Du fragst dich, welches Urlaubsziel zu dir passt? Die Antwort ist: Griechenland! Denn egal welcher Urlaubstyp du bist, ob Strandliebhaber, Partygänger, Aktivurlauber oder Ruhesuchender: Das Land hat das perfekte Reiseziel für jeden. Hier kommen neun Gründe, warum auch du begeistert sein wirst!

1. Weil die griechischen Inseln ein Paradies sind

Griechenland muss nicht mit seinen Inseln protzen. Ein Land, das von 3.054 Inseln umgeben ist, steht allein dadurch für sich – und für einen Traumurlaub. Griechenland besitzt von allen Ländern des Mittelmeeres die meisten Inseln und verwaltet circa 80 Prozent aller Inseln im Mittelmeer!

Im Urlaub entdeckst du leuchtend türkisfarbenes Wasser, romantische Buchten und Bilderbuchstrände – und eine Erfindung der Griechen, die einen Urlaub perfekt macht: Insel-Hopping! Denn nirgendwo anders in Europa kannst du besser von einer Insel zur nächsten „hüpfen“ und die Inselwelt der Griechen kennenlernen.

Der Elafonissi-Strand auf Kreta versetzt einen direkt in paradiesische Stimmung.

Aktuelle Deals

2. Weil das griechische Festland vielseitig ist

Zugegeben, bei 3.054 Inseln fällt es schwer, im Urlaub in Griechenland nicht auf eine Insel, sondern aufs Festland zu reisen. Darüber nachdenken solltest du aber schon. Denn Festland bedeutet nicht, dass du auf Sonne und Strand verzichten musst, im Gegenteil. In den 13 Regionen Griechenlands gibt es zahlreiche Strände an der Küste des Festlands, die enorm ist: Griechenland hat eine 13.700 Kilometer lange Küstenlinie – nach Norwegen die zweitlängste Küste Europas!

Doch auch im Landesinneren gibt es unglaublich viel zu entdecken, allen voran die beliebte Halbinsel Peloponnes und Chalkidiki mit den drei berühmten „Fingern“. Vor allem aber gibt es auf dem Festland Regionen, die noch unberührt sind und wo es keinen Massentourismus gibt. Ideal also, um einen Roadtrip zu machen oder in Küstennähe ein altes Bauernhaus zu mieten.

Wunderschöne Landschaft: Der nächste Instagram-Post ist schon in den Startlöchern.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

3. Weil die griechischen Berge perfekt zum Wandern sind

Dass Griechenland so viele Inseln hat, wissen die meisten, in Sachen Berglandschaft mangelt es aber oft an Infos. Dabei ist gerade das ein Teil des Landes, der besonders spannend ist. Das gilt vor allem für Leute, die im Urlaub gern wandern oder mit dem Rad auf Entdeckungstour gehen.

Rund 80 Prozent der Fläche von Griechenland bestehen aus Gebirgen! Das absolute Highlight ist der höchste Berg des Landes, den wohl jeder in der Schule durchgenommen hat: Der Olymp ist 2917 Meter hoch (und gerade mal 50 Meter kleiner als die Zugspitze).

Verrückt: Im Norden Griechenlands gibt es sogar die Möglichkeit zum Skifahren... Zum Beispiel zählt das Massiv der Weißen Berge auf Kreta mehr als 50 Gipfel mit mehr als 2000 ­Metern Höhe. Die Insel eignet sich daher auch zum Skifahren – allerdings muss man dafür selbst den Berg hochlaufen.

4. Weil das Wetter in Griechenland ein Traum ist

Das Wetter in Griechenland? Ein Traum! Das Land liegt im Mittelmeer zwischen der Ägäis und dem Ionischem Meer. Diese Lage beschert dem Land ein mediterranes Klima mit einem heißen, trockenen Sommer und einem milden, feuchten Winter.

