Nach dem Urlaub zum Corona-Test: Diese Regel gilt für immer mehr Reiserückkehrer, denn die Liste der Risikogebiete des Robert-Koch-Institutes (RKI) wächst. Dort ist das Risiko einer Infektion mit Covid höher. Inzwischen gilt die Testpflicht auch für viele Spanien-Reisende, für das Festland und die Balearen gilt eine Reisewarnung. 

Die Rückkehrer sollen sich möglichst direkt nach dem Rückflug in einem Zentrum am Airport testen lassen. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses – das soll nach Angaben des Gesundheitsministeriums etwa 24 bis 48 Stunden dauern – müssen sie zu Hause in Quarantäne bleiben. Das gilt auch für Urlauber ohne Symptome, denn auch sie können eine Infektion haben. Doch aktuell werden immer wieder Fälle bekannt, in denen Rückkehrer deutlich länger ausharren. 

Darum warten Urlauber tagelang auf das Corona-Testergebnis

Reiserückkehrerin Jacqueline Strauch aus der Nähe von Hildesheim beispielsweise klagt darüber, mehr als fünf Tage auf das Ergebnis gewartet zu haben. Sie war mit ihrer besten Freundin im Ibiza-Urlaub, als die Baleareninsel zum Risikogebiet erklärt wurde, wovon sie völlig überrascht wurde. Sorgen machten sich die Frauen aber zunächst nicht und ließen sich direkt nach dem Rückflug am Flughafen Hannover testen. „Ich dachte, das geht dann mit dem Ergebnis schneller“, erzählt Jacqueline dem reisereporter. Vor Ort sei auch alles problemlos gelaufen. „Wir haben maximal 40 Minuten gewartet, das war überhaupt kein Problem.“

Eingang zum Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover.

Auch bezüglich der Isolationszeit war sie optimistisch, heißt es doch auf der Seite des Airports: „Am Flughafen der niedersächsischen Landeshauptstadt erhalten Passagiere nach dem Test einen QR-Code, der nach etwa 24 Stunden über Scannen des Codes das Testergebnis liefert.“ Doch: weit gefehlt. Stattdessen hieß es tagelang zu Hause in Quarantäne ausharren. Nach vier Tagen hakte sie nach: „Dort sagte man mir, mit Glück käme am nächsten Tag das Ergebnis.“

Darüber ärgert sie sich: „Wenn die 24 Stunden eingehalten worden wären wie angekündigt oder auch 48 Stunden, wäre es überhaupt kein Problem gewesen und wir hätten Verständnis gehabt. Aber dieser Umstand ist mehr als ärgerlich.“

Sie macht ein berufsbegleitendes Studium und musste zum Beispiel Klausuren in der Uni absagen. Glücklicherweise habe sie immerhin keine Probleme mit ihrem Arbeitgeber bekommen. „Der war sehr verständnisvoll und hätte mich bei noch längerer Wartezeit aus dem Home-Office arbeiten lassen“, so Jacqueline. Nach fünfeinhalb Tagen kam dann endlich die Entwarnung: Der Test war negativ. 

Aber: Wieso dauert es aktuell teilweise so lange, bis das Ergebnis der Proben vorliegt?

„Das liegt an der hohen Inanspruchnahme“, erklärt Dr. Uwe Köster, stellvertretender Pressesprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN). Sie ist für die Abwicklung der Tests im Bundesland zuständig. Und auf eine Wartezeit von maximal 48 Stunden darf sich hier aktuell niemand einstellen: „Aktuell dauert es etwa 72 Stunden, bis das Ergebnis bei den Reiserückkehrern vorliegt“, so Köster am 21. August.

Spanien: Festland und Balearen Risikogebiet – Ansturm auf Testzentrum

Insgesamt seien zwischen dem 3. und dem 17. August 15.261 Coronavirus-Tests am Flughafen Langenhagen durchgeführt worden. Besonders groß sei der Ansturm am vergangenen Wochenende gewesen, am Samstag und Sonntag seien insgesamt 3500 Tests durchgeführt worden.

