Es wird mal wieder Zeit für einen Urlaub in Griechenland! Damit du die passenden günstigen Schnäppchen findest, bekommst du in diesem Text die wichtigsten Tipps an die Hand. Und wir verraten dir, was du sonst noch für die Buchung wissen musst.

Griechenland buchen: besser Hauptsaison oder Nebensaison?

Aufgrund des mediterranen Klimas sind die Monate Mai bis September perfekt für einen Badeurlaub am Meer. In den Frühlingsmonaten März, April und Mai sowie in den Herbstmonaten Oktober und November sind die Temperaturen niedriger, aber noch immer sehr angenehm und ideal zum Wandern oder Radfahren und für Städtetrips oder Sightseeing-Urlaube. Vor allem sind in der Nebensaison weniger Touristen unterwegs als im Sommer, was diese Reisezeit so spannend macht. Der Reisezeitraum hat aber natürlich auch Auswirkungen auf die Preise.

Wie teuer ist Urlaub in Griechenland?

Griechenland ist im Vergleich zu manch anderen europäischen Reisezielen verhältnismäßig günstig. Denn Hoteliers und Touristikunternehmer tun viel, um Urlauber mit günstigen Angeboten ins Land zu holen. Ein Griechenland-Urlaub kostet in etwa so viel wie ein Urlaub in Spanien oder Italien, das Preisniveau der Mittelmeerländer ist in etwa gleich. Einen günstigen Urlaub auf Kreta kannst du beispielsweise schon ab 350 Euro pro Person für eine Woche ergattern – das gilt für die Vorsaison.

In der Ferienzeit steigen die Preise. Die Hauptsaisonmonate Juli und August sind die teuersten Monate in Griechenland. Dann kostet die günstigste Pauschalreise nach Kreta pro Person etwa 650 Euro für eine Woche. Sparen kannst du, wenn du auf weniger touristische Regionen (wie Nordgriechenland oder unbekanntere griechische Inseln) setzt oder abseits der Saison reist, sprich: vor oder nach dem immer gut gebuchten Sommer.

Oft ist es sinnvoll, sich Pauschalangebote anzuschauen, bei denen die Übernachtungspreise durch das Paket geringer ausfallen. Auch Hostels passen in der Hauptsaison ihre Preise an, du fährst günstiger, wenn du in der Nebensaison verreist. Auch auf gehypten Inseln wie Mykonos sieht man einen Unterschied in den Übernachtungspreisen: Da kann ein Hotel, das in der Hauptsaison 150 Euro verlangt, in der Nebensaison nur 50 Euro fordern.

Aktuelle Deals

Was ist die beste Reisezeit für Griechenland?

Griechenland befindet sich im Mittelmeer zwischen Ägäis und Ionischem Meer. Diese günstige Lage beschert dem Land ein mediterranes Klima mit heißen, trockenen Sommer- und milden, feuchten Wintermonaten. Ab dem Frühling steigen die Temperaturen bis auf 20 Grad Celsius und mehr an, in den Sommermonaten geht es dann weiter hinauf: In fast jeder Region gibt es 30 Grad Celsius und mehr.

Ab Oktober wird es kühler, aber keineswegs kalt, und es ist vor allem immer wärmer als in Deutschland. In den Wintermonaten sind die Küstenregionen manchmal verregnet, mit etwas Glück gibt es aber sonnige Tage und T-Shirt-Wetter im Dezember.

Blauer Himmel, türkis Wasser und die typischen weißen Häuser: Das ist Griechenland pur.

 Anreise nach Griechenland

Anreise per Flugzeug: In Griechenland gibt es 15 internationale Flughäfen. Sechs davon befinden sich auf dem Festland und sind strategisch gut verteilt: Im Südosten Athen, im Südwesten Kalamata, im Westen Patros, im Osten Volos, im Norden Thessaloniki und im Nordosten Kavala. Die Flugzeit von Deutschland beträgt je nach Ziel zweieinhalb bis drei Stunden. Das ist in puncto Schnelligkeit unschlagbar.

Anreise mit dem Auto: Wer mit dem Auto anreisen möchte, muss viel Zeit einplanen. Immerhin gilt es, mehr als 2000 Kilometer zu bewältigen und Länder wie Österreich, Slowenien, Kroatien, Serbien und Mazedonien zu durchfahren. Eine Alternative ist die Anreise mit der Autofähre über Venedig/Triest nach Patras. Das dauert allerdings auch seine Zeit: Insgesamt verbringen Urlauber in etwa 35 Stunden auf der Fähre.

Traumhafte Ausflüge an versteckte Ecken: Das lässt sich mit einem Mietauto auf Griechenland easy verwirklichen.

