In New York gibt es nichts, was es nicht gibt – das bestätigt sich nun mal wieder. Einer der kleinsten Flugzeugträger der Welt liegt im Hudson River an der 125th Street in Manhattan. Auf dem Schiff mit dem Namen „Baylander Steel Beach“ werden seit Juli diesen Jahres Meeresfrüchte und Cocktails serviert.

Doch die Geschichte des Schiffes reicht noch viel weiter zurück. Schon 1968 wurde der Flugzeugträger im Vietnamkrieg eingesetzt, 20 Jahre später wurde er zum Übungsschiff umfunktioniert. Die amerikanische Marine, Luftwaffe und Nationalgarde nutzten es, um das Landen mit dem Helikopter zu üben. In den Jahren sollen mehr als 120.000 Landungen zusammengekommen sein, schreibt „Lonely Planet“.

Die „Baylander“ (IX-514) wurde 2012 versteigert. 2014 ist das Schiff im Brooklyn Bridge Park vor Anker gegangen und hat seine Türen für Touren und Veranstaltungen geöffnet.

Kurioses Restaurant in New York

Anderthalb Jahre später hat es seinen Weg nach Harlem gefunden. Eigentlich wollte das außergewöhnliche Restaurant schon früher öffen, doch wegen Corona mussten alle Restaurants und Bars in New York vorübergehend schließen. Im Juli diesen Jahres war es dann endlich soweit. 

Der Flugzeugträger schwimmt im Hudson River und bietet einen spektakulären Blick auf die New Yorker Skyline.

Auf dem Hauptdeck stehen Picknicktische – mit Mindestabstand, versteht sich. Auf der Speisekarten stehen unter anderem Hamburger, Hummerbrötchen, gebratene Muscheln und treffend benannte Cocktails („Damn the Torpedoes“ oder „Captain’s Crush“). Essen und Getränke kosten umgerechnet zwischen acht und elf Euro.