Dubai boomt trotz Corona-Pandemie: Allein in der ersten Januarwoche kamen am internationalen Flughafen von Dubai etwa eine halbe Million Menschen an – auch die Airline Emirates fliegt mit ihren Großraumflugzeugen, unter anderem mit dem Airbus A380, wieder täglich Ziele rund um die Welt an.

Bei den Influencern kommt das gut an: Von Cathy Hummels über die Miss Tourism Universe Teodora Dan bis zu Reisebloggern: Etliche Instagram-Nutzer zieht es gerade nach Dubai. Das wird als Luxusparadies fernab der Lockdown-Probleme Europas inszeniert. 

Grundsätzlich sind touristische Reisen nach Dubai derzeit möglich – auch wenn es eine Covid-19-bedingte Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gibt. Von „nicht notwendigen touristischen Reisen in die Arabischen Emirate“ sollen die Deutschen demnach absehen, auch sind sie als Risikogebiet eingestuft. Das heißt: Zurück in Deutschland müssen die Touristen in Quarantäne und einen Corona-Test machen.

Aktuelle Deals

Verboten ist ein Urlaub dort aber nicht, und für Deutsche ist es neben Madeira derzeit einer von wenigen Urlaubsorten, an die sie relativ unkompliziert und per Direktflug reisen können.

Verschärfte Regeln in Dubai nach Zunahme der Corona-Zahlen

Die Zunahme des Tourismus in Dubai geht allerdings mit einem deutlichen Anstieg bei den Corona-Infektionen in der Region einher: Die Vereinigten Arabischen Emirate mit ihren weniger als zehn Millionen Einwohnern verzeichneten am Montag rund 2700 Neuinfektionen.

Das Leben in den Bars, Restaurants und Mega-Shopping-Zentren, das lange weitgehend der Situation vor der Corona-Pandemie glich, wird nun eingeschränkt. Dubai schließt die Bars ab diesem Dienstag bis Ende Februar, Einkaufszentren sowie Hotels, Schwimmbäder und Privatstrände dürfen nur noch maximal zu 70 Prozent ausgelastet sein, Restaurants und Cafés müssen um 1 Uhr nachts schließen, das berichtet das Magazin „Mint“. Trotzdem bleiben die Einreise-Verordnungen im Vergleich zu anderen Ländern recht locker.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Diese Einreise-Regeln gelten in Dubai für Urlauber

Alle Reisenden, die nach Dubai einreisen wollen, müssen seit dem 31. Januar beim Check-in am Start-Flughafen einen negativen PCR-Test nachweisen. Der Abstrich darf beim Abflug nicht älter als 72 Stunden sein. Zudem muss für die Einreise eine Auslandskrankenversicherung nachgewiesen werden.

Für Passagiere, die aus bestimmten Ländern abfliegen (aktuelle Liste bei Emirates), findet bei Ankunft am Flughafen Dubai ein weiterer PCR-Test statt. Deutsche Touristen gehören nicht zu dieser Gruppe, sie können nach der Landung direkt in den Urlaub starten. Eine Quarantänepflicht nach der Einreise gilt in dem Emirat – anders als beispielsweise im benachbarten Abu Dhabi – nicht. 

Impfen in Dubai: Luxusurlaub mit zwei Piksen

Was das Thema Impfen angeht, ist Dubai weit vorn: Nach Israel impft kein Staat der Welt so schnell gegen das Coronavirus wie die Emirate. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden haben bereits mehr als 3,44 Millionen Einwohner das Vakzin erhalten, bis Ende März soll die Hälfte der Bevölkerung geimpft sein.

Diese Entwicklung führt auch zu einem regelrechten Impftourismus: Superreiche fliegen in die arabische Metropole, um sich gegen Corona impfen zu lassen