Ab dem Frühling steigen die Temperaturen auf 20 Grad Celsius und mehr, in den Sommermonaten gibt es 30 Grad Celsius und mehr. Als sonnenreichste Region Europas gelten die griechischen Inseln. Spitzenreiter ist Rhodos: Hier gibt es 3000 Sonnenstunden pro Jahr, dicht gefolgt von Korfu und Kreta.

Die Sonnenbrille darf als Accessoire im Griechenland-Urlaub auf keinen Fall fehlen.

5. Weil Griechenland eine Ganzjahresdestination ist

Keine Frage, die griechischen Inseln sind ein Dauerbrenner in den Sommermonaten. Was viele aber nicht auf dem Schirm haben: Griechenland ist eine Ganzjahresdestination. Vor allem im Frühling oder Herbst lohnt sich ein Urlaub, gern noch am Strand, noch besser zum Wandern.

Aber wer sagt, dass man nicht im Winter nach Griechenland reisen kann? Dann werden zwar die Flugverbindungen weniger, man kommt aber noch immer einfach in die großen Städte wie Athen oder Thessaloniki. Die bieten sich sowieso das ganze Jahr über für Städtetrips an. Klar ist: Je weiter weg du von den klassischen Tourismusdestinationen reist, umso weniger ist los und umso tiefer sind die Preise.

6. Weil Griechenland easy zu erreichen ist

Griechenland ist näher, als du denkst. Zwar liegen zwischen Deutschland und Griechenland rund 2000 Kilometer, mit dem Flugzeug bist du aber in zweieinhalb bis drei Stunden da. In Griechenland gibt es quer durch das Land 15 internationale Flughäfen, sechs davon liegen auf dem Festland – und die meisten Inseln sind ganz easy mit der Fähre zu erreichen. Deshalb genügen auch schon ein paar Tage Urlaub, um nach Griechenland zu reisen.

7. Weil es so viel Geschichten zu entdecken gibt

Selbst Kulturmuffel müssen im Griechenland-Urlaub zugeben: Das Land hat eine enorm spannende Geschichte! Ob Demokratie, Olympische Spiele, Marathon-Lauf oder Theater: All das wurde von den alten Griechen erfunden. Diese Spuren der hellenistischen Hochkultur, die sich ab 500 vor Christus von Griechenland aus über ganz Europa ausbreitete, findest du immer wieder im Urlaub – und solltest es auch genießen, zwischen Sand, Strand und Sundowner über den Tempel von Knossos auf Kreta, den Parthenon auf der Akropolis, das Heiligtum von Delphi oder die Ruinen von Olympia zu staunen.

8. Weil Griechenland sicher ist

Griechenland war immer schon ein sicheres Urlaubsland – und ist es heute noch. Der Tourismus wurde in den letzten Jahrzehnten immer wichtiger, sodass es eine gute Infrastruktur und Sicherheitsstufe gibt. Griechen gelten generell als gastfreundlich und Urlaubern gegenüber als aufgeschlossen.

Erinnerungsfotos: Das passende Urlaubsselfie darf im Urlaub in Griechenland auf keinen Fall fehlen.

Auch in der Covid-19-Pandemie hat sich das Land gut geschlagen: Griechenland kam im Vergleich zu anderen europäischen Ländern verhältnismäßig gut durch die Corona-Krise. Die beliebten griechischen Urlaubsinseln waren seit der Aufhebung der weltweiten Reisewarnung kein Risikogebiet.

9. Weil Griechenland günstig ist

Griechenland ist im Vergleich zu vielen anderen europäischen Reisezielen verhältnismäßig günstig. Denn Hoteliers und Touristikunternehmer tun alles, um Urlauber mit unschlagbaren Angeboten ins Land zu holen. Klar ist: Vergleicht man die Preise mit anderen europäischen Ländern wie Spanien oder Italien, ist Griechenland immer um einiges günstiger. Doppelt sparen kannst du, wenn du auf weniger touristische Regionen (wie Nordgriechenland oder unbekanntere griechische Inseln) setzt oder abseits der Saison reist, sprich: vor oder nach dem immer gut gebuchten Sommer.