Die Corona-Pandemie sorgt immer wieder für Chaos: Mal gilt ein Land als Risikogebiet, dann wieder nicht. Mal ist Touristen die Einreise verboten, dann wieder erlaubt. Mal steigt die Anzahl der Corona-Neuinfektionen und dann fällt sie wieder.

Bei dem ganzen Wirrwarr ist es für Urlauber schwer durchzublicken, in welchem Land welche Regeln gelten und ob eine Reise unter den geltenden Bedingungen überhaupt in Betracht kommt. Verschiedene Medien, aber vor allem das Auswärtige Amt, informieren über die Regelungen weltweit. So lassen sich gezielt Informationen zum Urlaubsort recherchieren.

Wer aber lieber alle Länder, Regeln oder Corona-Zahlen auf einen Blick haben will, für den gibt es verschiedene Websites, die solche Informationen mit wenigen Klicks liefern.  

Aktuelle Deals

Ampelkarte zeigt die Corona-Lage für Europa

Die neueste Corona-Übersicht dieser Art ist eine Ampelkarte, auf die sich die EU-Staaten am 13. Oktober geeinigt haben. Sie zeigt das Infektionsgeschehen in Europa und wird von der europäischen Gesundheitsbehörde ECDC aktualisiert. Die einzelnen Regionen der jeweiligen Länder sind je nach Corona-Lage in Grün, Orange (mittlere Warnstufe) und Rot (höchste Warnstufe) unterteilt. So können Reisende das Infektionsgeschehen in Europa anhand der Grafiken ablesen.

Die Ampelkarte der europäischen Gesundheitsbehörde ECDC zeigt die Corona-Lage in Europa, hier für die Kalenderwochen 41 und 42. Die Karte wird wöchentlich aktualisiert.

Den Status grün erhalten Regionen in den Mitgliedsstaaten, in denen die Zahl der neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner in den vorangegangenen 14 Tagen unter 25 und die Rate positiver Tests unter vier Prozent liegen.

In orange Farbe werden Regionen angezeigt, deren Inzidenz-Wert zwar unter 50 liegt, aber deren Rate der positiven Corona-Tests vier Prozent übersteigt. Außerdem werden Regionen orange dargestellt, wenn der Inzidenz-Wert zwischen 25 und 150 Fällen liegt, aber die Rate positiver Tests vier Prozent nicht übersteigt.

In Rot angezeigt werden Regionen, in denen die Zahl aller innerhalb von 14 Tagen neu gemeldeten Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner bei über 50 liegt und die Positivrate höher als vier Prozent ist.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Inzidenz-Wert für das Urlaubsland ermitteln

Ebenfalls von der europäischen Gesundheitsbehörde ECDC wird das sogenannte Covid-19-Situations-Dashboard zur Verfügung gestellt. Touristen können damit den Inzidenz-Wert in ihrem Urlaubsland ermitteln – und das weltweit. So lässt sich noch vor einer Buchung bestimmen, ob das Land in den vergangenen sieben Tagen den Inzidenz-Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner übersteigt und dann als Risikogebiet eingestuft wird. Oder diesen Wert unterschreitet und somit von der RKI-Liste gestrichen wird. 

Das Robert-Koch-Institut (RKI) stuft eine Region oder ein Land als Risikogebiet ein, wenn …

  1. … ein erhöhtes Risiko besteht, sich mit dem Coronavirus (Covid-19) zu infizieren, weil die Infektionszahlen hoch sind (mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen), oder …
  2. … wenn die Fallzahlen zwar niedrig sind, es aber zu geringe Testkapazitäten gibt oder …
  3. … wenn die Fallzahlen zwar niedrig sind, es aber unzureichende Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung gibt.

Um den Inzidenz-Wert zu ermitteln, kannst du bei dem Dashboard das Land deiner Wahl unter dem Reiter „Country/Territory“ auswählen und unter „Period“ den Zeitraum einstellen. Dann zeigt dir eine Tabelle alle Neuinfektionen, Todesfälle und den Inzidenz-Wert für diesen Zeitraum an.

Seite zeigt das Corona-Risiko weltweit

Wie sicher tatsächlich eine Reise ins Ausland ist, stellt wiederum die „Covid-19 Impact Map“ dar. Sie zeigt, welche Auswirkungen das Coronavirus in den Ländern in Europa und dem Rest der Welt auf Gesundheit, Sicherheit und Logistik hat. Herausgegeben wird die Karte von den Reisesicherheitsspezialisten von International SOS, die auch jedes Jahr die „Travel Risk Map“ herausbringen. In diese ist die Corona-Risiko-Karte integriert.

Reisende erhalten so auf einen Blick Infos bezüglich der Sicherheit, der gesundheitlichen Risiken und der Verkehrssicherheit in allen Ländern der Welt. Die Karte ist in erster Linie für Geschäftsreisende gedacht, bietet aber auch Orientierung für die Urlaubsplanung.

Die Website klärt über die Reiserisiken im Bezug auf das Corona-Virus auf.

„Re-open EU“ informiert über die Corona-Regeln

Bereits seit Juni gibt es die „Re-open EU“-Website, die in 24 Sprachen einen Überblick über die Einreiseregelungen, die Maskenpflicht und Quarantänebestimmungen der europäischen Länder bietet. Sie wurde erstellt, um die wichtigsten Fragen rund ums Reisen zu beantworten.

Zum Start müssen Urlauber einfach nur ein Land ihrer Wahl eingeben, und schon öffnet sich eine Karte, die die Corona-Lage abbildet und gleichzeitig die Reisebestimmungen auflistet. Interaktiv können alle dargestellten Länder und Symbole angeklickt werden. Dabei werden die Fragen geklärt:

  • Kann ich mich in diesem Land frei bewegen?
  • Darf ich aus einem EU-Land in dieses Land einreisen?
  • Darf ich durch dieses Land durchreisen?
  • Darf ich mit dem Auto/Wohnmobil in dieses Land einreisen?
  • Darf ich mit dem Zug in dieses Land einreisen?
  • Darf ich mit dem Bus in dieses Land einreisen?
  • Darf ich per Schiff in dieses Land einreisen?
  • Darf ich in dieses Land fliegen?
  • Darf ich in dieses Land einreisen, ohne mich in Quarantäne begeben zu müssen?
  • Darf ich in dieses Land ohne ärztliches Attest, etwa einen negativen Test, einreisen?