Es gibt Unterkünfte, die hast du schon kurz nach dem Urlaub wieder vergessen. Die nicht spektakulär sein müssen, weil du dort nach einem langen Tag in der Natur oder in einer spannenden Großstadt sofort ins Bett fällst. Und dann gibt es außergewöhnliche Unterkünfte wie das Cliff Camping an der Küste von Pembrokeshire in Wales.

Dort verbringst du die Nacht auf einer sogenannten Portaledge, die in 70 Metern Höhe an der Steilküste überm Atlantik baumelt. Über dir die Milchstraße, unter dir die tosenden Wellen und vor dir ein spektakulärer Ausblick bis zum Horizont – diese Mischung zusammen mit dem Nervenkitzel macht eine Nacht an der Felswand so unvergesslich.

Auch in Corona-Zeiten erfreut sich die spektakuläre Camping-Form großer Beliebtheit. Kein Wunder – Social Distancing ist bei dieser Unterkunft kein Thema. Die eindrucksvollen Fotos von Gästen machen Lust auf das Abenteuer – und jagen Menschen mit Höhenangst einen leichten Schauer über den Rücken.

Wie funktioniert Cliff Camping?

Die Gäste erhalten eine genaue Einweisung zur Übernachtung auf der Liege und sind die ganze Nacht über mit einem Klettergurt gesichert. Bis zu zwei Menschen haben auf dem extrem stabilen Camp-Bett Platz. Die Veranstalter sind übers Walkie-Talkie schnell erreichbar, bieten ansonsten aber komplette Privatsphäre.

Wer in schwindelerregender Höhe übernachten will, muss sich warm anziehen – wortwörtlich – und einen eigenen Schlafsack mitbringen. Eine Kamera solltest du natürlich ebenfalls im Gepäck haben für das obligatorische Erinnerungsfoto. Sollte es in der Nacht feucht werden, gibt es eine wasserfeste Zeltplane für die Liege. Und bei extrem schlechter Wettervorhersage wird ein Ersatztermin arrangiert.

Übrigens musst du kein erfahrener Kletterer sein, um beim Klippen-Camping mitzumachen. Du kannst die Übernachtung aber mit einem Kletter-Kurs am Tag davor oder danach verbinden. Für die Verpflegung – Abendessen, Heißgetränke und Frühstück – sorgt der Veranstalter. Mit Blick auf den Sonnenuntergang überm Atlantik heiße Schokolade schlürfen – es gibt schlimmere Abendprogramme, oder? Mit etwas Glück entdeckst du sogar Robben oder Delfine.

Das Abenteuer hat allerdings seinen Preis: 400 Pfund (umgerechnet rund 445 Euro) kostet die Nacht für zwei Personen inklusive Verpflegung.

Bleibt eigentlich nur noch eine Frage offen: Was passiert, wenn du mal musst? Vor der Schlafenszeit bekommt ihr die Gelegenheit, noch einmal auf die Toilette zu gehen. Und auch in der Nacht können euch die Organisatoren im Fall der Fälle helfen.