Viele möchten nach dem Corona-Jahr 2020, das von Lockdown, Zuhausebleiben und Reisebeschränkungen geprägt war, vor allem eins: endlich mal wieder raus. Vielen hat das Corona-Jahr aber auch ins Gedächtnis gerufen, Träume nicht zu weit auf die lange Bank zu schieben. Denn wie schnell sich Dinge ändern können und Pläne obsolet werden, hat die Pandemie zuhauf gezeigt.

Ins Ausland gehen und Träume verwirklichen – die Kombination aus beidem dürfte für einige laut und deutlich „Auswandern!“ rufen. Aber wohin? Italien macht dir die Entscheidung leicht: In etlichen Dörfern des Landes werden immer wieder Häuser für einen Euro verkauft oder günstig versteigert. So wird der Traum vom Auswandern für viele erschwinglich.

Hier erfährst du, was hinter dem Konzept steckt – und wo in Italien du aktuell Ein-Euro-Häuser kaufen kannst.

Was steckt hinter den Ein-Euro-Häusern in Italien?

Wie kam es überhaupt zu dem Projekt „Case a un euro“? In erster Linie soll dadurch leer stehenden Gebäuden neues Leben eingehaucht werden. „Wir versuchen dadurch, wunderschöne Dörfer, die allmählich aussterben, wiederzubeleben“, heißt es auf der Website. Denn die jungen Italiener verlassen ihre kleinen Heimatorte, während die ältere Generation langsam verschwindet.

Durch dieses langfristige Projekt soll das Überleben der Dörfer gesichert und letztlich auch der Tourismus angekurbelt werden. Denn die Häuser lassen sich zum Beispiel in charmante Bed-and-Breakfast- oder Boutique-Hotels verwandeln.

Warum sie nur einen Euro kosten? Die Häuser von Privatpersonen werden häufig an die Städte oder Gemeinden gespendet. Diese verkaufen die Gebäude dann zu einem symbolischen Wert von einem Euro, um durch den geringen Preis den Kauf so niedrigschwellig wie möglich zu gestalten.

Aktuelle Deals

Sind die Häuser wirklich so günstig?

Viele der Objekte sind in einem heruntergekommenen, teils gefährlichen Zustand und müssen umfassend renoviert werden. Potenzielle Käufer müssen also in jedem Fall mit mehr Ausgaben als nur einem Euro rechnen! Trotzdem sollten sich viele der historischen Häuser noch als Schnäppchen entpuppen.

Außerdem müssen sich Käufer für folgende Punkte verpflichten:

  • Innerhalb eines Jahres nach Kauf einen Plan für die neue Nutzung vorlegen
  • Beteiligung an den Notarkosten für die Registrierung
  • Nach höchstens zwei Monaten nach Abschluss des Kaufs mit der Renovierung beginnen
  • Bis diese Punkte erfüllt sind, muss der Käufer eine Kaution von 5000 Euro zahlen. So soll sichergestellt werden, dass er sich wirklich an die Auflagen hält. Tut er das, wird die Kaution zurückgezahlt.

Aktuell stehen in 25 Orten in Italien Häuser ab einem Euro zum Verkauf:

Was dich in den einzelnen Regionen und Orten erwartet, verraten wir dir hier noch einmal genauer:

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Ein-Euro-Häuser in den Abruzzen

Die Abruzzen sind eine Region östlich von Rom an der Adriaküste. Bis zum Meer und bis zur Hauptstadt ist es daher nie weit. Ganz typisch für die Region sind die kleinen Bergdörfer, die teils noch aus dem Mittelalter stammen. In zwei von ihnen stehen Häuser ab einem Euro zum Verkauf: in Santo Stefano di Sessanio und Lecce nei Marsi.

In Santo Stefano di Sessanio leben nur noch rund 100 Menschen. Eigentlich unvorstellbar, so malerisch wie der Ort auf einem Hügel thront. Ähnlich wie Corripo in der Schweiz soll das ganze Dorf eine Art Hotel werden. Zu diesem Zweck werden aktuell vor allem Tour Guides, Mitarbeiter für die Touristeninformation, Reinigungspersonal und Apotheker gesucht.

Ganz in der Nähe befindet sich Lecce nei Marsi, eine Gemeinde mit immerhin rund 1600 Einwohnern. Der Ort liegt eingebettet in den Nationalpark Abruzzen zwischen Wäldern und Berggipfeln. Hier gibt es einige Ein-Euro-Häuser, um vor allem den alten Stadtkern wiederzubeleben und der Abwanderung entgegenzuwirken.

Ein-Euro-Häuser in Apulien

Apulien ist die Region am „Stiefelabsatz“ von Italien. Hier findest du viele Orte mit weiß getünchten Häusern in den Hügeln. Eines davon ist Caprarica di Lecce. Doch auch in der Hafenstadt Tarent stehen Häuser für einen Euro zum Verkauf.

Tarent gehört definitiv zu den größeren Städten in dieser Liste. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist direkt am Golf von Tarent gelegen und das Zuhause von fast 200.000 Menschen. Der Mythologie zufolge wurde Tarent vom Sohn des Gottes Neptun, dem Halbgott Taras, gegründet. Aber auch an diesem göttlichen Ort stehen Häuser leer und warten auf neue Bewohner.

