Es wird mal wieder Zeit für einen Strandurlaub? Dann ab auf die griechische Insel Korfu. Dort findest du wunderschöne Strände en masse – ob für die ganze Familie, mit dem Partner oder alleine, ob belebt oder versteckt. Wir verraten dir die 21 schönsten Strände und Buchten der Insel, samt Karte für den Überblick.

Karte: Die schönsten Strände auf Korfu

1. Canal d’Amour Beach: Der bekannte Strand an der Nordküste Korfus

Einer der schönsten, allerdings auch bekanntesten Strände auf Korfu befindet sich bei Sidari an der Nordküste. Hier finden Urlauber jene Bucht, die weit über die Grenzen Griechenlands bekannt ist: den Canal d’Amour. Die schmale Meerenge zwischen Sandsteinklippen erzählt eine romantische Geschichte: Der Sprung ins kühle Nass verspricht angeblich die große Liebe. 

Es heißt, wenn man durch den Canal schwimmt und an seinen Liebsten denkt, läuten die Hochzeitsglocken. In Sidari gibt es viele Bars, Tavernen und Wassersportverleihe, daher ist immer viel los – ein Besuch lohnt sich aber allemal.

Der Strand Canal d’Amour bei Sidari auf Korfu.

2. Afionas Beach: Die Schmetterlingsbucht

Schon der Name klingt wie ein verheißungsvolles Versprechen: Der Afionas Beach wird als Schmetterlingsbucht bezeichnet, weil die Landzunge an beiden Seiten Zugang zum Meer hat und optisch einem Schmetterling gleicht. Der Strand liegt an der Westküste beim Dorf Afionas und ist über einen Fußweg in etwa 20 Minuten zu erreichen. Gute Schuhe sind ein Muss, denn der Weg an den Strand ist mehr ein Trampelpfad.

Einen der schönsten Strände der Insel finden Urlauber am Cape in der Nähe des Ortes Afionas auf Korfu.

Aktuelle Deals

3. Agios Georgios Pagi

An der Nordwestküste von Korfu liegt der nächste Strand, der seinen Namen aufgrund seiner Form hat. Agios Georgios Pagi bildet eine Hufeisenform, die nördlich und südlich von zwei Bergketten umschlossen wird. Nur 30 Kilometer von der Inselhauptstadt entfernt wartet hier eine drei Kilometer lange Bucht auf Sonnenanbeter. Da das Wasser flach ins Meer abfällt und es einige Tavernen gibt, ist der Strand ideal für Familien.

Bucht von Agios Georgios auf Korfu.

4. Kavos Beach: Party-Strand auf Korfu

Erst an den Strand, dann in die Strandbar? Das klappt perfekt am Kavos Beach. Hier gibt es in unmittelbarer Nähe zum Strand viele Bars, Clubs und Tavernen, was dem Kavos Beach den Ruf eines Party-Strandes gibt. Vor allem feierfreudige Briten kommen gerne hierher. Neben den Lokalen gibt es auch jede Menge Wassersport- und Tourenanbieter, die Trips zur Blauen Lagune, Meereshöhlen oder auch zum griechischen Festland anbieten.

5. Liapades Beach: Kiesstrand am Bergdorf

Wer es kleiner und übersichtlicher mag, sollte sich aufmachen ins Bergdorf Liapades. Unterhalb des idyllischen Ortes liegt ein kleiner Kiesstrand, an dem es ruhiger zugeht als an den größeren Stränden. Dennoch stimmt die Infrastruktur: Es gibt Cafés und Tavernen am Strand, einen Boot- und Kajakverleih und einen Tauchclub.

Eine Augenweide: der Strand von Liapades in der Bucht von Paleokastritsa auf Korfu.

6. Peroulades Logas Beach für den Sonnenuntergang

Einer der schönsten Strände, um den Sonnenuntergang auf Korfu zu sehen, liegt im Nordwesten der Insel. Der Peroulades Logas Beach zeigt sich abends in den schönsten Farbtönen. Der Strand liegt an einer steilen Felswand, der Weg hinunter führt über eine Treppe.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Londas Beach bei Peroulades auf Korfu.

7. Agios Stefanos für Familien

Ein weiteres Fischerdorf mit einem hübschen Strand ist Agios Stefanos, das etwa 35 Kilometer von Korfu-Stadt entfernt liegt. Der Strand ist mehrere Hundert Meter lang und fällt sehr sanft ab. Hier kann man nahezu 100 Meter ins Wasser gehen, was Agios Stefanos perfekt für Familien mit kleinen Kindern macht.

Bucht von Agios Georgios auf Korfu.

8. Arillas Beach am Kap Kavo Kefali

Am Kap Kavo Kefali im Nordwesten von Korfu liegt der flach abfallende Strand von Arillas, der sich lang gestreckt bis zu einer spektakulären Steilküste ausbreitet. Arillas ist ein kleiner Ferienort, der auf Touristen eingestellt ist: Es gibt jede Menge Sonnenliegen und -schirme zu mieten, Strandcafés und Sportverleihe und an der Dorfstraße einige Geschäfte.

Der Arillas Beach am Abend – einer der schönsten Strände auf Korfu.

9. Barbati Beach

Im Norden von Korfu verbirgt sich abseits des Trubels ein langer Kiesstrand mit einer wunderschönen Bergkulisse. Da der Strand weiter entfernt von der Straße – etwa fünf Minuten Fußweg – liegt, ist es hier sehr ruhig. Der Barbati Beach fällt flach ab, das Wasser ist türkis und glasklar. Schirme und Liegen gibt es nicht allzu viele, daher solltest du deine eigenen Badesachen dabeihaben.

