Mehr als 400 Thermen und Wellnessbäder gibt es in Deutschland – aber in welchen lohnt sich der Besuch wirklich? Das verrät der große Thermen- und Wellnessbädervergleich für das Jahr 2021. Aktuell sind alle Thermen in Deutschland geschlossen – Grund sind die Einschränkungen in der Coronavirus-Pandemie und die Beschränkungen im Lockdown. Wenn die Bäder aber wieder öffnen dürfen, dann ist ein Tag Entspannung genau das Richtige! 

Für das Ranking von „Travelcircus“ wurden mehrere Faktoren verglichen: Bekanntheit (Mittelwert aus Google-Bewertungen und monatliches Suchvolumen), Beliebtheit (Kundenbewertung bei Google), Ausstattung (Anzahl an Saunen plus Angebot an Anwendungen) und Eintrittspreis.

Karte: Die 100 besten Thermen und Wellnessbäder in Deutschland

Thermen und Wellnessbäder im Vergleich

Für einen Kurzurlaub in der Therme musst du teilweise ganz schön tief in die Tasche greifen, zwischen 11,50 Euro (Erlebnisbad Talsperre Malter) und 59 Euro (Therme Erding) kostet ein Tagesticket (Bad und Sauna) für eines der mehr als 400 Wellnessbäder.

Übrigens: Gute Chancen auf ausgedehnte Öffnungszeiten haben Wellness-Fans überall – im Durchschnitt haben die Thermen in Deutschland 13,16 Stunden pro Tag geöffnet. Allerdings haben viele Bäder im Zuge der Corona-Bestimmungen im vergangenen Jahr zeitlich begrenzte Tickets eingeführt, um die Besucherströme zu entzerren. Ob Besucher 2021 wieder zeitlich unbegrenzt die Thermen besuchen können, ist fraglich. Einige Thermen haben bereits verkündet, dass sie auch weiterhin an den Zeitfenster-Tickets festhalten wollen.

DIE Bundesländer für Entspannung sind übrigens im Süden – der Süden Deutschlands macht mit 63 Thermen in Bayern und 64 in Baden-Württemberg knapp 30 Prozent der bundesweiten Thermen aus. Blickt man nur auf ein Bundesland, liegt aber NRW vorn mit 83 Thermen beziehungsweise Wellnessbädern (Stand: 2019). Die zehn besten Thermen stellen wir dir noch etwas genauer vor. 

Platz 10: Mediterana in Bergisch Gladbach, NRW

Spanien trifft Indien in der Therme Mediterana in Bergisch Gladbach. Die Thematik zieht sich optisch über das gesamte Gelände.

Thermalwasser: Magnesium- und Sauerstoff-Becken verwöhnen die Haut, sie haben eine Temperatur zwischen 27 und 31 Grad. Zudem gibt es ein Liegebad, das 35 Grad warme Wasser ist mit Schwefel angereichert.

Sauna: Schwitzen können Gäste in 13 spanisch-maurischen und indisch-arabischen Saunen. In der Kerzensauna (80 Grad) blicken die Besucher zum Beispiel auf zahlreiche marokkanische Lampen und die Seenlandschaft.

Aktuelle Deals

Mediterana | Adresse: Saaler Mühle 1, 51429 Bergisch Gladbach | Öffnungszeiten: täglich von 9 Uhr bis 24 Uhr | Eintrittspreise: Sauna-und-Therme-Tagesticket: 40 Euro (42 Euro am Samstag und am Sonntag) 

Platz 9: Carolus-Thermen Bad Aachen

Entspannen wie die alten Griechen und Römer – das ist das Motto der Carolus-Thermen Bad Aachen. Im Innenbereich gibt es ein großes Thermalbecken, der Außenbereich punktet mit viel Natur, Felsgrotte und Sonnenterrasse. Insgesamt 15 Saunen und Dampfbäder stehen in der Carolus-Therme zur Auswahl.

