Normalerweise läuft es seit Jahren gleich: In der Woche nach Totensonntag eröffnen nach und nach die Weihnachtsmärkte in Deutschland und ganz Europa. Dann tingeln Tausende Menschen durch die leuchtenden Gassen und stoßen mit dem ersten Glühwein des Jahres auf die Vorweihnachtszeit an.

Wie gesagt, normalerweise. Denn in diesem Jahr wird es anders laufen: Viele Märkte landesweit wurden bereits abgesagt, nahezu alle anderen stehen wegen der unübersichtlichen Coronavirus-Lage auf der Kippe. 

Das langersehnte Bummeln über den märchenhaften Weihnachtsmarkt ist also alles andere als gesichert. Ganz auf die vorweihnachtliche Tradition verzichten kommt für dich aber auch nicht infrage? Dann hol dir den Weihnachtsbummel doch einfach in deine eigenen vier Wände! Der reisereporter verrät dir, wie das funktioniert. 

Bring dein Zuhause zum Leuchten

Was zeichnet einen waschechten Weihnachtsmarkt aus? Richtig: die üppige Beleuchtung mit Lichterketten, leuchtenden Tieren und Weihnachtssternen. Also brauchst du genau das auch für deinen Wohnzimmer-Weihnachtsmarkt. Und wenn du ohnehin zu den Menschen gehörst, die bei der Weihnachtsdekoration auf viel Licht und Funkeln setzen, dann leg für den Weihnachtsmarkt in deinem Zuhause einfach noch eine Schippe drauf. 

Das könnte dann zum Beispiel so aussehen: Die Tür zu deinem Wohnzimmer ist umrandet mit einer blinkenden Lichterkette, im Raum verteilt hängen bunte, funkelnde Weihnachtssterne und in einer Ecke steht ein großer, leuchtender Schneemann.

Aktuelle Deals

Die Möbel sind außerdem mit Lichtelementen geschmückt, vielleicht auch mit der ein oder anderen Christbaumkugel. Im Endeffekt zählt hierbei: Mach es dir so weihnachtlich leuchtend, dass du in Weihnachtsmarkt-Stimmung kommst. 

Baue einen (fast) echten Weihnachtsmarkt-Stand auf

Als Nächstes solltest du dir Gedanken über den besten Platz für einen Weihnachtsmarkt-Stand machen. Im Wohnzimmer eignet sich dafür am besten eine Kommode oder der Esstisch. Wichtig ist nur, dass du darauf Essen und Trinken platzieren und Weihnachtsdekoration anbringen kannst. Wenn der Platz gefunden ist, kannst du ihn noch mit Tannenzweigen oder Kerzen weihnachtlich gestalten. 

Serviere die typischen Weihnachtsmarkt-Klassiker

Kommen wir langsam zum wichtigsten Teil des Weihnachtsmarktes: zu all den Leckereien. Neben dem Glühpunsch gehören auch gebrannte Mandeln und Liebesäpfel zu den kulinarischen Klassikern. Und mit den folgenden Rezepten kannst du dir alle drei auf deinen Heim-Weihnachtsmarkt holen. 

Rezept für 300 Gramm gebrannte Mandeln 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Das brauchst du: 

  • 120 Gramm Zucker
  • 200 Gramm geschälte Mandeln
  • 1 Packung Vanillinzucker
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Kardamom

Und so bereitest du sie zu: 

Alle Zutaten zusammen mit 100 Milliliter Wasser in eine Pfanne mit hohem Rand oder alternativ einen Topf geben und karamellisieren lassen, bis der Zucker an den Mandeln klebt. Und fertig sind die leckeren Jahrmarkt-Mandeln. 

Rezept für circa zwei Liter Glühpunsch

Das brauchst du: 

  • 1 Liter Wasser
  • 3 Beutel Früchtetee
  • 500 Milliliter klarer Apfelsaft
  • 2 Zimtstangen
  • 50 Gramm brauner Zucker
  • 6 Nelken
  • 1–2 Packungen Vanillinzucker
  • 1 Zitrone 
  • 1 Orange

Und so geht’s: 

Zuerst das Wasser aufkochen und die Teebeutel fünf bis acht Minuten darin ziehen lassen. Die Teebeutel wieder rausnehmen und Apfelsaft, Gewürze und beide Zucker-Sorten hinzugeben. Anschließend die Zitrone auspressen und die Orange in Scheiben schneiden. Dann den Zitronensaft und die Hälfte der Orangenscheiben in den Topf geben und zehn Minuten bei niedriger Hitze ziehen lassen. Der fertige Punsch kann dann nach Belieben mit den restlichen Orangenscheiben und den Zimtstangen garniert werden. 

Rezept für vier Liebesäpfel

Das brauchst du: 

  • 4 säuerliche Äpfel
  • 4 Zahnstocher oder Holzspieße
  • 4 Esslöffel Zucker
  • etwas Himbeersirup
  • 50 Milliliter Wasser
  • 400 Gramm Zuckerwürfel
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Teelöffel Essig

Und das ist zu tun: 

Die Äpfel entstielen und auf jeweils einen Holzspieß stecken. Die vier Esslöffel Zucker auf einen Teller verstreuen und die restlichen Zutaten in einem Topf auf 150 Grad kurz erhitzen und dann beiseitestellen. Die Äpfel in den Sirup tauchen, bis sie damit gut bedeckt sind. Dann nur noch die Äpfel mit den Holzstäbchen nach oben auf den Zuckerteller ablegen und trocknen lassen. 

Die fertigen Leckereien kannst du dann auf deinem Weihnachtsstand auftischen und dich nach Belieben daran bedienen.

Sorge für festliche Stimmung

Lichterketten? Check! Weihnachtsstand? Check! Leckeres Essen? Check! Was jetzt noch fehlt für das perfekte Weihnachtsmarkt-Feeling, ist die passende Musik. Denn zwischen all dem Getummel und Gemurmel der vielen Besucher ertönen üblicherweise auch weihnachtlichen Klänge. 

Falls du dich jetzt aber nicht direkt entscheiden kannst zwischen den vielen Weihnachtsklassikern, haben wir einen Vorschlag für dich:

Na, hast du schon einen Ohrwurm? Gern geschehen!

Hol dir (virtuelle) Gesellschaft dazu

Zugegeben, all die weihnachtliche Stimmung macht weitaus weniger Spaß, wenn man sie alleine erlebt. Da aber aktuell eine kleine Vorweihnachtsparty keine gute Idee ist, hol dir deine Freunde doch einfach virtuell ins Wohnzimmer. Dafür gibt es mittlerweile zahlreiche Anbieter für Videochats in Gruppen, zum Beispiel Zoom oder Microsoft Teams. Und wer weiß, vielleicht entdeckt ihr auf diesem Weg ja auch eine ganz neue Tradition für den ersten Glühwein oder Kinderpunsch des Jahres!