Künftig müssen sich Reisende, die aus Risikogebieten nach Deutschland kommen, auf zwei Corona-Tests und Quarantäne einstellen. Die Testpflicht direkt bei Einreise wird wieder aufgenommen. Darauf haben sich Kanzlerin Merkel und die Länderchefs geeinigt, konkret heißt es im Beschluss:

„Für Einreisen aus Risikogebieten nach Deutschland soll zukünftig grundsätzlich neben der bestehenden zehntägigen Quarantänepflicht, die vorzeitig beendet werden kann, sobald ein negatives Testergebnis eines frühestens am fünften Tag der Quarantäne erhobenen Corona-Tests vorliegt, zusätzlich eine Testpflicht bei Einreise eingeführt werden (Zwei-Test-Strategie). Der Testpflicht bei Einreise kann durch eine Testung binnen 48 Stunden vor Anreise oder durch eine Testung unmittelbar nach Einreise nachgekommen werden.“

Der Bund plant zudem gesonderte Regeln zur Testpflicht vor Einreise für besondere Risikogebiete, in denen etwa Mutationen des Coronavirus verbreitet sind (wie in Großbritannien und Südafrika) oder besonders hohe Inzidenzen bestehen.

Aber es gilt wie so häufig in der Corona-Pandemie: Die 16 Bundesländer setzen den Beschluss teils unterschiedlich um. In Sachsen-Anhalt beispielsweise müssen Geimpfte und Menschen, die bereits Corona hatten, nicht in Quarantäne. Daher gibt es hier den Überblick für jedes Land.

Baden-Württemberg: Diese Einreise-Regeln gelten

In Baden-Württemberg gilt die Zwei-Test-Strategie, so sieht es die aktuelle Corona-Verordnung vom 11. Januar 2021 vor. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich vor und nach Rückkehr nach Baden-Württemberg demnach an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen sind unter anderem Durchreisende, sogenannte Berufspendler und Grenzgänger sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben. Aber: Wer sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland oder Südafrika aufgehalten hat, muss sich ohne Ausnahme testen lassen.

Bayern: Diese Einreise-Regeln gelten

In Bayern gilt die Zwei-Test-Strategie bereits seit Ende Dezember.

Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich demnach an folgende Regeln halten:

Aktuelle Deals

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland (Vorlage spätestens 72 Stunden nach Rückkehr beim Gesundheitsamt) testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen sind unter anderem Personen, die sich nur bis zu 72 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder nur zur Durchreise in Bayern sind.

Außerdem gilt in Bayern eine nächtliche Ausgangssperre. Vor diesem Hintergrund müssen Reisen, wenn sie zwingend notwendig sind, so geplant werden, dass die Wohnung bis 21 Uhr erreicht beziehungsweise der Geltungsbereich der Ausgangssperre verlassen ist. Ausnahmen gelten für Reisen, die vor dem 16. Dezember gebucht wurden und nicht mehr kostenlos storniert werden können. Dazu muss ein Nachweis, zum Beispiel eine Buchungsbestätigung, mit sich geführt werden.

Berlin: Diese Einreise-Regeln gelten

In Berlin gilt weiterhin die Quarantäneregel, so sieht es die aktuelle Corona-Verordnung vom 6. Januar 2021 vor. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich demnach an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht nach Aufforderung durch das Gesundheitsamt.
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen sind unter anderem Durchreisende, sogenannte Berufspendler und Grenzgänger sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben. 

Brandenburg: Diese Einreise-Regeln gelten

In Brandenburg gilt weiterhin die Pflicht zur Quarantäne, so sieht es die aktuelle Corona-Quarantäneverordnung vom 13. November vor. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich demnach an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen sind unter anderem Durchreisende, sogenannte Berufspendler und Grenzgänger sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben. Aber: Wer sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland oder Südafrika aufgehalten hat, muss sich ohne Ausnahme testen lassen. Künftig seien von einer Coronavirus-Infektion „Genesene“ von der Quarantänepflicht befreit.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Bremen: Diese Einreise-Regeln gelten

In Bremen gilt die Zwei-Test-Strategie, so sieht es die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung vom 8. Januar 2021 vor. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich demnach „bis zu einer bundesrechtlichen Regelung“ an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen sind in Bremen unter anderem sogenannte Berufspendler und Grenzgänger sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben.

Hamburg: Diese Einreise-Regeln gelten

Auch in Hamburg gilt ab dem 11. Januar die Zwei-Test-Strategie, nachzulesen ist dies in der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten, die auf dem Land-, dem See- oder Luftweg nach Hamburg kommen, müssen sich demnach „bis zu einer bundesrechtlichen Regelung“ an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen sind in Bremen unter anderem sogenannte Berufspendler und Grenzgänger sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben.

Hessen: Diese Einreise-Regeln gelten

Hessen setzt ebenfalls auf die Zwei-Test-Strategie, nachzulesen ist dies in der Corona-Quarantäneverordnung. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten, die auf dem Land-, dem See- oder Luftweg nach Hessen kommen, müssen sich an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen von diesen Regelungen sind unter anderem sogenannte Berufspendler und Grenzgänger sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben. Außerdem sind Personen ausgenommen, welche die Corona-Schutzimpfung vollständig abgeschlossen haben oder bereits Corona hatten.

Mecklenburg-Vorpommern: Diese Einreise-Regeln gelten

In Mecklenburg-Vorpommern sind ebenfalls zwei Corona-Tests nötig, wenn die Quarantäne verkürzt werden soll. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Achtung: Es gilt, anders als in anderen Bundesländern, außerdem eine Quarantänepflicht bei der Rückkehr von privaten Aufenthalten in deutschen Hochrisikogebieten (Sieben-Tage-Inzidenz höher als 200 Neuinfektionen) außerhalb von Mecklenburg-Vorpommern – es sei denn, es war ein Besuch innerhalb der Kernfamilie.