Thermalwasser: Das Hauptbecken befindet sich in einer von 18 Säulen getragenen Halle. Die Besucher schwimmen in Bad Aachener Mineral-Thermalwasser aus der Rosenquelle. Das Bad kann unterstützend wirken bei Rheuma, degenerativen Erkrankungen, bei Gicht, Dermatosen und der Rehabilitation nach Unfällen.

Die Badehalle der Carolus-Therme wird durch Säulen gestützt.

Sauna: Die Saunawelt ist aufgeteilt in drei Themenbereiche: Die baltische Saunawelt lockt mit Aufgusssauna, Farblicht-Saunarium, Feminarium und einem Bio-Kräuter-Saunarium. Im Saunagarten gibt es fünf weitere Saunen, in der Orientalischen Saunawelt Hamam, Balneum und mehr.

Carolus-Therme | Adresse: Passstraße 79, 52070 Aachen | Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 23 Uhr | Eintrittspreis: zwischen 14 und 20 Euro (je nach Stunden und Tag)

Platz 8: Niederrhein-Therme in Duisburg

Palmengarten, Salzgrotte, Gradierwerk, Wellness und Wellenbad locken in der Niederrhein-Therme in Duisburg. Die Besucher können aus 15 Saunen und Dampfbädern wählen. Ein Highlight ist die Salzgrotte: Dort können Gäste Mineralien und Spurenelemente inhalieren.

Thermalwasser: Das 32 Grad warme Thermalsolewasser regt den Kreislauf an, löst Verspannungen, wirkt entzündungshemmend und lindert Schmerzen.

Sauna: Verschiedene Saunen stehen den Gästen zur Verfügung: Neben den neun Schwitzräumen im gemischten Bereich, zu denen auch die Fels-Sauna im Gestein eines Wasserfalls gehört, gibt es je zwei separate Damen- und Herrensaunen mit kleinem Saunagarten im Solebereich. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Niederrhein Therme | Adresse: Wehofer Straße 42, 47169 Duisburg | Öffnungszeiten: täglich von 8.30 bis 23 Uhr, Salzgrotte von 9.45 bis 21.30 Uhr | Eintrittspreis: zwischen 14 Euro für zwei Stunde und 20 Euro fürs Tagesticket

Platz 7: Miramar in Weinheim

Das Miramar in Weinheim war im vergangenen Jahr noch gar nicht unter den Top 10 der besten Thermen Deutschlands vertreten, 2019 hat es vor allem in Sachen Bekanntheit zugelegt und die volle Punktzahl erreicht. Auch hier setzen die Betreiber auf einen Mix aus Spaßbad, Wellnessauszeit und Saunawelt.

Thermalwasser: Im Amethyst- und im Rosenquarzbecken können Besucher entspannen, der Thermenbereich erstreckt sich über 1500 Quadratmeter.

Sauna: Im Miramar haben Besucher die Wahl zwischen zehn Saunen – darunter die Mühlenradsauna, ein Hamam oder die Biosauna.

Miramar | Adresse: Bürgermeister-Haupt-Straße 4, 23966 Wismar | Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9.30 Uhr bis 22 Uhr, Freitag bis 24 Uhr, Samstag von 9 Uhr bis 24 Uhr, Sonntag von 9 Uhr bis 22 Uhr, jeden Dienstag FKK | Eintritt: Tageskarte 27,40 Euro

Platz 6: Kristall Palm Beach in Stein

Palm Beach ist die ideale Therme für Familien und Wellness-Fans, die zwischen Massage und Sauna etwas Action brauchen: So erwarten Besucher neben 15 Indoor- und Outdoor-Saunen sowie hochwertigen Thermalquellen auch 14 Rutschen.

