Du bist Abenteurer, Naturliebhaber, Sonnenfan oder Kulturfan? Dann solltest du die Türkei schleunigst auf deine Bucket List schreiben. Denn das beliebte orientalische Urlaubsland hat für all diese Urlaubstypen jede Menge zu bieten.

Sonnenhungrige können am Strand entspannen, Kulturliebhaber die vielen Sehenswürdigkeiten des Landes erkunden, Abenteurer können Höhlen und antike Ruinen entdecken und Naturliebhaber die vielen Nationalparks und Gebirge der Türkei bewundern. Der reisereporter zeigt dir im Überblick, welche Reiseziele dabei am besten zu deinem Urlaubstyp passen.

Unsere Strand-Tipps für Sonnenfans

Die Blaue Lagune in Ölüdeniz gilt als der Ort mit den schönsten Stränden der Türkei. Genau deshalb ist der Badeort an der lykischen Küste eines der wohl besten Reiseziele für sonnenhungrige Touristen. Und die sind dort in guter Gesellschaft: An den Kies- und Sandstränden tummeln sich jedes Jahr Tausende Touristen und baden im glasklaren Wasser.

Aktuelle Deals

Für den nötigen Schatten sorgen die Pinienwälder direkt am Strand, zahlreiche Restaurants servieren dir den ganzen Tag lang die leckersten Gerichte des Landes und bringen dir abends auch mal einen Cocktail an deine Sonnenliege. 

In der Blauen Lagune kannst du sogar zwischen mehreren Stränden wählen. Der Ölüdeniz Beach und der Belcekız Beach sind dabei kostenfrei nutzbar. Der Kumburnu Beach liegt an der Spitze der Lagune und kostet 7 türkische Lira (knapp 1 Euro) am Tag Eintritt. Dafür hast du dort aber deutlich mehr Ruhe als an den beiden anderen Stränden der Lagune. 

Die Blaue Lagune in Ölüdeniz gilt als Hotspot für Sonnenhungrige in der Türkei.

Wenn du es generell ruhiger angehen möchtest, dann ist der Olympos Beach bei Cirali in der Provinz Alanya wohl eher dein Reiseziel. Denn der Badeort Cirali ist landesweit für den Ökotourismus bekannt, der vor Ort gelebt wird. Das heißt: Statt All-inclusive-Resorts und Luxus-Hotels findest du dort nur Pensionen und Baumhäuser, statt künstlicher weißer Hotelstrände erwartet dich ein naturbelassener goldgelber Strand. 

Der Olympos Beach ist Teil des Olympos-Nationalparks und ein wahres Naturhighlight des Landes. Trotzdem taucht er in nur wenigen Reiseführern auf. Ein klarer Vorteil für dich: Du kannst den Strand, das Meer und die umliegende Natur ganz ohne Menschenmassen erkunden und dein sonnenhungriges Gemüt voll auf Entspannung einstimmen. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Unsere Tipps für Kulturfans in der Türkei

Die türkische Metropole Istanbul gehört zu den beliebtesten Reisezielen für eine Städtereise weltweit. Das liegt vor allem daran, dass die mit knapp 14 Millionen Einwohnern größte Stadt des Landes kulturell sehr vielfältig aufgestellt ist. Du findest in der Umgebung von Istanbul nicht nur zahlreiche Weingüter und Gebirge, sondern kannst in der Stadt zwischen verschiedenen Kulturen umherwandern. 

Allein kulinarisch kannst du in Istanbul die komplette Vielfalt der türkischen Küche entdecken. Es gibt Eintöpfe, Fleischpfannen, Mezze und viel Baklava und türkischen Honig. Vor allem auf dem türkischen Basar kannst du die besondere Mentalität des orientalischen Landes entdecken, wenn du durch die schmalen Gassen mit den vielen bunten Ständen voller Teppiche, Stoffe, Speisen, Kleidung und Souvenirs schlenderst. 

Die Sultan-Ahmed-Moschee in Istanbul.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Istanbuls gehören außerdem die Hagia Sophia, der Palast Topkapı Sarayı und die Sultan-Ahmed-Moschee. 