Anreise mit Bahn oder Bus: Auch die Anreise mit Bahn oder Bus benötigt Geduld, ist aber möglich. Die Route führt meist über München, Budapest, Bukarest und Sofia oder über Zagreb und Belgrad nach Griechenland. Es lohnt sich, die Ticketpreise von Bahn und Buslinien miteinander zu vergleichen und vor allem auf Baustellen auf Bahnhöfen zu achten, die leider häufig sind. In diesem Fall ist der Bus die bessere Wahl. Praktisch: die europaweite Transportmittelsuchmaschine omio.com.

Pauschalurlaub für Griechenland buchen – oder lieber individuell reisen?

Wie du deinen Griechenland-Urlaub buchst, ist eine reine Typsache. Machst du gern in All-inclusive-Clubs Urlaub? Dann ist ein Pauschalurlaub, den du in einem Reisebüro oder online buchst und der alles beinhaltet – von Flug und Hotel bis hin zu Transfer und Reiseversicherung – richtig für dich.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Magst du es individuell und stellst du dir gern einen Urlaub nach deinem Geschmack zusammen, solltest du nach dem Baustein-Prinzip arbeiten und die einzelnen Teile aneinanderfügen: Zuerst die Region auswählen und entsprechende Flüge buchen, dann eine Unterkunft suchen und Programmpunkte vor Ort fixieren. Griechenland ist enorm vielseitig – und so ist auch das Urlaubsangebot. Da auch der Tourismus mittlerweile stark digitalisiert wurde, findest du alle relevanten Infos und Buchungsmöglichkeiten online.

In Griechenland ist für jeden Urlaubstyp etwas dabei: ob Luxuspool im Hotel oder Campingplätze.

Lieber ein Hotelzimmer oder ein Ferienhaus buchen?

Wo du im Urlaub in Griechenland die Nächte verbringst, ist erneut Geschmackssache. Viele wollen sich um nichts kümmern und ziehen ein Hotel vor, wo zumindest das Frühstück serviert und jeden Tag das Zimmer aufgeräumt wird. Andere versorgen sich lieber selbst und fühlen sich wohler, wenn sie ein Apartment oder ein Ferienhaus mieten. Möglichkeiten gibt es in Griechenland unzählige.

Wichtig ist, dass du dir die Unterkünfte gut anschaust und auf ihre Lage und Ausstattung hin prüfst. Ist ein Strand in der Nähe? Eine Bushaltestelle? Ein Supermarkt? Kommentare von Gästen können helfen, ein Hotel oder ein Ferienhaus einzuschätzen. Auch Preise solltest du miteinander vergleichen und mit deiner Reisezeit abgleichen. Manchmal macht eine Woche früher oder später einen großen Preisunterschied aus. Je besser du recherchierst, desto besser auch deine Buchung!

Ferienhäuser sind ein tolle Alternative zu Hotelurlaub: Dieses liegt in der Bucht von Milos in Griechenland.

Griechenland-Urlaub: Insel oder Festland?

Griechenland bietet für jeden Urlaubstyp ein passendes Reiseziel. Ob Inseln oder Festland, ob Meer oder Berge: Jede Region hat ihre Besonderheiten und ihren eigenen Charme, genauso wie jede Insel ihre eigenen Merkmale hat.

Die Entscheidung, welches Reiseziel du in Griechenland ansteuerst, ist daher stark individuell und von Fragen geprägt, die du für dich beantworten solltest: Insel oder Festland? Bekannter Urlaubsort oder unentdeckte Location? Luxus oder Low Budget? Individuell oder pauschal? Vorgeplant oder spontan? Hauptsaison oder Nebensaison? Kurztrip oder langer Urlaub? Beantworte diese Fragen in Ruhe für dich, dann entsteht am Ende eine Urlaubsidee.

Berühmt oder unbekannt?

Eine der wichtigsten Entscheidungen, wohin es dich in Griechenland zieht, ist die Frage nach dem Umfeld. Möchtest du Orte und Inseln bereisen, die bekannt sind für Tourismus und wo es in der Hauptsaison voll sein kann? Oder zieht es dich in Gegenden, die unbekannt sind und wo der Tourismus eher tröpfelt? Beides hat Vor- und Nachteile – das eine bringt eine gute Infrastruktur mit sich, das andere Ruhe und Einsamkeit.

Was auch immer geht: beides miteinander kombinieren, zum Beispiel zuerst ein paar Tage in einer unbekannten Region auf dem Festland und danach ein paar Tage auf einer beliebten griechischen Insel.

In Griechenland kann so mancher Punkt von der Bucket List abgehakt werden.

Luxus oder Low Budget?

