Erst am Wochenende sorgten Bilder von überfüllten Stränden in Deutschland, Holland und Großbritannien für Aufregung. Denn eigentlich ist ja klar, dass es angesichts der Coronavirus-Pandemie nicht die beste Idee ist, sich in die Menschenmassen zu stürzen. Ein Video, das derzeit tausendfach auf Social Media geteilt wird, zeigt nun, dass das offenbar auch Hunderte Touristen in Polen anders sehen. 

Hunderte Menschen drängen sich auf einem Wanderweg in Polen

Denn in dem Video, das ein Wanderer aufgenommen hat, ist eine fast kilometerlange Schlange von Menschen zu sehen, die sich dicht an dicht und ohne Mundschutz auf dem Weg zum Gipfel des Rysys, des höchsten polnischen Bergs, drängen. Die Aufnahmen entstanden zur Mittagszeit oberhalb der beliebten beiden Bergseen in Gipfelnähe. 

Der Fotograf, der die verräterischen Aufnahmen auf Facebook, Instagram und Twitter verbreitete, schrieb auf Facebook: „Wir waren gegen acht Uhr oben und mussten uns gar nicht anstellen.“ Der Stau ist zwar kein direkter Verstoß gegen die Corona-Regeln in unserem Nachbarland, allerdings sorgen die Aufnahmen angesichts der steigenenden Fallzahlen für Unverständnis im Netz. Insbesondere weil die Abstandsregeln, die auch in Polen gelten, bei einem solchen Andrang nicht immer eingehalten werden können. 

Die Aufnahmen aus dem Tatra-Gebirge sind allerdings kein Einzelfall: Auch in Österreich gibt es immer wieder Berichte über einen großen Andrang auf die Wanderwege, und selbst in Deutschland tauchen immer wieder Fotos von gut besuchten Nationalparks auf.