13 Kilometer südlich von Lecce und 16 Kilometer vom Meer entfernt liegt Caprarica di Lecce mit rund 2400 Einwohnern. Im historischen Ortskern bröckeln die Häuser vor sich hin – deshalb sucht das Dorf Familien und Geschäftsleute, die die leer stehenden Gebäude mit Leben füllen.

Ein-Euro-Häuser im Piemont

In Norditalien, am Fuße der Alpen, findest du das Piemont. Es ist vor allem für Genießer ein Traumwohnort. Nicht nur die berühmte Piemont-Kirsche, auch delikate Weine wie der Barolo und andere Spezialitäten kommen hier her. Hauptstadt der Region ist Turin. Und im Piemont gibt es ebenfalls zwei Dörfer mit Ein-Euro-Häusern.

In Carrega Ligure gibt es etliche Ruinen aus dem späten 19. Jahrhundert. Vor einiger Zeit gab es bereits 4000 Projektvorschläge von Interessenten, 100 von ihnen wollte die Gemeinde weiterverfolgen. Allerdings wurde bis heute kein Kauf abgeschlossen. Trotzdem ist dadurch die Hemmschwelle vieler Besitzer gesunken, ihre Grundstücke abzugeben. Heute fungiert die Gemeinde deshalb nicht mehr als Verkäufer, aber als Mittler zwischen Verkäufern und Interessenten.

Borgomezzavalle gibt es erst seit 2016 – die Gemeinde entstand durch die Zusammenführung der Ortschaften Viganella und Seppiana. Sie schmiegt sich auf rund 500 Metern ins Valle Antrona.

Ein-Euro-Häuser auf Sardinien

Gleich drei Dörfer, die Häuser ab einem Euro anbieten, gibt es auf der wunderschönen Insel Sardinien. Mitten im Herzen von Sardinien befindet sich der Ort Ollolai mit knapp 1300 Einwohnern. Nulvi – mit etwa doppelt so vielen Einwohnern – liegt im Norden der Insel, Montresta im Westen. Dort leben nur 470 Einwohner.

Das Besondere an Nulvi: Du bist von dort nicht nur in 15 Minuten am Meer, du musst noch nicht einmal dauerhaft in dem Haus wohnen. Die Stadt erlaubt es Käufern auch, die Häuser lediglich für den Zweck eines Ferienhauses zu renovieren.

Außerdem sind die Ein-Euro-Häuser besonders gut erhalten – für die Renovierung werden gerade einmal 20.000 Euro einkalkuliert. Kein Wunder, dass das Projekt in dem Dorf besonders gut ankommt. Die meisten Häuser für einen Euro sind nicht mehr verfügbar.

Ein-Euro-Häuser auf Sizilien

Sizilien ist mit Abstand die größte Fundgrube für Ein-Euro-Häuser in Italien. Gleich acht Gemeinden sind Teil des Projekts: Troina, Itala, Salemi, Sambuca, Bivona, Cammarata, Gangi und Mussomeli. Die meisten von ihnen liegen im Landesinneren der Insel, in Itala hast du aber sogar die Chance auf ein Haus mit Meerblick.

In Mussomeli und Sambuca haben sogar schon erste Familien ihr neues Leben begonnen. Viele von ihnen schwärmen vom Charme der Orte und von den Einheimischen, die sie herzlich empfangen hätten. Sambuca gehörte zu den ersten Dörfern in Italien, in denen man Häuser für einen Euro kaufen konnte.

Übrigens: Salemi, Sambuca und Troina zählen offiziell zu den schönsten Dörfern in Italien.

Ein-Euro-Häuser in der Toskana

Die Toskana ist ein beliebtes Italien-Reiseziel der Deutschen. Warum dann nicht gleich ganz dort hinziehen oder zumindest ein eigenes Ferienhaus restaurieren? Die Möglichkeit für ein Schnäppchen – zumindest was den Kaufpreis angeht – hättest du in Fabbriche di Vergemoli und Montieri.

Die Häuser in Montieri ducken sich an die Flanke des gleichnamigen Berges inmitten saftig grüner Wälder. Noch heute versprüht das Dorf eine mittelalterliche Atmosphäre. Und die Umgebung bietet etliche Möglichkeiten für malerische Wanderungen durch Kastanienhaine.

Auch Fabbriche di Vergemoli sieht wie ein Dorf aus dem Bilderbuch aus. Nur etwa 780 Menschen leben hier im Val Turrite in der Provinz Lucca. Aber wer weiß: Vielleicht steigt die Einwohnerzahl bald dank dir (und deiner Familie).

Im Nachbarort Vetriceto gibt es immerhin schon eine Erfolgsgeschichte: Dort wurde ein riesiges Farmhaus, das seit 40 Jahren leer stand, für einen Euro verkauft. Jetzt soll daraus eine Unterkunft mit fünf Ferienapartments werden.

Mehr Häuser ab einem Euro in Italien

Damit ist die Liste der Ein-Euro-Häuser in Italien aber noch längst nicht erschöpft. Du findest sie nämlich außerdem in:

  • Castropignano, Molise
  • Laurenzana, Basilikata
  • Cinquefrondi, Kalabrien
  • Cantiano, Marken
  • Zungoli, Kampanien
  • Patrica, Latium

Genügend Gelegenheiten, deinen Traum von einem Leben in Bella Italia endlich in die Tat umzusetzen. Wer weiß: Vielleicht wird 2021 ja DEIN Jahr dafür. Buona fortuna!