Niedersachsen: Diese Einreise-Regeln gelten

Auch Niedersachsen setzt auf die Zwei-Test-Strategie, nachzulesen ist dies in der Niedersächsischen Corona-Quarantäneverordnung. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten, die auf dem Land-, dem See- oder Luftweg nach Niedersachsen kommen, müssen sich an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen.
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Bei den verschärften Quarantäne-Regeln für Reiserückkehrer ist Niedersachsen strenger, als es der Bund-Länder-Beschluss vorsieht. Auch Menschen, die eine zweifache Impfung gegen eine Corona-Infektion nachweisen können, und solche, die bereits eine Corona-Infektion durchgemacht haben, müssen in Quarantäne.

Nordrhein-Westfalen: Diese Einreise-Regeln gelten

Was gilt in NRW? Das geht aus der seit 13. Januar gültigen Corona-Einreiseverordnung hervor. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich demnach an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende, die aus dem Vereinigten Königreich, Irland und Südafrika nach NRW einreisen, müssen sich spätestens 48 Stunden nach der Rückkehr testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende, die aus dem Vereinigten Königreich, Irland und Südafrika nach NRW einreisen, müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne. Ein Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen. 
  • Wer aus einem anderen Risikogebiet einreist, hat die Wahl: Entweder sie machen einen Corona-Test maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise. Ist er negativ, dann müssen sie nicht in Quarantäne. Oder sie isolieren sich zu Hause, die Quarantäne kann jederzeit durch einen negativen Covid-Test beendet werden.

Ausgenommen sind unter anderem Durchreisende in NRW, Diplomaten oder Ärzte. Auch, wer maximal 24 Stunden in belgien, Luxemburg oder den Niederlanden war, muss weder in Quarantäne noch einen Test machen. Alle Ausnahmen zum Nachlesen in der Verordnung.

Rheinland-Pfalz: Diese Einreise-Regeln gelten

In Rheinland-Pfalz gilt die Zwei-Test-Strategie, so sieht es die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung vom 8. Januar 2021 vor. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich demnach „bis zu einer bundesrechtlichen Regelung“ an folgende Regeln halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen sind unter anderem sogenannte Berufspendler und Grenzgänger sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben.

Saarland: Diese Einreise-Regeln gelten

Das Saarland setzt den Beschluss um, laut der Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gilt „bis zu einer bundesrechtlichen Regelung“: 

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Sachsen: Diese Einreise-Regeln gelten

In Sachsen müssen sich Reisende nach dem Aufenthalt im Risikogebiet (gemäß Robert-Koch-Institut) seit dem 31. Dezember nicht nur in Quarantäne begeben, sondern auch testen lassen. Das sächsische Kabinett hatte eine entsprechende Änderung der Corona-Quarantäne-Verordnung beschlossen. Für Reiserückkehrer oder Einreisende aus Risikogebieten gilt:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 24 Stunden vor oder bis zu 48 Stunden nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Der Test darf bei der Einreise nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Er kann auch bei der Einreise abgenommen werden oder, wenn das nicht möglich ist, bis zu 48 Stunden nach der Einreise nachgeholt werden. Die Kosten für den Test müssen die Einreisenden selbst tragen. Seit dem 11. Januar 2021 müssen sich zusätzlich auch Grenzpendler und Grenzgänger zwischen Sachsen und Tschechien sowie Polen zweimal wöchentlich testen lassen.

Sachsen-Anhalt: Diese Einreise-Regeln gelten

In Sachsen-Anhalt gilt die Zwei-Test-Strategie, so sieht es die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung vom 8. Januar 2021 vor. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich demnach „bis zu einer bundesrechtlichen Regelung“ an folgende Vorgaben halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Menschen, die mindestens 14 Tage vor der Einreise eine Impfung gegen das Coronavirus vollständig abgeschlossen haben, und solche, die nachweislich vor mindestens drei Wochen und vor maximal sechs Monaten mit Covid-19 infiziert waren, müssen nicht in Quarantäne. 

Ausgenommen sind auch sogenannte Berufspendler und Grenzgänger sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben. 

Schleswig-Holstein: Diese Einreise-Regeln gelten

In Schleswig-Holstein gilt ab dem 11. Januar die Zwei-Test-Strategie, so sieht es die aktuelle Corona-Verordnung vor. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich demnach „bis zu einer bundesrechtlichen Regelung“ an folgende Vorgaben halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. Das ist möglich bei den Teststationen der Kassenärztlichen Vereinigung.
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen sind unter anderem der „kleine Grenzverkehr“ sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben.

Thüringen: Diese Einreise-Regeln gelten

In Thüringen gilt ab dem 10. Januar die Zwei-Test-Strategie, so sieht es die aktuelle Corona-Verordnung vor. Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen sich demnach „bis zu einer bundesrechtlichen Regelung“ an folgende Vorgaben halten:

  • Digitale Anmeldung: Die Reiserückkehrer müssen sich vor Einreise online auf www.einreiseanmeldung.de registrieren.
  • Corona-Testpflicht: Reisende müssen sich maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland auf Covid testen lassen. 
  • Quarantänepflicht: Reisende müssen nach der Rückkehr unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne, Corona-Test ab Tag fünf kann die Isolationszeit bei negativem Ergebnis verkürzen.

Ausgenommen sind unter anderem der „kleine Grenzverkehr“ sowie Menschen, die sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben.