Freiwillig ins Gefängnis? Der bloße Gedanke an Einsamkeit und Gitterstäbe dürfte bei vielen Menschen nicht gerade Begeisterung auslösen. Doch Grusel-Freunde und Adrenalin-Junkies dürften sich im berüchtigten Shepton Mallet Prison im englischen Somerset wie im Paradies fühlen. Denn in dem ehemaligen Gefängnis kannst du jetzt auch übernachten, wie der Veranstalter auf seiner Homepage schreibt. 

Für rund 50 Pfund (umgerechnet knapp 55 Euro) gibt es Grusel wie in der Geisterbahn: Nach einer nächtlichen Tour durch den seit 2003 geschlossenen Knast, die auch durch spezielle Spukräume führt, folgt eine Übernachtung in der Zelle – natürlich allein. Auch kulinarisch geht es wenig herzlich zu: Nach der Nacht in der einsamen Zelle gibt es der „Sun“ zufolge nur Brei zum Frühstück.

Ein Grusel-Gefängnis mit Historie 

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde bereits im Jahr 1625 eröffnet und diente lange Zeit als Behausung für unzählige Verbrecher. Unter anderem saßen die berüchtigten Kray-Zwillinge Reggie und Ronnie, die an zahlreichen Raubüberfällen und Brandstiftungen beteiligt waren, dort ein. 

Um das altehrwürdige Gebäude ranken sich zudem zahlreiche Mythen und Legenden. So soll es in den Räumlichkeiten angeblich spuken. 1950 soll dies sogar hochoffiziell vom britischen Innenministerium überprüft worden sein, da sich für bestimmte Bereiche des Gebäudes keine Wachleute für die Nachtschichten mehr finden ließen. Der Grund: Sie hatten zu viel Angst. Na dann, gute Nacht!