Milde Temperaturen und viel Sonnenschein locken zahlreiche Urlauber nach Rab, wo sie ihre Sommerferien bei einem Badeurlaub an der Adria genießen. Aber die kroatische Insel hat weit mehr zu bieten als nur Wasser und Sand. Vor allem in der Region Kvarner gibt es zahlreiche archäologische Fundstätten. Diese sind nun durch drei neue Lehrpfade verbunden, auf denen sich Wanderer und Radfahrer auf Entdeckungs-Tour begeben können.

Der Lehrpfad Frux auf Rab

Der Lehrpfad Frux verbindet die Orte Lopar und Supetarska Draga miteinander. Mit einer Länge von 6,5 Kilometern und einem Gesamtanstieg von lediglich 122 Metern ist die Route sowohl für Fußgänger als auch für Radfahrer geeignet.

Die Strecke ist ein neuer Teil des Premužić-Wanderwegs, der die Kunstfertigkeit der lokalen Trockenstein-Bauweise zeigt. So führt dich die Tour vorbei an archäologisch bedeutsamen Gebieten und Trockenmauern, die auf die wirtschaftliche Nutzung dieses fruchtbaren Gebiets in der Vergangenheit hinweisen. Für den gesamten Weg kannst du ungefähr zweieinhalb Stunden einplanen.

Einen Abstecher wert sind außerdem der Teich Fruška Lokva und das Tal Fruga. Beides findest du in der Nähe des Pfades.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Der Capo-Fronte-Lehrpfad auf Rab

Der Lehrpfad Capo Fronte führt durch den waldreichsten Teil der Insel: das Waldvegetation-Sonderreservat Dundo und die bewaldete Halbinsel Kalifront. Auf dem 22,5 Kilometer langen Pfad finden Wanderer und Radfahrer neben den Überresten von mittelalterlichen Kirchen, Trockenmauern, Kalköfen und anderen Stätten auch den am besten erhaltenen Steineichenwald im Mittelmeerraum.

Die Route dauert per Fahrrad etwa drei Stunden und ist für Freizeitsportler und Familien geeignet. Im Anschluss ist ein erfrischendes Bad in einer der malerischen Buchten zu empfehlen. Zu Fuß dauert die Wanderung etwa sechs Stunden.

Der Epario-Lehrpfad auf Rab

Der Epario-Lehrpfad führt ganze zehn Kilometer entlang der Küste von Lopar. Etwa drei Stunden sollten Freizeitsportler zu Fuß einplanen, der Weg ist auch für Familien mit Kindern geeignet.

Zu entdecken gibt es auf der Strecke eine Reihe von archäologischen Stätten, insbesondere aus prähistorischen und antiken Zeiten. Der Weg bietet dir außerdem die Möglichkeit, die landschaftliche Vielfalt im Nordwesten der Insel Rab zu erkunden. So kannst du während des Rundgangs unter anderem in einer der malerischen Buchten baden und dich bei hohen Sommertemperaturen im klaren Meer erfrischen.