Auch die türkische Hauptstadt Ankara bietet für Kulturfans einige Anlaufpunkte. Zwar ist sie touristisch weitaus weniger beliebt, als Istanbul, aber durchaus auch einen Besuch wert. So beeinflusst das griechisch anmutende Mausoleum Anitkabir die Skyline der Stadt erheblich. Aber auch die Haci-Bayram-Moschee, die Ruinen von Angora und der Midas-Grabhügel gehören auf deine Bucket List für deinen Kultur-Urlaub in der Türkei. 

Unsere Tipps für Abenteurer

In der Nähe der idyllischen Hafenstadt Kusadasi im Westen der Türkischen Ägais findest du ein wahres Mekka für den Abenteurer in dir. Denn nach rund zwanzig Autominuten landest du in einer ganz anderen Welt: den Ruinen der antiken Stadt Ephesos. Und dieser wahrlich geschichtsträchtige Ort sollte auf deiner Türkei-Bucket-List nicht fehlen. 

Seinerzeit war Ephesos nämlich mit knapp 250.000 Einwohnern eine der bedeutendsten Städte Kleinasiens, und mit dem Tempel der Artemis stand dort sogar eines der sieben Weltwunder. Und die Ruinen des Tempels und der ganzen Stadt kannst du jetzt in Form ein- oder mehrtägigen Ausflugs erkunden. 

Die Ruinenstadt ist recht groß, weshalb du wahrscheinlich nicht alles an einem Tag entdecken kannst. Deshalb hier die drei Spots in Ephesos, die du auf keinen Fall verpassen solltest: das Herakles-Tor, den Hadrian-Tempel und das römische Theater. 

Die Ruinen der antiken Stadt Ephesos erinnern an eine längst vergangene Zeit.

Die Vulkanlandschaft in Kappadokien gleicht einem Märchenland und ist neben den Badeorten eines der beliebtesten türkischen Reiseziele für Deutsche. Und die Kombination aus kunstvollen Felsformationen – auch Feenkamine genannt, unterirdischen Höhlensystemen und Höhlendörfern und den Heißluftballons, die über der Region in Zentralanatolien schweben, macht diesen Ort zu einem fast magischen Anblick. 

Da die Vulkanlandschaft allerdings recht weitläufig ist, empfehlen wir dir, deinen Ausflug durch die Feenkamine in der Stadt Göreme zu beginnen. Die gehört zu dem gleichnamigen Nationalpark und ist wegen ihrer besonderen Beschaffenheit ein Unesco-Kultur- und Unesco-Naturerbe. Dort gibt es zum Beispiel das Open-Air-Museum, in dem du dir knapp 150 Höhlenkirchen anschauen kannst. Falls du allerdings lieber wandern möchtest, legen wir dir die Region Rose Valley ans Herz. Die trägt ihren Namen wegen der rosafarbenen Felsformationen und führt von Göreme aus über einen gut ausgebauten Wanderweg direkt in die rote Schlucht. 

Unsere Tipps für Naturliebhaber

Ähnlich beliebt ist wohl auch der Manavgat-Wasserfall bei Side. Der rund 30 Meter breite und vier Meter hohe Wasserfall am Rande des beliebten Badeortes lockt jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Und die genießen bei ihrem Ausflug zu dem in der Türkei einzigartigen Ort einen atemberaubenden Anblick. Der Wasserfall liegt nämlich malerisch eingebettet in Wäldern und und ist umgeben von schicken Restaurants. 

Von beliebten Badeorten wie Side, Kumköy oder Evrenseki aus fahren mehrmals täglich Sammelbusse zu dem Wasserfall. Und wenn du schon einmal da bist, dann lohnt sich auch ein Abstecher zum Basar in Manavgat. Der gehört an der Riviera zu den größten und abwechslungsreichsten. 

Die Thermalquellen von Pamukkale locken Jahr für Jahr Tausende Besucher an.

Ein wahres Naturschauspiel sind auch die Thermalquellen in Pamukkale. Das Ausflugsziel im Südwesten der Türkei bietet absolut instagramtaugliche Kalksteinterrassen. Die weißen, geschwungenen Terrassen mit heißem Thermalwasser locken Jahr für Jahr Tausende Touristen und Badefreunde an den beeindruckenden Ort. 

So verlockend diese strahlenden Thermal-Quellen aber auch aussehen, baden ist dort tabu. Badehose und Bikini solltest du aber trotzdem einpacken. Denn direkt nebenan gibt es künstlich angelegte Thermalbäder, von denen aus du einen super Ausblick auf die Kalksteinterrassen hast.