stadt. Zwar ist hier immer viel los, das liegt aber auch an dem großen Angebot. An der Strandpromenade gibt es viele Restaurants, Cafés, Bars und Clubs. Auch Wassersport steht hier im Fokus: Man kann Tretboot oder Jetski fahren und sogar Parasailing ausprobieren. Wichtig: Der Lambi Beach ist kein Sandstrand, sondern besteht aus Kies. Badeschuhe sind aber nicht notwendig, da der Kies fein ist.

Der Strand von Lambi ist der Stadt-Strand.

13. Kohilari Beach – der sportlichste Strand

Wer auf Action steht, sollte in den Westen von Kos fahren. Hier liegt mit dem Kohilari Beach das Eldorado für Wassersportler, insbesondere für Kitesurfer. Grund dafür ist der Meltemi. 

Der Kohilari-Strand ist vor allem bei Kitesurfern beliebt.

Das ist der Nordwestwind, der im Sommer auf Kos stetig weht und für einen prima Wellengang sorgt. Gut zu wissen: Surfer finden im Sommer auf Kos die besten Bedingungen. Für Familien ist der Kohilari Beach wegen der Brandung nicht so geeignet.