Tom Cruise machte den Ort einst bekannt – als er in „Mission Impossible 6“ den Pulpit Rock über dem Lysefjord in Norwegen bestieg. Seither kommen Tausende Touristen jährlich an den Fjord bei Stavanger im Südwesten von Norwegen, um die fantastische Natur zu erkunden.

Wer hierfür die Einsamkeit vorzieht, sollte über eine Nacht im „The Bolder“ nachdenken: Luxus auf 22 Quadratmetern mit der vielleicht spektakulärsten Aussicht aus dem Bett. Dazu kommen viele großzügige Fenster, die einen Blick auf den Lysefjord aus der Vogelperspektive erlauben.

Vier weitere Chalets folgen 2021 – noch näher an den Klippen

Von außen sind sie fast nicht zu erkennen – das hellbraune Holz passt sich in die natürliche Umgebung mit den vielen Kiefern ein. „Sky Lodges“ nennt „The Bolder“ seine beiden Chalets, die 604 Meter oberhalb des Lysefjords stehen.

Aktuelle Deals

Da die beiden Hütten mit Ausblick seit dem Sommer 2020 so gut ankamen, sollen in den nächsten Monaten vier weitere folgen – noch näher an den Klippen, noch spektakulärer. Danach soll ein Pavillon entstehen, der vom Architektenbüro Snøhetta entworfen wird, das auch für die neue Bibliothek in Alexandria verantwortlich zeichnet.

Schlafzimmer mit Aussicht: Vom Bett der „Sky Lodges“ kann man den 600 Meter tiefer gelegenen Lysefjord sehen.

Die zweistöckigen Chalets sind aus Holz gebaut, denn Nachhaltigkeit spielt hier eine große Rolle. Sie sind jeweils auf einer einzelnen Säule errichtet, damit der ökologische Fußabdruck gering ist. „Man soll das Gefühl haben, über der Landschaft zu schweben“, sagt Unternehmer Tom Norland dem reisereporter. 

Fernseher gibt es in den Chalets nicht – Gäste sollen die Ruhe genießen

Die Inneneinrichtung stammt von den dänischen Designern Vipp. Dazu gehört eine voll ausgestattete Küche, ein Badezimmer, zwei Schlafzimmer mit je einem Doppelbett sowie ein Esszimmer – allesamt mit Ausblick.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Die Ausstattung ist zwar luxuriös, aber an so manch einem Ding fehlt es doch, denn im „The Bolder“ soll es vor allem um Entschleunigung und Naturerlebnisse gehen. Fernseher sind in den „Sky Lodges“ deshalb tabu – „bitte genieße die Stille hier“, heißt es seitens der Macher. 

„The Bolder“ wirbt mit einem „ganz besonderen Konzept innerhalb des norwegischen Tourismus“, die Chalets seien der Inbegriff des Reisens im Einklang mit der Natur und des Slow Travels. „Wir wollten weiter gehen, etwas Neues machen, etwas anders machen“, heißt es auf der Website.

Chalets aus Holz mit spektakulärem Blick auf den Lysefjord in Norwegen

Die Zeit erfordere mutige und innovative Ideen. „Alles, was wir tun, alles, was wir schaffen, basiert auf der Idee, dass es anders und besser für die Natur und die Menschen gemacht werden kann.“ Weitere Bauten sollen demnach folgen. Das Motto ob der speziellen Lage ist übrigens: „Willkommen bei ‚The Bolders‘ – wenn du dich traust.“ 

Die meisten werden es schon ahnen – dieses „einzigartige Erlebnis“ ist nicht gerade günstig. Wer den spektakulären Ausblick genießen will, muss für die Hütte bei einer Belegung von maximal zwei Personen umgerechnet 363 Euro zahlen. Eine dritte und vierte Person kosten jeweils zusätzlich rund 83 Euro. Am Wochenende muss jedes Chalet mindestens zwei Nächte gebucht werden – für 676 Euro für maximal zwei Personen.