20 Stunden in London – immer noch viel zu wenig Zeit, aber für einen ersten Eindruck reicht es durchaus. Hier ein paar Tipps für Kurzbesucher:


  • Mit einem der Hop-on Hop-off Sightseeing-Busse eine Runde drehen und nach Belieben aussteigen und bummeln. Oder ganz einfach ein paar Runden durchs Zentrum mit den Standardlinienbussen (auch Doppeldecker).
     
  • Ein Shopping-Trip auf der bekannten Oxford Street, dabei unbedingt bei Topshop und Selfridges halten. Dann am Traditionshaus Libertys auf der Carnaby Street vorbei (berühmt seit den Swinging Sixties, aber auch heute noch bunt und voller toller Läden). Im „Covent Garden“ kannst du weitershoppen oder erst mal eine Mittagspause einlegen und Lunch im „Wagama“ genießen. 

Aktuelle Deals

  • Ein Spaziergang an der Themse kann sich mit 20 Stunden Zeit in einen tollen Sightseeing-Trip verwandeln: Beginnend am Parlamentsgebäude und dem „Big Ben“ über die „Westminster Bridge“ zum London Eye (das wohl bekannteste Riesenrad der Welt). Weiter Richtung „Tate Modern“ und der der „St. Pauls Cathedral“ bis zur „Tower Bridge“. Eventuell schafft man es sogar noch den „Tower of London“ zu besichtigen. Zurück sollte man dann mit dem Bus 242 fahren, der eine aufregende Route durch die City of London nimmt und einen bis zur Tottenham Court Road bringt.

  • Notting Hill und Marylebone, welche du beide gut an einem Tag besichtigen kannst. In Notting Hill natürlich auf die „Portobello Road“, die bunten Häuser anschauen, Kaffee trinken, Antiquitäten shoppen und in Marylebone die noble Atmosphäre der britischen Upper Class genießen. Dann einen viel zu teuren Notizblock im „Monocle Shop“ kaufen und ein spätes Lunch im „Celebrity Hotspot Chiltern Firehouse“ einnehmen. 

Anderes Zeitbudget?

Kein Problem: Hier sind Tipps für London in zwei Stunden und London in 200 Stunden