Thermalwasser: Die Badegäste können zum einen das mit Kristallen ausgestaltete Bergkristallbecken (34 Grad), das Aromadampfbad (45 Grad), das Lithium-Amethyst-Sprudelbecken (35 Grad), das Magnesium-/Kalium-Therapiebecken (35 Grad) oder das Pfarrer-Kneipp-Außenbecken (33 Grad) nutzen. Lithium fördert insbesondere den Stressabbau. Magnesium wirkt entschlackend und vitalisierend, Kalium unterstützt die Entspannung und reguliert das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers.

Sauna: Es gibt 17 Saunen in zwei Bereichen: Die Outdoor-Saunawelt hat eine Bayerisches-Dorf-Atmosphäre, der Innenbereich erinnert an den Orient. Besonderheit ist die Gondelsauna mit 80 Grad, die sich stündlich auf eine Höhe von knapp zwölf Metern emporschraubt: Sauna mit Aussicht. 

Kristall Palm Beach | Adresse: Albertus-Magnus-Straße 29, 90547 Stein | Eintrittspreise: zwischen 24 Euro (zwei Stunden) und 31 Euro (Tageskarte)

Platz 5: Aqualand in Köln

Das Freizeitbad Aqualand in Köln bietet neben Solebecken, Himalaya-Salzgrotte und Wellnessanwendungen 13 Saunen und Dampfbäder. Zudem verfügt es über sieben Rutschen, sodass für Kinder einige Action geboten wird. In der Aquaconda geht es auf 150 Metern zwischenzeitlich sogar bergauf.

Thermalwasser: Das Aqualand verfügt nicht über Thermalwasser, ist also keine Therme im engeren Sinne, sondern ein Wellness-Bad. Es gibt jedoch eine Meersalzgrotte – ein Aufenthalt kann helfen bei Allergien, Entzündungen der Atemwege, Rheuma, Hautkrankheiten und Müdigkeit. Er kostet fünf Euro extra. 

Sauna: Es gibt elf Saunen und zwei Dampfbäder – darunter eine Mühlensauna (90 Grad), die Eventsauna Colonia und die Bergkristallsauna (100 Grad).

Aqualand | Adresse: Merianstraße 1, 50765 Köln | Eintrittspreise: Zwischen 15,90 Euro (zwei Stunden) und 22,90 Euro (Tageskarte)

Platz 4: Bali-Therme in Bad Oeynhausen

Ein Stück Bali in NRW: Entspannung mit asiatischem Touch erwartet dich in der Bali-Therme in Bad Oeynhausen. Nach Action wirst du hier vergeblich suchen, den Schwerpunkt bildet klassische Wellness in mehreren Ruheoasen.

Sauna: Die Pagodensauna im Garten der Therme stammt aus Bali, Holzpfade führen zudem zu anderen Schwitzräumen wie der Erdsauna oder dem Dampfbad. Dort gibt es verschiedene Zeremonien und Beauty-Anwendungen wie Kreideanwendungen, Schoko-Spa oder Heilerde. Insgesamt gibt es 13 Saunen.

Thermalwasser: Das Thermalwasser des Jordansprudels ist 39.000 Jahre lang unterirdisch durch Kalk- und Dolomitengestein geflossen, heute kannst du darin schwimmen. Besonders ist das Eisenheilbecken, das durch den hohen Eisenanteil eine rötliche Färbung hat.

Bali-Therme | Adresse: Schützenstraße 2, 32545 Bad Oeynhausen | Öffnungszeiten: Therme täglich von 8 Uhr bis 23 Uhr, Freitag und Samstag bis 24 Uhr, Sauna täglich ab 9 Uhr | Eintritt: Tageskarte Sauna und Therme 28,50 Euro, vier Stunden 14,50 Euro, zwei Stunden 11,50 Euro​

Platz 3: Therme Bad Wörishofen

Die Therme Bad Wörishofen befindet sich knapp eine Stunde von München entfernt. 15 Saunen und Dampfbäder, Palmen, Orchideen und türkisfarbenes Thermalwasser sorgen für Südsee-Feeling in Bayern.