Verschärft worden sei die Situation durch die kurzfristige Einstufung großer Teile Spaniens als Risikogebiet. „Es kamen mehrere Flugzeuge praktisch gleichzeitig von den Balearen zurück, das führte zu langen Schlangen vor den Testzentren. Auch auf die Abarbeitung in den Laboren hat das Einfluss“, so Dr. Köster. „Wir stoßen an unsere Grenzen.“ Man denke darüber nach, die Testzeiten am Flughafen selbst auszuweiten, aber: „Das Nadelöhr sind die Labore“, so der KVN-Sprecher. 

Sars-CoV-2: Wartezeit auf Testergebnis variiert je nach Flughafen

Was sagen die Teststationen an den Flughäfen selbst zu den Wartezeiten für Reiserückkehrer bis zum Vorliegen des Testergebnisses? Einen Anhaltspunkt zur Prognose bei normaler Auslastung der Zentren und Labore bietet der folgende Überblick:

Frankfurt Airport: Am Flughafen Frankfurt gibt es mehrere Test-Zentren. Beim Deutschen Roten Kreuz können sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten auf das Coronavirus testen lassen, das Ergebnis des PCR-Tests liegt nach Angaben des Airports innerhalb von 24 Stunden vor. Kostenpflichtige Express-Tests gibt es im Centogene Center, auch für abfliegende Passagiere und Besucher, das Ergebnis liegt dann innerhalb von sechs bis zwölf Stunden vor.

Flughafen München: Der Airport teilt mit, dass das Ergebnis nach Entnahme der Proben „abhängig vom Aufkommen in der Regel innerhalb von 48 Stunden mitgeteilt“ werde.

Flughafen Düsseldorf: „Die Abstriche gehen mindestens viermal täglich direkt ins Labor“, teilt der Airport mit. Mehr Infos zur Wartezeit gibt es nicht, es heißt lediglich, dass sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten danach selbst bis zu 14 Tage zu Hause isolieren müssen.

Flughäfen Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld: An den Flughäfen Berlin wird das Testergebnis innerhalb von 48 Stunden mitegeteilt – der Getestete erhält eine E-Mail mit dem Hinweis, dass das Ergebnis in der App abrufbar ist.

Flughafen Hamburg: Am Hamburg Airport gibt es zwei Testzentren, von der Stadt Hamburg (betrieben vom Deutschen Roten Kreuz) sowie von Centogene. Das DRK schicke die Abstriche mindestens dreimal täglich direkt ins Labor. Das Testergebnis sei in der Regel innerhalb von drei Tagen online abrufbar. Centogene wiederum stellt nach eigenen Angaben innerhalb von 24 Stunden das Testergebnis zu Verfügung.

Flughafen Köln/Bonn: Der Airport teilt mit, dass das Corona-Testergebnis innerhalb von 48 Stunden per Patienten-App mitgeteilt und anschließend zusätzlich per Post verschickt werde. Die Zugangsdaten erhalten Reiserückkehrer bei der Registrierung. Bei einem positiven Testergebnis meldet sich das Gesundheitsamt zusätzlich telefonisch.

Flughafen Stuttgart: Nach einem Test am Flughafen in Baden-Württemberg dauert es bis zum Vorliegen des Testergebnisses bis zu drei Tage, der Befund wird per Post zugestellt und kann auch über die Corona-Warn-App erhalten werden. Positiv Getestete werden vom zuständigen Gesundheitsamt sowie dem Labor informiert.

Flughafen Hannover: Am Flughafen der niedersächsischen Landeshauptstadt erhalten Passagiere nach dem Test auf den Sars-Erreger einen QR-Code, der nach etwa 24 Stunden über Scannen des Codes das Testergebnis liefert.

Flughafen Nürnberg: „Das Testergebnis wird, abhängig vom Testaufkommen, in der Regel innerhalb von 48 Stunden mitgeteilt.“