Für viele Urlauber war sie eine böse Überraschung: die Einstufung des spanischen Festlands und der Balearen als Risikogebiet und die Aussprache einer Reisewarnung. Auch Mallorca, die Lieblingsinsel der Deutschen, ist davon betroffen. Der Grund für die Reisewarnung waren die zuletzt stark gestiegenen Corona-Infektionszahlen in Spanien. Auch Mallorca verzeichnete einen starken Anstieg. Aktuell gibt es dort 1995 aktive Corona-Fälle (letzter Stand der Balearen-Regierung vom 25. August).

Eine Übersichtskarte gibt einen Überblick über besonders betroffene Regionen. Allein in Palma de Mallorca sind aktuell 1290 positive Coronafälle bekannt. An zweiter Stelle folgen die benachbarten Provinzen Marratxí (101) und Calvià (92). Dem „Mallorca Magazin“ zufolge verzeichneten vor allem ärmere Viertel von Palma de Mallorca hohe Infektionszahlen. Demnach seien die folgenden Stadtgebiete besonders betroffen:

  • Son Gotleu (174)
  • S’Escorxador (171)
  • Arquitecte Bennàssar (170)
  • Escola Graduada (164)
  • Son Serra (145)
  • Camp Rodó (144)
  • Pere Garau (132)
  • C. Mar de Ponent (131)
  • Son Pisà (110)

Inca ist der einzige Ort außerhalb von Palma de Mallorca mit einer großen Zahl von Covid-19-Erkrankten. Mit Ausnahme von S’Arenal seien aktuell aber keine Touristengebiete und kaum Dörfer von größeren Ausbrüchen betroffen.

Auf Mallorca gelten wieder strengere Corona-Regeln

Insgesamt sind auf den Balearen seit Ausbruch der Pandemie 6940 Menschen an Covid-19 erkrankt, 237 sind infolge der Krankheit gestorben (Stand: 25. August). Um das Infektionsgeschehen wieder stärker in den Griff zu bekommen, wurden die Corona-Maßnahmen auf der Inselgruppe kürzlich wieder verschärft. So gilt ein Rauchverbot in der Öffentlichkeit, selbst wenn der Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden kann. Bei Verstoß droht ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro.

Außerdem müssen Restaurants und Bars um 1 Uhr nachts schließen. Die Besucherkapazitäten dürfen nur noch zur Hälfte ausgeschöpft werden. Sämtliche Strände werden nachts zwischen 21 und 7 Uhr gesperrt. Außerdem gilt seit Juli eine allgemeine Maskenpflicht außerhalb der eigenen vier Wände. Verstöße werden auch hier mit 100 Euro Strafe geahndet. Am Strand oder Pool müssen die Menschen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, dafür allerdings seit Neuestem auf den Uferpromenaden.

Rückkehrer aus Mallorca müssen einen Corona-Test machen – noch

Wer von Mallorca nach Deutschland zurückkehrt, muss aktuell verpflichtend einen Corona-Test machen lassen. Das ist bis zu drei Tage nach der Ankunft oder zwei Tage vor der Abreise möglich. Auf Mallorca kostet ein Test dem „Mallorca Magazin“ zufolge rund 120 Euro, in Deutschland ist er kostenlos. Testmögichkeiten auf der Insel gibt es in Privatkliniken oder bei deutschsprachigen Arztpraxen.

Allerdings soll die Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten bald abgeschafft werden. Voraussichtlich ab 1. Oktober müssen Rückkehrer stattdessen verpflichtend in Quarantäne und können diese frühestens durch einen Corona-Test am fünften Tag nach der Rückreise verkürzen.