Amberg in Bayern ist eine beschauliche Stadt mit 42.000 Einwohnern und zählt zur Metropolregion Nürnberg. Das historische Zentrum Ambergs gehört zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen Deutschlands. Genau hier, in der malerischen Altstadt, befindet sich ein außergewöhnliches Hotel.

Das Eh’häusl in der Seminargasse 8 ist das kleinste Hotel der Welt, den „Guinness World Record“ hält das Eh’häusl bereits seit 2008. Das Hotel ist nur zweieinhalb Meter breit und ist – so sieht es zumindest aus – zwischen zwei Wohnhäusern eingeklemmt.

Die Geschichte vom Amberger Eh’häusl beginnt bereits 1728.

Aktuelle Deals

Die Geschichte hinter dem Eh’häusl in Amberg

Das Eh’häusl entstand vor knapp 300 Jahren: Noch im Jahr 1728 brauchte, wer in Amberg heiraten wollte, einen Grundbesitz. Ein pfiffiger junger Mann ließ sich davon nicht abhalten und kaufte eine zweieinhalb Meter breite Lücke zwischen zwei Häusern in der Seminargasse. Er zog vorn und hinten je eine Wand hoch, setzte ein Dach darauf – fertig war das Häuschen, das zum Nachweis eines Grundbesitzes reichte.

Das Haus wechselte in der Folgezeit rasch die Besitzer und ermöglichte so vielen Paaren die lang ersehnte Ehe. Seitdem trägt es den Namen Eh’häusl, also Ehe-Haus.

Der Name ist bis heute geblieben, inzwischen ist das Eh’häusl jedoch ein kleines Luxus-Hotel. Und das lockt nicht nur deutsche Gäste, sondern Besucher aus der ganzen Welt nach Amberg. 

Aus dem geschichtsträchtigen Eh’häusl ist ein Luxus-Hotel für zwei Personen geworden.

Das kostet eine Nacht im kleinsten Hotel der Welt

Obwohl das Hotel so klein ist, finden Gäste auf insgesamt 53 Quadratmetern unter anderem ein Schlafzimmer, ein Bad, eine Kamin-Lounge und eine Whirlpool-Etage. Das lässt sich das Eh’häusl aber auch vergüten. Bis zu zwei Personen können das Hotel ab 240 Euro pro Nacht buchen. Obendrauf gibt es ein Frühstück, WLAN und einen Parkplatz in der Tiefgarage.