Coronavirus, Covid-19, Pandemie, Corona-Test, Risikogebiet, Reisewarnung – du kannst die Worte nicht mehr hören und wünschst dir einfach nur einen entspannten Herbsturlaub? Du fragst dich angesichts der immer weiter wachsenden Liste der Risikogebiete: Wohin sind Reisen jetzt noch möglich?

Wir können dir nicht die Last abnehmen, dich weiterhin über die aktuelle Lage an deinem Wunschurlaubsziel zu informieren. Denn die Pandemie entwickelt sich nach wie vor dynamisch. Es gibt aber aktuell Ziele, die von reaktivierten Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes bisher verschont wurden. Dort sind die gemeldeten Neuinfektionen nach wie vor niedrig. Wir stellen dir die schönsten Ziele vor, an denen du nach aktuellem Stand den Herbsturlaub genießen kannst, statt dir über Quarantäne und Corona-Tests Sorgen zu machen.

Griechenland: Griechische Inseln

Viele beliebte Inseln in Europa gelten derzeit als Risikogebiete – vor Reisen beispielsweise nach Brac und Havar in Kroatien oder auf die Kanaren und Balearen in Spanien wird gewarnt. Doch in Griechenland ist der Urlaub auf den Inseln uneingeschränkt möglich (Stand: 19. September).

Aus mehr als 3000 Inseln in Griechenland kannst du wählen: Kreta, Santorin, Mykonos und Rhodos gehören zu den beliebtesten Reisezielen. Doch auch die kleinen Inseln haben viel Kultur und tolle Landschaften zu bieten.

Wie wäre es mit einer Reise nach Poros? Die 23 Quadratkilometer kleine Insel zwischen Peloponnes und Athen gilt als echter Geheimtipp. Nicht nur die Aussicht auf den Hafen begeistert die meisten Urlauber, auch die Berglandschaften, die bis zu 350 Meter hoch sind, wirken märchenhaft. Die Meeresfrische und den Duft des örtlichen Zitronenwaldes wirst du so schnell bestimmt nicht vergessen.

Das musst du vor deinem Herbsturlaub in Griechenland wissen

Weitere tolle recht unbekannte griechische Inseln findest du in unserem Überblick. Egal, für welche du dich entscheidest, bei bis zu 24 Grad im Oktober kannst du dich in deinem Herbsturlaub noch mal schön von der Sonne verwöhnen lassen.

Vor deinem Urlaub solltest du aber unbedingt spätestens 24 Stunden vor der Abreise das Online-Formular „Passenger Locator Form“ ausfüllen, damit du einen QR-Code für die Einreise erhältst. Wer ohne einreist, muss mit einer Strafe von 500 Euro rechnen. Und auf manchen Inseln, unter anderem Kreta, gilt eine Maskenpflicht

Portugal: Algarve und Madeira

Die Algarve ist perfekt für Aktivurlauber und Sonnenanbeter zugleich. Die Küstenregion im Süden von Portugal ist bekannt für ihre Wanderwege und lockt mit vielen anderen sportlichen Aktivitäten – nicht nur in der Hauptsaison. Auf Paddeltouren kannst du Höhlen entdecken und Fahrradtouren durch die Berge und die Landschaft genießen. 

Wer lieber an den malerischen Sandstränden faulenzen, im tiefblauen Wasser schwimmen und dabei auf goldfarbene Felsen blicken möchte, kann aus einer Vielzahl von traumhaften Stränden wählen. Warst du schon mal am Praia Odeceixe in Aljezur? Der Strand ist vor allem bei Familien mit Kindern beliebt, aber auch Surfer fühlen sich wohl und nur zehn Gehminuten entfernt befindet sich die Praia das Adegas, einer der wenigen FKK-Strände Portugals. Mit 18 Grad Celsius im Herbst sorgt der Atlantik für Erfrischung.

Die 7 schönsten Strände für den Portugal-Urlaub an der Agave findest du in unserer Übersicht.

Die Praia Odeceixe ist als Familienstrand bekannt. Hier kannst du auch im Süßwasser baden.

Madeira punktet mit Wanderwegen und Lifestyle in der Hauptstadt 

Wegen der ganzjährig frühlingshaften Temperaturen und der wildromantischen Landschaft galt Madeira lange nur als Rentner-Paradies. Doch dem ist längst nicht mehr so. Neben vielen Wanderwegen, tollen Lavada-Walks und spektakulären Aussichtspunkten kannst du in der Hauptstadt Funchal auch shoppen, moderne Kunst bestaunen und in fancy Cafés die Seele baumeln lassen.

reisereporterin Jasmin nennt dir 7 Highlights, die auf Madeira auf dich warten.

