Das Corona-Jahr 2020 hat mit seinen Einschränkungen und Regeln das Reiseverhalten vieler Menschen nachhaltig verändert. Einige sind trotz der Pandemie in nahe und ferne Länder gereist, andere haben ihren Urlaub storniert oder erst gar nicht gebucht. Wie sieht es im Jahr 2021 aus?

Große Hoffnung, um wieder einigermaßen wenig eingeschränkt reisen zu können, setzten Touristen und viele Reiseanbieter in den Corona-Impfstoff, der sogar schon im Dezember verfügbar sein könnte. Bei einer Umfrage des Reiseberaters „Tourlane“ zeichnet sich zumindest ab, dass die Veranstalter mit einer Flut an Buchungen für das Jahr 2021 rechnen können.

Denn für 85 Prozent der Befragten hat Reisen für das kommende Jahr höchste Priorität. Besonders gilt das für Personen zwischen 56 und 65 Jahren. 14 Prozent der Deutschen messen dem Reisen eine mittlere Priorität bei und nur ein Prozent hält Reisen 2021 für weniger wichtig.

Aktivurlaub und Fernreisen sind bei Urlaubern besonders beliebt

Dabei bevorzugen 69 Prozent der Befragten einen Aktivurlaub im Freien. Einen Strandurlaub planen etwa 21 Prozent, einen Städtetrip 18 Prozent und auf Kreuzfahrt wollen lediglich 2 Prozent der Urlauber. Wichtig sind den Touristen aber in jedem Fall Reiseziele mit klaren Sicherheitsrichtlinien und Hygienestandards, einer guten Gesundheitsinfrastruktur und ohne Menschenmassen. 

Die meisten wollen dafür raus aus Europa – ganze 62 Prozent. Das beliebteste Fernreiseziel sind die USA. Trotz der hohen Corona-Zahlen wollen 13 Prozent der Befragten in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, sobald die Einreise wieder möglich ist. Weitere beliebte Destinationen sind Südafrika (12 Prozent), Kanada (11 Prozent), Thailand (10 Prozent) und Australien (9 Prozent).

Italien ist das beliebteste Reiseziel in Europa

Innerhalb von Europa ist Italien der Favorit, gefolgt von Griechenland, Spanien, Portugal und Frankreich. „Unter Reisenden, die Europa als Ziel für die nächste Reise erwägen, ist auch Deutschland mit 26 Prozent, gewählt in der Kategorie ‚andere‘, weiterhin hoch im Kurs“, so Tourlane. 

Allerdings hat die große Mehrheit der Reisenden noch keine Reise für 2021 gebucht – das geben sieben von zehn Befragten an. 54 Prozent wollen aber im Frühling oder Sommer nächsten Jahres wieder verreisen.

Für die Studie hat Tourlane insgesamt 1114 Personen vom 21. Oktober bis zum 2. November mittels eines Fragebogens befragt. Dem ging bereits eine Befragung von rund 600 Personen im Frühjahr voraus.