Sauna: Im großen Kelo-Stadl entspannen die Gäste sitzend oder liegend um die lodernden Flammen des Kamins.

Sieht einladend aus, die Therme Bad Wörishofen von außen.

Thermalwasser: Das Heilwasser wird aus 1100 Metern Tiefe gefördert, es ist staatlich anerkannt und hat eine Gesamtmineralisierung von 2200 Milligramm pro Liter. In acht unterschiedlichen Becken hat es eine Termperatur von 34 bis 37 Grad. 

Therme Bad Wörishofen | Adresse: Thermenallee 1, 86825 Bad Wörishofen | Öffnungszeiten: | Eintritt: ab 18 Euro für zwei Stunden

Platz 2: Obermain-Therme in Bayern

In der Obermain-Therme im bayerischen Bad Staffelstein können die Gäste 3000 Quadratmeter Wasserfläche, eine große Saunalandschaft und 25 Innen- und Außenbecken sowie einen Naturbadesee nutzen.

Thermalwasser: Zwölfprozentige Bad Staffelsteiner Ursole und 36 Grad Wassertemperatur machen es zu Bayerns wärmster und stärkster Thermalsole.

Die Obermain-Therme hat mehrere Außenbecken – darunter auch einen Natursee.

Sauna: Auf rund 15000 Quadratmetern finden sich im Saunaland elf Themensaunen mit Schwitzräumen zwischen 45 und 105 Grad.

Obermain-Therme | Adresse: Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein | Öffnungszeiten: Thermenmeer täglich von 8 Uhr bis 21 Uhr, Donnerstag, Freitag und Samstag bis 23 Uhr; Saunaland ab 9 Uhr | Eintrittspreise: Thermenmeer und Saunaland kosten zwischen 17 Euro (zwei Stunden) und 26 Euro (Tagestarif)

Platz 1: Therme Erding in Bayern

Die Therme Erding belegt wie in den Vorjahren Platz eins in dem Ranking. 300 echte Palmen, 34 Pools und Wasserbecken sowie 28 Saunen verteilen sich auf rund 180.000 Quadratmetern. Wenn Besucher mal genug vom entspannten Rumliegen haben, können sie sich auf insgesamt 27 Rutschen mit zusammen 2,7 Rutschenkilometern auspowern. Die Therme gilt als die größte der Welt.

Thermalwasser: Das Bad in der Nähe von München wird gespeist mit Wasser aus der Ardeo-Heilquelle unterhalb der Therme, die in den 80er-Jahren dort entdeckt wurde. Das Wasser ist 63 Grad heiß und enthält Fluorid und Schwefel. 

Sauna: Bei den Aufguss-Saunen erwarten die Besucher unter anderem eine russische Banja, eine Kelten-Thron-Sauna, eine Seesauna, Peelings und Masken. Drei Römische Saunen und zwei Dampfbäder gibt es außerdem in der Römischen Villa.

Therme Erding | Adresse: Thermenallee 1, 85435 Erding

Das Palazzo der Erding-Therme am Abend – Entspannung pur.

Diese drei Thermen sind echte Geheimtipps

Du willst mal in einer echten Geheimtipp-Therme entspannen? Dem Ranking nach solltest du dann in die Finnland-Sauna Carolapark, ins Sauna-Eldorado oder ins Saunahuus. Die sind zwar top bewertet, aber dem Suchvolumen nach ziemlich unbekannt.

Die besten Thermen in jedem Bundesland

Im Folgenden zeigen wir dir noch die besten Thermen für jedes Bundesland – ausgenommen Berlin, Bremen und Hamburg:

Zur Methode: „Travelcircus“ hat für die Analyse 706 Thermen in Deutschland, Österreich und der Schweiz kontaktiert. Neben den Thermen, die sich bis zur Frist zurückgemeldet haben, wurden die Daten der Top-100-Thermen des Jahres 2020 – wenn möglich – selbst recherchiert. Alles in allem wurden so 164 Thermen ausgewertet.