Silvester steht vor der Tür und eines ist bereits jetzt klar: Im Jahr 2020 wird der Jahreswechsel ein anderer werden als in den Jahren zuvor. Grund dafür sind die Einschränkungen im Zuge der Coronavirus-Pandemie. Aber während in Deutschland fast überall ein Böllerverbot gilt und das Feuerwerk nur an vereinzelten Orten erlaubt ist, wird an anderen Orten der Erde verhältnismäßig normal ins neue Jahr gefeiert, etwa in Australien oder den USA

Und obwohl eine Reise an diese Orte derzeit kaum realisierbar ist, kannst du an den Feierlichkeiten zum Jahreswechsel teilhaben – und zwar virtuell. Falls du also noch nichts vorhast an Silvester, findest du ja vielleicht in unserer Übersicht ein passendes Online-Reiseziel. 

Aktuelle Deals

Feiere virtuell Silvester in Edinburgh

In Edinburgh gibt es jedes Jahr zum Jahreswechsel normalerweise eines der spektakulärsten Feuerwerke der Welt. In diesem Jahr soll es aber anders laufen: Die Silvestersause Hogmanay geht das erste Mal online; und zwar mit einer riesigen Drohnenshow. Die Feier ist dabei auf drei Tage aufgeteilt. Am 29., 30. und 31. Dezember wird jeweils um 19 Uhr ein Kurzfilm gestreamt, bei dem eine Lichtershow aus rund 150 LED-Drohnen präsentiert wird.

Erlebe den Ball Drop am Time Square

Sechs Stunden nach Deutschland starten auch die New Yorker in das neue Jahr. Und traditionell wird dann am Time Square im Beisein Tausender jubelnder Menschen eine riesige leuchtende Kristallkugel in Gang gesetzt und das Feuerwerk beginnt. In diesem Jahr allerdings wird der berühmte Ball Drop ohne Publikum stattfinden. Dafür kannst du ihn ab 6 Uhr morgens virtuell verfolgen, denn die Veranstalter wollen die Menschen auf der ganzen Welt an ihrer Tradition teilhaben lassen. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Feier auf dem Tomorrowland ins neue Jahr

Falls du mal wieder Lust auf ein Festival hast, gibt es an Silvester die Gelegenheit dazu: Das Tomorrowland gibt eine virtuelle Silvesterparty. 

Die Veranstalter des weltweit bekannten und beliebten Festivals mit wechselnden Austragungsorten in Amerika und Europa haben für Silvester ein hochkarätiges Line-up mit 25 Künstlern aus aller Welt zusammengestellt. Von 20 Uhr bis 3 Uhr in der Nacht kannst du zwischen vier virtuellen Stages wählen, auf denen unter anderem Lost Frequencies, David Guetta und Charlotte de Witte für Stimmung sorgen. 

Für die außergewöhnliche Silvester-Sause kannst du aus drei verschiedenen Varianten wählen. Für 20 Euro bekommst du einmaligen Zugang zum virtuellen Festival am 31. Dezember 2020. Der Zugang zu allen Sets für Silvester und weitere zwei Wochen kostet dich 25 Euro. Wenn du das Erlebnis an Silvester und für die 14 Tage danach mit drei Freunden teilen möchtest, zahlt ihr gemeinsam 50 Euro. 

Feiere Silvester an vielen Orten weltweit

An mehreren Orten gleichzeitig sein, das geht eigentlich nur im Film. Dieses Jahr allerdings kannst du das Silvesterfeuerwerk in vielen Ländern quasi zeitgleich beobachten. Denn auf der Website worldcam.eu kannst du blitzschnell zwischen Livestreams aus beispielsweise Tokio, Auckland und Paris switchen. 

Erlebe ein Silvesterfeuerwerk dank Simulator

Falls das Silvesterfeuerwerk für dich zum Jahreswechsel unbedingt dazugehört, haben wir gute Nachrichten: Es gibt eine virtuelle Alternative zum realen Feuerwerk vor deiner Haustür. Mit dem Feuerwerkssimulator FWsim kannst du zu Hause auf deinem Rechner ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Feuerwerk kreieren. 

Normalerweise kostet die Software 25 Euro in der Basisversion – aber passend zum Corona-Silvester kannst du eine einwöchige kostenlose Probeversion herunterladen. Damit bekommst du 486 Effekte. Wenn du mehr Auswahl willst, kostet es allerdings etwas mehr: Für die Pro-Version zahlst du 500 Euro. 

Verfolge die traditionelle Silvesterparty am Brandenburger Tor

Diese große Sause ist eigentlich gar nicht so weit entfernt, aber trotzdem in diesem Jahr unerreichbar: die traditionelle Silvester-Party am Brandenburger Tor in Berlin. Die findet in diesem Jahr nämlich wegen der Coronavirus-Pandemie ohne Publikum statt. Damit du aber trotzdem daran teilhaben kannst, wird sie ab 31. Dezember, 21.45 Uhr, live im ZDF übertragen

Moderiert wird die aufwendige Show unter anderem von Johannes B. Kerner, zu den auftretenden Musikern gehören etwa Marquess, Luca Hänni und Jürgen Drews.