Seit rund einem Jahr verzichten viele Reisefans wegen der Coronavirus-Pandemie auf einen Urlaub im Ausland. Derzeit erschweren der Lockdown und die Einreisebeschränkungen in Deutschland das Reisen zusätzlich. Selbst an Ostern scheint es noch keine relevanten Lockerungen zu geben, daher liegt die große Hoffnung der Reiseveranstalter und Urlauber auf dem Sommerurlaub. Die Zuversicht wächst mit dem Fortschreiten der Impfungen.

Für Diskussionen sorgt in diesem Zusammenhang die Ankündigung von Alltours, bald nur noch Geimpfte in die eigenen Allsun-Hotels zu lassen. Tui, FTI und DER Touristik planen hingegen keine Impfpflicht.

Urlaub in Deutschland auch 2021 im Trend

Unabhängig von der Impfdebatte zeigt sich deutlich: Urlaub in Deutschland liegt weiterhin im Trend, vor allem bei individuellem Urlaub. Eine Analyse der Buchungsplattform „Hometogo“ für Ferienhäuser zeigt, dass derzeit für die Sommerferien 2021 ungefähr 53 Prozent der Suchen auf Reiseziele innerhalb Deutschlands entfallen. Das ist ein Plus von 76 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Besonders oft wird nach Unterkünften an der Nordsee und der Ostsee gesucht. Auf der Beliebtheits-Skala folgen Kroatien, Italien, Frankreich, Dänemark und erst auf dem sechsten Platz Spanien.

Aktuelle Deals

Wie sieht es bei Pauschalreisen der Reiseveranstalter aus? Tui, FTI, DER Touristik und Alltours haben dem reisereporter verraten, welche Reiseziele für den Sommer 2021 hoch im Kurs stehen. Welche Storno- und Umbuchungsoptionen die großen Veranstalter derzeit anbieten, haben wir dir hier zusammengefasst.

Tui: Deutsche buchen lieber Kreta als Mallorca

„Reisen bleibt für die Deutschen auch in Zeiten von Corona eine Herzensangelegenheit“, so eine Tui-Sprecherin. „Der Wunsch, spätestens im Sommer zu reisen, ist groß.“ Mit Blick auf das europaweite Hochfahren der Impfungen rechnet Europas größter Reiseveranstalter in den kommenden Wochen mit einer nachhaltigen Erholung des Geschäfts. Schon jetzt zeichneten sich erste Trends bei den Buchungen für den Sommer ab. Besonders auffällig: Drei griechische Inseln sichern sich einen Platz in den Top 5 der beliebtesten Reiseziele. Dabei landet erstmals Kreta statt Mallorca auf Platz eins. Es folgen Mallorca, Rhodos und Kos.

Dennoch wird Spanien auch im Sommer 2021 Deutschlands beliebtestes Reiseland bleiben, ist sich Tui sicher. Denn neben Mallorca zählen auch Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa zu den meistgesuchten und meistgebuchten Reisezielen, so der Reiseveranstalter. Bei der türkischen Riviera seien die Buchungen im Vergleich zum Vorjahr nicht ganz so stark, aber Tui rechnet für die Türkei mit einer weiter steigenden Nachfrage.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Sommerurlaub 2021: Nachfrage auch in Deutschland hoch

Gefragter den je seien hingegen Bayern und die deutsche Ostseeküste, wodurch in den Sommermonaten wohl beliebte Unterkünfte schnell ausgebucht sein werden. Zudem steige das Interesse auch an Österreich, den oberitalienischen Seen und der Adria, die bevorzugt mit dem eigenen Auto angesteuert werden, aktuell deutlich, so Tui.

Schauinsland-Reisen: Griechenland und Kanaren im Trend

Bei Schauinsland sei das Buchungsverhalten für die klassischen Sommermonate Juli und August im Vergleich zum letzten Jahr und den Vorjahren zwar noch sehr zurückhaltend: „Wir spüren jedoch, dass positive Nachrichten - wie beispielsweise der Impfstart Ende Dezember 2020 – die Neubuchungen, wenn auch auf einem kleinen Niveau, ankurbeln und beflügeln. So sind beispielsweise die Monate September, Oktober und auch der Winter schon stark angebucht“, erklärt der Reiseveranstalter auf reisereporter-Anfrage.

Aber auch für die Sommermonate lässt sich ein Trend ablesen.Demnach seien Griechenland, die Kanaren, die Türkei und Mallorca, die am meisten gebuchten Ziele. Am beliebtesten bei den Fernreisezielen sind laut Schauinsland die Malediven und die Dominikanische Republik.

FTI: Türkei und Griechenland liegen vorn

FTI teilt dem reisereporter auf Anfrage mit: „Bei unseren Gästen liegen derzeit für den Sommer 2021 die Türkei, Griechenland, Ägypten und die Kanaren in der Gunst vorne.“ Auf der Fernstrecke würden vorrangig die Inseln im Indischen Ozean, im Speziellen die Malediven, gut gebucht. Darüber hinaus auch Reisen in ostafrikanische Länder wie Sansibar oder Tansania.

Außerdem rechnet der Reiseveranstalter damit, dass die Nachfrage für Reisen innerhalb von Deutschland stark ansteigen wird, sobald eine Öffnungsperspektive für Hotels in Deutschland seitens der Politik festgelegt ist und Schnelltests auch zum Selbstgebrauch zugelassen sind. 

Reisetrends bei DER Touristik: Deutschland, Österreich, Frankreich

Auch DER Touristik und die Schwestermarken ITS, Jahn Reisen sowie Meiers Weltreisen verzeichnen in den europäischen Ländern eine hohe Nachfrage: „Für den kommenden Sommer werden im Moment vor allem Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Griechenland, die Türkei, die Kanaren und Mallorca gebucht“, sagte eine Sprecherin dem reisereporter. 

Zudem würden die Reiseveranstalter für Kroatien und Bulgarien eine gute Nachfrage verzeichnen. Auf der Fernstrecke liegen die Malediven, die Seychellen, die Dominikanische Republik, Kuba und die Vereinigten Arabischen Emirate bei den Buchungen im Fokus: „Wir hoffen, dass diese beliebten Badeziele ebenfalls bald wieder bereisbar sein werden“, so die Sprecherin.

Alltours setzt auf Mallorca und Türkei

„Wir gehen davon aus, dass in Europa insbesondere Mallorca, die Türkei und auch Bulgarien stark nachgefragt werden“, heißt es von Alltours auf Nachfrage. Aber auch die Kanaren und die griechischen Inseln seien bei den Gästen sehr beliebt. Außerdem geht Alltours davon aus, dass auch Deutschland-Urlaub wieder sehr gefragt sein wird. Bei den Fernreisen sei die Entwicklung derzeit noch schwer abzusehen. Daher möchte der Reiseveranstalter noch keine Einschätzung abgeben.