Achtung: Finnland hat die Grenzen für deutsche Urlauber wieder geschlossen. Denn Deutschland hat den Inzidenz-Wert von 25 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner  innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen​ überschritten, sodass für Touristen ab dem 28. September nicht einreisen dürfen. Folgender Text ist damit veraltet

Nordlicht-Jäger und Rentier-Liebhaber aufgepasst: Knapp einen Monat, nachdem Finnland seine Grenzen für nahezu alle Länder geschlossen hat, dürfen ab dem 19. September wieder Touristen aus Deutschland und anderen europäischen Staaten wieder einreisen. Kurz vor den Herbstferien will die Regierung so den Tourismus in Lappland ankurbeln.

Dafür werden die Einreisebeschränkungen gelockert. Bisher galt, dass Urlauber aus Ländern, deren Neuinfektionen in den vergangenen 14 Tagen bei mehr als acht Corona-Infizierten pro 100.000 Einwohner lagen, nicht einreisen dürfen. Mit einem Wert von mehr als 20 stand Deutschland somit auf der Roten Liste. Jetzt wurde der Grenzwert aber auf 25 erhöht.

Aktuelle Deals

Aus welchen Ländern dürfen Urlauber wieder nach Finnland reisen?

Die Lockerung gilt für die Schengen-Länder Estland, Deutschland, Island, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Norwegen, Polen, Schweden und die Slowakei. Außerhalb Europas gilt die neue Regel für Australien, Georgien, Japan, Kanada, Südkorea, Ruanda, Thailand, Tunesien, Uruguay und Neuseeland.

In etwa zwei Wochen will die Regierung allerdings die Notwendigkeit und das Ausmaß der Einreisebeschränkungen auf der Grundlage der epidemiologischen Situation neu bewerten. Dafür wird die Liste dieser Länder wöchentlich überprüft, heißt es in einer Mitteilung. Wenn in Deutschland die Corona-Zahlen also weiterhin steigen, könnte das Land wieder von der Liste gestrichen werden.

Wie ist die Corona-Lage in Finnland?

Finnland selbst ist von Covid-19 weniger betroffen, teilt das Auswärtige Amt mit. Ein Corona-Schwerpunkt beschränkt sich auf den Großraum Helsinki in der Region Uusimaa. Dennoch verzeichnet das Land einen leichten Anstieg der Corona-Zahlen seit Anfang September. 102 Neuinfektionen waren am 8. September der höchste Stand seit dem 5. April mit 267 Fällen.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Doch Sorgen müssen sich Reisende nicht machen: Zur Einschätzung der Corona-Lage in einem Urlaubsland gibt das Robert-Koch-Institut eine Reisewarnung bei mehr als 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen heraus. Auf der RKI-Risikoliste steht Finnland nicht, denn laut dem European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) liegt dieser Wert nur bei 7,03, also weit unter dem deutschen Grenzwert (Stand: 16. September).

Was müssen Touristen bei der Einreise nach und der Durchreise durch Finnland beachten?

Finnland führt die Binnengrenzkontrollen teilweise fort. Wer die Binnengrenze überschreiten möchte, muss Grenzübergänge nutzen, an denen die Grenzkontrolle wieder eingeführt wurde. Das Überqueren der Grenze an anderen Orten ist ohne eine Grenzübergangsgenehmigung nicht gestattet. 

Ein- und Durchreisen sind ab dem 19. September wieder ohne Beschränkungen gestattet. Mit der Lufthansa und Finnair sind Flüge von deutschen Flughäfen nach Finnland möglich, die Fährgesellschaft Finnlines bietet Flüge zwischen Helsinki und Travemünde an.

Corona-Regeln in Finnland: Gibt es eine Maskenpflicht?

Die finnischen Behörden empfehlen, nach Möglichkeit einen Sicherheitsabstand von ein bis zwei Metern einzuhalten, regelmäßiges Händewaschen und in den Ärmel oder ein Einweg-Taschentuch zu husten. Wenn ein Sicherheitsabstand nicht möglich ist – beispielsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn –, wird das Tragen einer Gesichtsmaske empfohlen. 

Um die Verbreitung des Coronavirus zu bekämpfen, rät die finnische Gesundheitsbehörde THL dazu, die Corona-App „Koronavilkku“ herunterzuladen. Sie ist auf Finnisch und Schwedisch erhältlich, im Herbst soll auch eine englische Version erscheinen.