Die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gilt noch bis zum 30. September pauschal fast für die gesamte Karibik – Ausnahmen sind einzelne Überseegebiete. Bis zu diesem Zeitpunkt haben auch Veranstalter ihre Pauschalreisen abgesagt. Ob sie im Oktober wieder starten können? Unklar. Das Auswärtige Amt muss dann alle Länder der Karibik individuell beurteilen.

Es geht aber nicht davon aus, dass sich die Reisefreiheit ab Oktober grundlegend ändern wird. Zwar werde das System differenzierter, aber vermutlich werde es eher so sein, dass für Länder, die als Risikogebiete gelten, weiterhin eine Reisewarnung gelten könne, heißt es aus der Behörde. 

Wer aktuell trotz Reisewarnung in die Karibik will, kann das als Individualtourist – und zum Beispiel mit Air France und KLM in die niederländischen sowie französischen Überseegebiete fliegen. Auch Air Europa, Iberia und Edelweiss haben Verbindungen in die Karibik aufrechterhalten. Reisende müssen aber mit Einschränkungen und Konsequenzen rechnen.

Aktuell gilt: Bei der Einreise nach Bonaire, Curacao und Martinique muss ein negativer Covid-19-Test vorgelegt werden. Alternativ kann, wie bei Curacao, bis zu 48 Stunden vor dem Abflug die Einwanderungskarte hier hochgeladen werden. Für die Überseegebiete Aruba, Guadeloupe und St. Maarten gilt seit Ende August wieder eine Reisewarnung. Reiserückkehrer müssen sich testen lassen – und bis zum Erhalt des Testergebnisses in Quarantäne. Ab Oktober soll die Verkürzung der Isolationszeit erst mit einem Test ab dem fünften Tag verkürzt werden können.

Pauschalreisen in die Karibik bald wieder möglich?

Wird es Ausnahmen geben oder Touristenkorridore, die Pauschalreisen wieder ermöglichen würden? Das Fremdenverkehrsamt der Dominikanischen Republik verhandelt momentan offenbar mit der Bundesregierung, die Reisewarnung in eine Teilreisewarnung umzuwandeln, schreibt „touristik aktuell“. Das würde Pauschalreisen an die touristischen Hotspots ermöglichen. 

DER Touristik bleibt optimistisch und hält an seinem Plan fest, ab dem 23. Dezember immer mittwochs von Frankfurt über Santo Domingo nach Puerto Plata in der Dominikanischen Republik zu fliegen.

Flüge in die Karibik: Wann Lufthansa und Co. wieder starten

Und die deutschen Airlines? Die Lufthansa fliegt laut aktuellem Plan im Oktober wieder nach Cancun und im November nach Barbados. Condor hingegen hat die meisten Flüge in die Karibik bis Dezember abgesagt. Ausgenommen davon sind Cancun, Barbados und Grenada, wohin die ersten Flüge im November gehen sollen. Auch das beliebte Reisziel Punta Cana soll noch vor Dezember wieder angeflogen werden.