Spaziergänge am Strand, Meerluft schnuppern und die letzten Sonnenstrahlen an der Küste genießen – ein richtiger Urlaub an der Nordsee ist wegen des touristischen Übernachtungsverbots nicht möglich. Mit dem Inkrafttreten des Lockdowns am 2. November müssen Touristen ihre Reiseziele in Schleswig-Holstein und Niedersachsen verlassen.

Die Regeln für Ausflüge im Teil-Lockdown

Einheimische können aber einen Ausflug an die Nordsee machen, denn anders als touristische Übernachtungen sind Ausflüge nicht verboten. Grundsätzlich sollten „überregionale tagestouristische Ausflüge“ vermieden werden, es gilt jedoch kein Verbot. 

Ab wie vielen Kilometern Entfernung ein Ausflug nicht mehr als regional gilt, dazu gibt es keine eindeutige Aussage. Der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Florian Hermann, sagte dazu beispielsweise gegenüber dem Sender „Antenne Bayern“, dass die Formulierung vor allem symbolische Wirkung habe. Einen genauen Radius, in dem man sich für Ausflüge bewegen darf, lege sie nicht fest.

Wer sich also draußen aufhält und Menschenmassen meidet, kann einen schönen Tag an der Nordsee verbringen. Wir verraten dir, was du dort trotz Corona alles erleben kannst.

Aktuelle Deals

Wandern im Nationalpark Wattenmeer

Gleich drei Nationalparks gibt es in Deutschland rund ums Watt: Das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer, das Niedersächsische und das Hamburgische. In allen erlebst du das Phänomen von Ebbe und Flut. Wenn das Wasser zurückgeht, findest du auf jeden Fall ein paar Wattwürmer. Ansonsten kannst du aber auch jede Menge Vogelarten und mit etwas Glück sogar Seehunde und Schweinswale sehen, die im Nationalpark heimisch sind.

Norddeich: Wandern am Vogelpfad in Ostermarsch

Auf einer Strecke von rund sieben Kilometern kannst du im Norden von Norddeich den Vogelpfad in Ostermarsch erkunden. Beim Wandern lernst du ganz nebenbei noch etwas über Vögel wie Lachmöwe, Steinwälz und Wiesenpieper.

Denn an verschiedenen Standorten findest du Infos zum Watt als deren Nahrungsquelle, zur Bedeutung von Salzwiesen und zum ostatlantischen Vogelzug. Und nach der Entdeckungstour kannst du entspannt die Schiffe und den Sonnenuntergang bewundern.

Ostfriesland: Ein verpackter Leuchtturm an der Nordsee

Ein weiterer Geheimtipp findet sich in Ostfriesland mit seinen 19 Warfendörfern, Mühlen und Häuptlingsburgen. Beispielsweise kannst du die Überreste der Burgen in Pewsum (Manningaburg) und Groothusen (Osterburg) entdecken oder die Mühle in Rysum bestaunen.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Nur wenige Kilometer weiter hast du die Möglichkeit, Fotos vom Campener Leuchtturm Greetsiel zu schießen. Das Ungewöhliche: Derzeit ist der Turm wegen Renovierungsarbeiten wahrscheinlich noch bis Dezember verpackt. In den Wintermonaten ist aber die Anlage rund um den Campener Leuchtturm geschlossen – sie wird erst wieder am 29. März 2021 öffnen. Wenn dir ein Foto von Weitem nicht reicht, kannst du den Turm auch virtuell besuchen.

Wilhelmshaven: Finde das Molenfeuer an der Nordsee

Entspannung und Ruhe findest du auch in Wilhelmshaven am Jadebusen bei einem kurzen Spaziergang über eine der Brücken: Am Deich sind gerade an sonnigen Herbsttagen viele Menschen an der Promenade und am Südstrand unterwegs. Daher lohnt es sich, einfach mal ein paar Meter weiter nach links oder rechts zu gehen.

Die etwa sieben Kilometer lange Deichlinie bietet genügend Platz, um ganz allein einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Schöne Orte abseits der bekannten Pfade sind zum Beispiel das Molenfeuer an der Nordmole ostseitig oder das Banter Fischerdorf in Richtung Westen. Dort sorgen Wellen oder das Wattenmeer bei salziger Luft für die perfekte Entspannungskulisse bei einem Spaziergang.

Ottendorf: Vitamin D abseits des Massentourismus tanken

In Otterndorf an der Nordsee kannst du dir im Wasser- und Landschaftspark eine schöne Stelle am Ufer aussuchen, um etwas Vitamin D abseits des Massentourismus zu tanken und beispielsweise zu picknicken.

Bei einem Spaziergang zum Park am Süderwall hast du wiederum die Möglichkeit, die historische Altstadt zu bewundern. Denn der Park mit Spielplatz und Hundeplatz ist durch schöne Gassen erreichbar.

Wingst: Waldspaziergang abseits der Nordsee

Wenn du auch eine kleine Abenteuertour abseits der Nordsee machen willst, lohnt sich eine Fahrt nach Wingst. Bei einem Waldspaziergang kannst du deiner Wanderlust nachgehen und für einen Tag mal Meeresluft gegen Waldluft tauschen. Und wenn du schon mal dort bist, kannst du bei der Gelegenheit gleich den Silberberg besteigen.

Entdecke das tote Kliff der Nordsee in Schleswig-Holstein

Einst brachen die Nordseewellen am sogenannten Spiekerberg – nun ist die Nordsee ganze 17 Kilometer davon entfernt. Die ehemalige Steilküste im Gebiet Kleve ist etwa 30 Meter hoch und befindet sich südöstlich von St. Michaelisdonn. Um zu den Aussichtspunkten zu gelangen, musst du durch Wald und über die Heide wandern oder mit einem Fahrrad hinradeln. 

Husumer Bucht: Ein Paradies für Wanderer

Die Husumer Bucht ist ein echtes Paradies für Wanderer: Gleich sieben Rundwanderwege gibt es dort, die zwischen elf und 23 Kilometer lang sind. Jede Route startet und endet am Marktplatz in Husum, unterwegs erfährst du Wissenswertes über Wattenmeer und Nordseeküste, Marsch und Geest, Wald und Wiese, Stadt und Land.

Wenn du lieber etwas über Geschichte, Geologie und Besonderheiten des Waldes erfahren willst, solltest du im Schobüller Wald den Erlebnispfad mit verschiedenen Stationen bestreiten.

Nordsee: Fisch essen mit Ausblick auf den Neufelder Hafen

Wer lieber vorbeifahrende Schiffe und frischen Fisch oder andere Nordsee-Spezialitäten an einem ruhigen Örtchen genießen will, ist im kleinen Hafen in Neufeld richtig. Eine Mahlzeit zum Mitnehmen kannst du dir trotz des Teil-Lockdowns abholen und dann am südlichsten Zipfel Dithmarschens bei einem fantastischen Ausblick auf die Elbmündung an der Nordsee genießen.

Wälder wie in Skandinavien: Nordfriesland entdecken

Verträumte und dünn besiedelte Landschaften fernab vom Massentouristmus finden Wanderer zwischen Bredstedt, Dagebüll, Leck, Niebüll und Wiedingharde. Die flachen Wälder dort erinnern an Schweden oder Finnland – so erlebst du einen Hauch Skandinavien bei deinem Ausflug. Wenn du aber lieber Urlaub mit dem Fahrrad machst, steht dir eine große Auswahl an Routen zur Verfügung, um deine Tour durch Nordfriesland zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.