Das musst du vor deinem Herbsturlaub in Portugal wissen

In Sachen Corona müssen Reisende zwischen dem Festland und den Inseln Madeira und den Azoren unterscheiden – in punkto Reisewarnung und Einreise. Während Lissabon inzwischen als Risikogebiet gilt und das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgesprochen hat, sind die Inseln noch verschont geblieben.

Für die Inseln ist ein negativer Corona-Test erforderlich, er darf bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. Auf Madeira gilt außerdem seit dem 1. August eine Maskenpflicht auch im Freien. Vor einer Reise auf die Azoren musst du 72 Stunden vor dem Abflug einen Fragebogen ausfüllen. Dann erhältst du einen Barcode, den du bei der Einreise mitführen musst. 

Italien: Sizilien und Sardinien

Auch in Italien kannst du im Herbst noch einen tollen Badeurlaub auf Sizilien oder Sardinien machen. Die beste Zeit für eine Reise nach Sardinien ist von Mai bis Juni sowie September und Oktober. 

Dort findest du im Norden wuchtige Felswelten, die bizarren Mondlandschaften gleichen, und im Süden karibische Häuser und schöne Strände. In der Mitte der Insel gibt es eine scheinbar verwunschene Natur und alte Bergdörfer, die zwischen den 50er- und 70er-Jahren als gefährliche Banditennester galten. Warum Sardinien sonst noch deine neue Lieblingsinsel werden könnte, verrät dir reisereporterin Friederike.

#NoFilter: So traumhaft sieht es wirklich in den versteckten Buchten vor Sardinien aus wie hier am Maddalena-Archipel.

Herbsturlaub auf Sizilien: Die Hafenstadt Catania ist unser Top Place

Auf Sizilien hat die Hafenstadt Catania reisereporterin Maike am meisten überzeugt. Besonders spannend sind der aktive Vulkan Ätna, die sizilianische Küche und das versteckte Open-Air-Theater.

Den schönsten Blick auf die Stadt hast von der Kirche du Chiesa della Badia di Sant’Agata. Sie ist ein architektonischer Schatz auf der Barockzeit und steht im historischen Zentrum im Schatten der Kathedrale Sant’Agata an der Piazza Duomo.

Das musst du vor deinem Herbsturlaub in Italien wissen

Wenn du lieber Sightseeing in großen Städten wie Rom, Mailand, Neapel oder Turin machen willst, dann ist auch das uneingeschränkt möglich. Deutsche dürfen ohne Einschränkungen in das Urlaubsland einreisen. Registrieren musst du dich grundsätzlich nicht.

Ausnahmen bilden allerdings Sardinien, Kalabrien und Apulien. Die Regionen stellen dafür Online-Formulare zur Verfügung. Die kurz eingeführte Pflicht zu einem Corona-Test vor der Einreise nach Sardinien ist derzeit ausgesetzt.

Dänemark: Møn und Bornholm

Unser Nachbarland Dänemark befindet sich durch die Grenze mit dem Bundesland Schleswig-Holstein praktisch vor der Haustür. Durch Fähren ist das Land auch an Mecklenburg-Vorpommern angebunden. Während für die Hauptstadt Kopenhagen inzwischen eine Reisewarnung gilt, sind die Inseln Bornholm und Møn in der Ostsee bisher davon verschont geblieben und bieten tolle Landschaften für einen Urlaub im Herbst.

Møn ist wie ein Paradies ohne Palmen – die Hauptattraktion ist dort die Natur. Als Unesco-Biosphärenreservat findest du dort weder einen Flughafen noch eine Autobahn, dafür aber ein Netz von Fahrrad-, Wander- und Reitwegen. An der Küste säumen Dünen den wilden Strand, an den weißen Kreidefelsen Møns Klint ist die Ostsee einen Tick türkisfarbener und das Grün vom Buchenwald Klintskoven noch eine Spur satter – so schwärmt reisereporterin Christina von der Insel.

Die Kreidefelsen und der Buchenwald von Møns Klint sind Wahrzeichen der dänischen Insel.

Die Insel Bornholm ist gerade auf dem Weg, ein Ganzjahresreiseziel zu werden. Also ist sowohl ein Herbst- als auch ein Winterurlaub dort problemlos möglich. So kannst du neben der beeindruckenden Felsschlucht Ekkodalen in der Inselmitte wandern, Kunst in der Galerie Art Box in Svaneke bewundern oder ein Bier aus Svaneke genießen. reisereporter Hans Martin verrät dir weitere Hotspots, die er in seinem Winterurlaub dort besucht hat

So sind die Corona-Regeln in Dänemark

Touristen sollten vor der Reise auf die Liste des dänischen States-Serum-Institus schauen, ob Deutschland nicht als Risikogebiet ausgerufen wurde.