Die Region rund um Fort Myers und Sanibel ist eine wahre Oase für Menschen, Tiere und Pflanzen, in der man sich auf die wichtigen Dinge des Lebens besinnen und sich mit der wilden Natur verbinden kann. Die Urlaubszeit ist hier vor allen Dingen geprägt von einem entspannten Lifestyle – alles kann, nichts muss. Wir nehmen dich mit auf eine Reise!

J.N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge

Das Naturschutzgebiet auf Sanibel Island gehört zu den wichtigsten und beliebtesten in Florida und ist mit rund 2.500 Hektar das größte naturbelassene Mangroven-Ökosystem in den Vereinigten Staaten. Besonders beeindruckend ist die spektakuläre Vogelpopulation. Aber auch Alligatoren, Waschbären und langbeinige Stelzvögel genießen die warme Sonne und können hier rund ums Jahr hautnah beobachtet werden.

Einen Zugang zu Wanderrouten, Wasserwegen, Angelplätzen und besonderen Aussichtspunkten, die einen weitläufigen Blick über die dichten Mangrovenwälder bereithalten, ermöglicht der circa sieben Kilometer lange „Wildlife Drive“, den man zu Fuß, per Rag oder in Teilen per Auto nutzen kann. Ein Muss auf Sanibel Island!

Entdecke traumhafte Landschaften und erlebe die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld

Cape Coral und Sanibel Island – paradiesische Strecken für Radfahrer

Über 144 Kilometer an Radwegen locken entlang des Wassers, vorbei an idyllischen Kanälen und dem beeindruckenden Caloosahatchee River nach Cape Coral – Kein Wunder, dass die Stadt als eine der beliebtesten Fahrrad-Städte in ganz Südwest-Florida gilt und bereits vor Jahren von der Florida Bicycle Association mit dem „Bicycle Friendly Community of the Year Award“ ausgezeichnet wurde.

Gemütliche Restaurants und Cafés laden zu entspannten Pausen ein, aber auch die Mangrovenwälder und der nahe gelegene Cape Coral Rotary Park verleiten zu einem Abstecher. Auch auf Sanibel Island bringen euch unzählige Radwege zu wunderschönen Stränden und einzigartigen Muschelvorkommen – ein Traum in Türkis und Weiß.

Fahrradfahren mit atemberaubenden Ausblick!

Downtown Fort Myers – Hier schlägt das Herz der Stadt!

Historische Häuser, mit alten Ziegelsteinen gepflasterte Straßen, kreative Restaurants, gemütliche Cafés und trendige Bars sowie zahlreiche Kunstgalerien – In den letzten zehn Jahren hat sich das kleine Stadtzentrum der „City of Palms“ zu einem wahren Juwel entwickelt. Auch das Sidney & Berne Davis Arts Center, der Art Walk, Music Walk oder die Downtown Car Cruise sind absolut sehenswert!

Downtown Fort Myers

McGregor Boulevard – Die Grand Dame der Straßen

Eine weitere Hauptattraktion der „City of Palms“ ist der prächtige McGregor Boulevard: Der große Erfinder Thomas Edison und seine Frau Mina begannen die Verschönerung der Straße, indem sie Königspalmen importierten, um die Fahrbahn zu säumen. Heute gibt es über 1.800 Palmen und andere Baumarten entlang der Prachtstraße. Besucher finden hier restaurierte Gebäude, malerische Restaurants und botanische Gärten mit über 1.000 Pflanzen.

Edison & Ford Winter Estates

Als sich Thomas Edison und Henry Ford, zwei der bekanntesten Genies Amerikas, in den späten 1800er Jahren dazu entschieden, in Florida zu überwintern, schufen sie damit eine hundertjährige Tourismustradition im Sunshine State.

Zunächst erbaute Edison die Seminole Lodge am Ufer des Caloosahatchee River und bekam häufig Besuch von Freunden, darunter auch der Automobilmagnat Henry Ford. 1916 kaufte dieser das Nachbarhaus und taufte es auf den Namen „The Mangoes“. In den Edison & Ford Winter Estates können Gäste heute die historischen Häuser, üppigen Gärten, das Edison-Labor und das Museum besuchen, welches das Leben und Vermächtnis beider Männer zeigt.

So haben Edison und Ford vor 100 Jahren gewohnt

Pink Gold: Ein kulinarisches Highlight

Für Feinschmecker und Genießer gleichermaßen unverzichtbar ist die indigene Garnelensorte „Gulf of Mexico Penaeus duorarum“. Seit den 1950er Jahren gelten die Meeresfrüchte als süßeste Ernte am Golf von Mexiko und werden seitdem „Pink Gold“ genannt.

Fast jedes Restaurants in Fort Myers und auf den Inseln bietet die Spezialität an: als Yucatan Shrimp, in Tacos, auf Salaten oder einfach gekocht als Peel & Eat-Gericht. Generell sind leckeres Seafood und frischer Fisch der Region in so gut wie allen Restaurants zu finden. Und es wird noch besser: Die Leckereien könnt ihr direkt am Wasser mit Blick aufs Meer, am Hafen oder auch in urigen, kleinen und außergewöhnlichen Restaurants genießen.

Six Mile Cypress Slough Preserve

Dieser Naturpark im Norden von Fort Myers ist ein Highlight nachhaltiger Naturerlebnisse und darf besonders von Tierfreunden nicht verpasst werden! Hier kannst du auf einem fast 2,25 Kilometer langen Weg auf Holzplanken durch das Sumpfgebiet wandeln und eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren entdecken. – darunter Wassertiere wie Schildkröten, Otter und Alligatoren.

Über Holzplanken durch das Sumpfgebiet – ein wahres Abenteuer!

Über dem Wasser lassen sich verschiedenste Vogelarten, Eichhörnchen, Eidechsen, Schmetterlinge und viele andere Tiere beobachten, darunter auch einige vom Aussterben bedrohte Arten. Das Reservat dient zudem als sicherer Weg für Wildtiere auf Wanderschaft.