Das Reisen hat sich durch das Coronavirus verändert: Es gibt Corona-Regeln, Risikogebiete, Reisewarnungen, eine Quarantänepflicht und Corona-Tests. Das alles müssen Urlauber vor und nach ihrer Reise im Blick behalten.

Dennoch haben sich viele Deutsche nicht von ihrem wohlverdienten Urlaub abhalten lassen. So konnte der ADAC wie in jedem Jahr die Routenanfragen seiner Mitglieder auswerten, um ein Ranking zu den beliebtesten Urlaubsländern zu erstellen. Wegen der weltweit geschlossenen Grenzen und der Beschränkungen in der ersten Jahreshälfte wurde im Corona-Jahr 2020 nur der Zeitraum zwischen Mai und September betrachtet.

Daraus resultiert: Viele Reisende haben sich für Urlaub im eigenen Land entschieden. Deutschland landet somit auf Platz eins. Das ist allerdings nichts Neues, denn schon im vergangenen Jahr stand die Bundesrepublik ganz oben auf dem metaphorischen Siegertreppchen. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Anfragen aber von 29,9 auf 33,3 Prozent.

ADAC-Auswertung der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen 2020.

Mit großen Verlusten landet Italien mit 14,9 Prozent dahinter. Einen Beliebtheitssprung machte hingegen Kroatien. Das Land verzeichnete die größten Zuwächse und landet mit 14,3 Prozent auf dem dritten Platz. Das sonst bei Deutschen recht beliebte Urlaubsland Spanien schafft es in diesem Jahr nicht mal mehr unter die Top 10. Im vergangenen Jahr erreichte es Platz sieben.

Das sind die beliebtesten Urlaubsregionen der Deutschen 2020

Beim Vergleich der Urlaubsregionen landen gleich zwei Regionen aus Kroatien auf den ersten beiden Plätzen: die Halbinsel Istrien an der nördlichen Adria und die Dalmatinische Küste. Einen weiten Satz nach unten macht die Region Gardasee in Italien. Lag sie im Jahr 2019 noch auf dem dritten Platz, schafft sie es im Corona-Jahr 2020 nur noch auf Platz acht. Dafür kletterten drei deutsche Regionen nach oben: südliches Oberbayern/Allgäu (Platz 3), Schleswig-Holstein (Platz 6) und Ostsee/Mecklenburg-Vorpommern (Platz 7).

Camping-Boom 2020: Deutschland ist auch hier das beliebteste Land

Außerdem zeigt sich in der ADAC-Auswertung, dass der Camping-Boom in Deutschland deutlich zugenommen hat. Auch hier belegt Deutschland mit einem deutlichen Zuwachs den ersten Platz mit 35,1 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr überholt Kroatien Italien leicht mit 15,4 zu 14,9 Prozent. Und in diesem Jahr schafft es die Schweiz erstmals unter die beliebtesten zehn Plätze beim Camping.