10. Kassiopi: Versteckte Buchten im Fischerdorf

Wer einen Strandtag mit einem Ausflug verbinden möchte, ist in dem kleinen Fischerdorf Kassiopi genau richtig. Rund um das Dorf gibt es mehrere versteckte Buchten, die über schmale Wege zu erreichen sind. Vorsicht: Bei hohem Wellengang sollte man nicht ins Wasser gehen, da dann die Wellen zu stark gegen die Felsen klatschen.

Strand von Kassiopi auf Korfu.

11. Acharavi: Direkt an der Küstenstraße

Das sandige Gegenstück zu Kassiopi ist der Strand von Acharavi. Direkt an der Küstenstraße gelegen, ist das der ideale Stopp, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Es ist allerdings immer viel los, da es ganz in der Nähe einen Aquapark und viele Restaurants gibt.

12. Agios Spyridon: Bucht mit 300 Meter Strand

Zwischen Acharavi und Kassiopi liegt die hübsche Bucht von Agios Spyridon. Der Strand ist in etwa 300 Meter lang und gut zugänglich, außerdem gibt es ein Restaurant mit angeschlossener Musikbar.

13. Paradise Beach: Nur per Boot erreichbar

Der Name ist hier Programm: Der Paradise Beach in der Nähe von Liapades ist wahrlich paradiesisch! Gelegen unter rauen Klippen, wartet hier ein Strand mit kleinen Kieseln, glasklarem Wasser und wenig Menschen. Einziger Haken: Paradise Beach ist nur mit dem Boot von Paleokastritsa aus zu erreichen. Ein Besuch lohnt sich aber unbedingt!

14. Paleokastritsa: Strände mit Steilküste

Speaking of: Der kleine Ort Paleokastritsa befindet sich an der Westküste von Korfu, zwischen Steilküsten, Stränden und Buchten, manche von ihnen nur mit dem Boot zu erreichen. Das macht die Strände hier zu ganz besonderen Orten. Tipp: Über Paleokastritsa liegt das Bergdorf Lakones, das der „Balkon des Ionischen Meeres“ genannt wird, weil der Ausblick so toll ist.

Eine Augenweide: der Strand von Liapades in der Bucht von Paleokastritsa auf Korfu.

15. Issos Beach im Naturschutzgebiet

Eine der schönsten Kulissen an einem Strand bietet Issos Beach, der direkt in einem Naturschutzgebiet liegt. Das Meer ist hier umgeben von weiten Dünen, von Hotels indes keine Spur. Gut zu wissen: Wassersportler finden hier die besten Bedingungen zum Wind- und Kitesurfen.

16. Roda: Einer der längsten Strände Korfus

Einer der längsten Strände auf Korfu liegt an der Nordküste: Rund acht Kilometer Strand warten in Roda auf Badegäste, die sich hier gut verteilen. Trotzdem gibt es eine prima Infrastruktur mit Wassersportverleihen, Parkplätze und Sanitäranlagen. Ins Ortszentrum von Roda dauert es auch nur wenige Gehminuten, wo es Shops, Cafés und Restaurants gibt.

Yucca-Palme am Strand von Roda auf Korfu.

17. Ermones: Kiesbucht an der Westküste

Ein Strand mit einer großen Geschichte ist Ermones an der Westküste Korfus: In der nur 200 Meter langen Kiesbucht soll angeblich Odysseus auf seiner Heimreise Prinzessin Nausikaa, die Tochter des Phäakenkönigs Alkinoos, getroffen haben. Heute dreht sich hier viel um Wassersport und es gibt viele Verleiher und eine Tauchschule.

18. Glyfada Beach mit FKK-Abschnitt

An der der Westseite der Insel finden Urlauber mit dem Glyfada Beach einen der schönsten Strände Korfus, mit wunderbar weichem Sand und einer malerischen Kulisse. Der Glyfada Beach trägt den Beinamen „The Golden Beach“, denn am späten Nachmittag und am Abend taucht die untergehende Sonne den Strand in ein besonders schönes, goldenes Licht. Der Strand hat einen FKK-Abschnitt, der durch Felsen vom Hauptstrand getrennt ist.

Strand von Glyfada bei Athen: Trotz Corona-Krise ist hier einiges los.

19. Myrtiotissa Beach: Geheimtipps für FKK-Fans

Der Strand Myrtiotissa liegt zwischen Ermones und Glyfada und verdankt seinen Namen dem nahe gelegenen Kloster der Jungfrau Maria Myrtiotissa. Zu Fuß dauert es etwa 20 Minuten bis ans Meer. Die Nähe zum Kloster wirkt sich aber nicht auf das Strandleben aus, im Gegenteil: Die naturbelassene Kulisse mit dem goldenen Sand gilt als Geheimtipp unter FKK-Fans.

Myrtiotissa Beach auf Korfu – auch er zählt zu den schönsten der Insel.

20. Marathias Beach: Beliebt bei Einheimischen

Im Südwesten von Korfu liegt mit Marathias ein weiterer Geheimtipp der Insel: Der Strand ist mehrere Kilometer lang, hat feinen Sand und fällt sanft ab. Besucher verteilen sich gut, sodass man immer einen ruhigen Liegeplatz findet. Viele Insulaner kommen hierher, um zu baden.

21. Santa Barbara

Nur einen Steinwurf entfernt liegt der Strand von Santa Barbara, der quasi die Verlängerung des Strandes von Marathias ist. Familien finden hier eine große Wasserfläche, an der das Meer sehr flach ist. Rund um den Strand gibt es mehrere Cafés und Tavernen, außerdem auch Liegestuhl- und Wassersportverleihe.