Ferne Länder und exotische Tiere sehen, das ist in Zeiten der Corona-Pandemie gar nicht mehr so einfach. Wer dennoch einen Tauchgang vor der Küste Miamis wagen will, um die Unterwasserwelt zu bewundern, braucht dafür nicht in die USA zu reisen. Eine Unterwasser-Webcam direkt am Hafen streamt 24 Stunden lang, sieben Tage die Woche, die Meereslebewesen.

Da schwimmen schon mal Papageienfische, Kugelfische, westindische Seekühe, Stachelrochen, Ammenhaie, Zitronenhaie, Schwarzspitzenhaie, Barrakudas und Kaiserfische durch das Bild. 

 Live-Stream an der Küste von Miami auf Youtube zu sehen

Laut der Webseite der sogenannten Corla City Cam variiert die Fischaktivität im Laufe des Tages je nach Gezeiten, Wetter und Klarheit des Wassers. Ungefähr um 7 Uhr morgens geht in Miami die Sonne auf, dann kannst du die ersten Wasserbewohner sehen. In Deutschland ist es zu dieser Zeit bereits 13 Uhr. Die meisten Tiere sollen aber am späten Nachmittag Ortszeit an der Cam vorbeischwimmen. Dementsprechend lohnt sich ein Blick am späten Abend in Deutschland wohl am meisten.

 Webcam soll den Menschen das Ökosystem der Meere näherbringen

Die Webcam wurde von dem Unternehmen Coral Morphologic neben einem städtischen Riff vor Port Miami versenkt. Dort liegt sie in etwa drei Meter Tiefe und filmt für den Schöpfer von Unterwassermedien das Treiben im Meer. Das kunstwissenschaftliche Forschungsprojekt soll den Menschen das Ökosystem der Meere näherbringen. Ausschnitte von besonders sehenswerten Meeresbewohnern werden unter anderem auf Instagram veröffentlicht.