Es ist eines der Top-Fotomotive, die die Liebe symbolisieren: das Heart Reef im Great Barrier Reef. Kein Wunder – umgeben von hellblauem, kristallklarem Wasser wirkt das Korallenriff wie das Herz des Pazifiks.

Entdeckt wurde es im Jahr 1975 – und noch im selben Jahr wurde der Zugang zum Schutz seiner Erhaltung eingeschränkt. 45 Jahre lang konnten es Besucher nur aus der Vogelperspektive bei einem Flug darüber hinweg sehen. Doch nun können Tagestouristen es mit einem Boot besuchen und das Naturphänomen durch einen Glasboden bewundern.

So läuft die Tour zum Heart Reef in Australien ab 

Wer dem Korallenherz ganz nah kommen möchte, startet die Tour auf Hamilton Island etwa 60 Kilometer von dem berühmten Riff entfernt. Von dort aus fliegt ein Hubschrauber von dem Touranbieter Hamilton Island Air etwa 30 Minuten lang über die Whitsundays Islands zur schwimmenden Plattform „Heart Island“.

Zehn Jahre hat es gedauert, bis Hamilton Island Air die Erlaubnis erhalten hat, diesen Ponton 300 Meter vor dem berühmten Riff zu verankern, auf dessen Dach die Helikopter des Unternehmens nun landen.

Beim Heart Reef im Pool schwimmen oder es mit dem Boot erkunden

Auf der Plattform haben Reisende die Möglichkeit, in einem Pool zu baden, das kühle Nass des Pazifiks und die Sonne zu genießen und zum Korallenherz zu fahren. Über eine Treppe gelangen sie dafür zu dem Boot mit Glasboden. Weil das Heart Reef aber weiterhin unter Naturschutz steht, ist das Tauchen und Schnorcheln direkt am Riff untersagt.

Und: Weil die Herzform nur von oben sichtbar wird, fliegt der Pilot auf dem Rückweg nochmals über das Korallenriff hinweg.  Einen kleinen Haken gibt es jedoch bei der Tour: Das Heart-Reef-Erlebnis kann nur von Gästen auf Hamilton Island gebucht werden. Sechs Personen haben in dem Hubschrauber Platz, die Tour kostet umgerechnet etwa 680 Euro pro Person.