Preislich ist in Griechenland alles möglich. Es gibt luxuriöse Fünf-Sterne-Hotels genauso wie spottbillige Hostels. Bei den Preisen spielt immer die Lage und die Saison ein Rolle. Eine Nacht auf Santorin wird immer teurer sein als eine auf einer weniger bekannten Insel, ein Hotelbett im Hochsommer immer hochpreisiger als in der Nebensaison. Die kann übrigens richtig günstig sein und du kannst schon eine Nacht im Hostel um 10 Euro bekommen oder ein Zimmer im Mittelklassehotel um 35 Euro. In der Hauptsaison verdoppeln sich leider oft die Preise.

Hauptsaison oder Nebensaison?

Um konkret zu werden: Die Hauptsaisonmonate Juli und August sind die teuersten Monate in Griechenland. Da bekommt man kaum ein Hotelzimmer in einem Mittelklassehotel um 100 Euro. Oft ist es sinnvoll, sich Pauschalangebote genauer anzuschauen, bei denen die Übernachtungspreise durch das Paket geringer ausfallen.

Auch Hostels passen in der Hauptsaison ihre Preise an, du fährst also günstiger, wenn du in der Nebensaison verreist. Denn auch auf gehypten Inseln wie Mykonos sieht man einen krassen Unterschied in den Übernachtungspreisen: Da kann ein Hotel, das in der Hauptsaison 150 Euro verlangt, in der Nebensaison nur 50 Euro fordern.

Vorgeplant oder spontan Griechenland buchen?

Wer gern spontan verreist und am liebsten nur den Flug bucht, bei Hotels aber erst vor Ort zuschlagen möchte, kann das tun – allerdings nur in der Nebensaison. In den Hochsommermonaten sind viele Regionen ausgebucht, was der Spontanität den Spaß nimmt. Wer will schon ohne Bett in einem fremden Land stranden? Daher gilt die Regel: Griechenland geht spontan, allerdings nicht in der heißen Phase von Juni bis September.

An einem Ort oder lieber eine Rundreise?

Griechenland lässt alles offen und ist vor allem so divers, dass du innerhalb eines Landes unglaublich viel erleben kannst. Bleibt also die Frage, ob du dich auf einen Ort konzentrierst oder mehr erkunden willst. Viel hängt natürlich von deiner Zeit ab. Hast du nur eine Woche, wird die Zeit knapp und es ist sinnvoll, nur in einer Region zu bleiben.

Bei zwei Wochen ist der Spielraum größer und du kannst dir eine Route zusammenstellen – egal ob als Roadtrip über das Festland oder mit der Fähre von Insel zu Insel. Klar ist: In keinem anderen europäischen Land kannst du besser Insel-Hopping betreiben. Mit den griechischen Fähren kommst du schnell und bequem von Insel zu Insel.

Sende doch sonnige Grüße an all deine Lieben zu Hause – mit einer Postkarte.

Kurztrip oder langer Urlaub?

Alles kann, nichts muss. Von Deutschland aus ist Griechenland in zweieinhalb bis drei Stunden mit dem Flugzeug zu erreichen, daher ist auch ein Kurztrip möglich. Wer allerdings eine Insel ansteuert, muss bedenken, dass die Anreise mit einer Fähre noch mal Zeit schluckt.

Wenn dann insgesamt fast ein Tag für die Anreise draufgeht, bleibt die Frage, ob sich der Weekendtrip lohnt. Da sind Städte wie Athen oder Thessaloniki das bessere Ziel. Ansonsten gilt: Eine Woche ist für einen Urlaub ausreichend, zwei Wochen (oder sogar drei) sind perfekt, um mehr Inseln oder auch mehr vom Festland zu sehen.

Corona-Information für deinen Griechenland-Urlaub

Für die Einreise nach Griechenland gelten neue Bestimmungen: Bereits seit dem Sommer müssen alle internationalen Gäste spätestens 24 Stunden vor ihrer Abreise nach Griechenland ein Online-Formular der griechischen Zivilschutzbehörde ausfüllen. Darin werden unter anderem Name, Wohnort, Flugnummer, Angaben zu Besuchen in anderen Ländern sowie Namen, Adressen und Telefonnummern von Kontaktpersonen und die Anschrift abgefragt, unter der man in Griechenland während des Urlaubs zu erreichen ist. Danach bekommt man einen QR-Code per E-Mail oder aufs Handy geschickt, der bei der Einreise vorgezeigt werden muss.

Seit November ist die Einreise nach Griechenland zusätzlich mit einer Bescheinigung über einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) eines Testlabors aus dem Abreiseland möglich. Diese muss eine begleitende Diagnose in englischer Sprache unter Nennung von Name, Adresse und Pass-/Personalausweisnummer enthalten. Achtung: Kann kein Code vorgezeigt werden, ist nach Angaben des Auswärtigen Amts eine Geldbuße von 500 Euro möglich.