Vor knapp zwei Monaten haben die ersten Länder ihre Grenzen wieder für Urlauber geöffnet. Seither fliegen auch die Airlines zahlreiche Länder an, darunter vor allem Urlaubsorte in Europa wie Italien, Spanien, die Balearen, die Kanaren, Griechenland und Portugal.

Einige Fluggesellschaften verbinden Deutschland auch mit Risikogebieten. So wird die Liste an Urlaubsorten für Tuifly, Lufthansa, Ryanair und Co. immer länger. Welche Reiseziele im August und September hinzukommen, hat dir der reisereporter zusammengetragen.

Tuifly fliegt Ende August wieder in die Türkei

Tuifly fliegt seit den Grenzöffnungen der meisten Länder wieder nach Mallorca, Fuerteventura, Kreta, Rhodos und Kos. Dabei ist Mallorca laut dem Unternehmen eines der beliebtesten Reiseziele – über 50.000 Passagiere beförderte die Airline in den ersten zwei Monaten auf die Baleareninsel und zurück.

Aktuelle Deals

Sobald die Reisewarnungen für die Zielgebiete außerhalb der Europäischen Union fallen, sind auch Flüge nach Ägypten oder auf die Kapverdischen Inseln geplant. Derzeit gilt die Reisewarnung des Auswärtigen Amts noch für mehr als 130 Länder bis zum 31. August. Für vier Urlaubsregionen der Türkei wurde sie bereits aufgehoben.

Deshalb fliegt Tuifly ab dem 28. August wieder in die türkische Stadt Dalaman. Die Flüge starten immer montags und freitags von Düsseldorf und Frankfurt. Von Hannover fliegt die Airline jeden Freitag in die türkische Ägäis. 

Diese Orte fliegen Lufthansa und Eurowings wieder an

Auch die Lufthansa hat ihr Angebot erweitert. Seit Ende Juli fliegen Lufthansa und Eurowings wieder Birmingham, Izmir, Tiflis und die rumänischen Orte Cluj und Timisoara sowie die Urlaubsinsel Rhodos an. 

Ab dem 1. September fliegt die Lufthansa dann auch wieder von München aus nach Luxemburg. Ab dem 7. September kommen zahlreiche weitere Destinationen hinzu:

  • sechsmal wöchentlich nach Marseille
  • viermal wöchentlich nach Göteborg
  • dreimal wöchentlich nach Kiew
  • viermal wöchentlich nach Sibiu in Rumänien

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Damit erhöht sich die Anzahl der Ziele innerhalb Europas auf insgesamt 86 Orte. Zuletzt wird die Verbindung nach Graz in Österreich aufgenommen, allerdings erst ab dem 5. Oktober.

Die Tochter-Airline Eurowings hat zudem Anfang August einige Inlandsverbindungen wieder aufgenommen. Seit dem 2. August können Passagiere wieder sechsmal pro Woche von Leipzig/Halle nach Düsseldorf reisen und täglich von zwischen Dresden und Stuttgart.

Ryanair: Neu Ziele in Griechenland, Italien, Skandinavien und Osteuropa

Die britische Airline Ryanair bietet seit Juli wieder rund 50 Strecken zu und von den Berliner Flughäfen an. Darunter: Mallorca, Faro, Madrid, Sizilien, Rhodos, Riga und Zadar. Der Flugplan von und zum Flughafen Weeze in Düsseldorf umfasst mehr als 20 internationale Strecken in ganz Europa, zum Beispiel Verbindungen nach Spanien oder Griechenland. So fliegt die Airline nach Alicante, Mallorca, Sizilien, Thessaloniki und Tallinn.

Vom Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) fliegt Ryanair unter anderem nach Alicante, Mallorca, Athen, Sofia und Rom. Auch vom Flughafen Hamburg aus geht es nach Mallorca. Außerdem sind Barcelona, Porto und Mailand/Bergamo im Angebot. Und vom Flughafen Memmingen aus können Urlauber nach Faro, Mallorca, Kreta, Sizilien und Porto fliegen.

Im August will Ryanair die Flugfrequenzen mit mehr als 1600 Strecken und über 11.000 wöchentlichen Flügen im gesamten Streckennetz weiter erhöhen. Die Flüge gehen nach Griechenland, Italien, Skandinavien und Osteuropa.

Condor verbindet Deutschland mit Spanien und Griechenland

Seit der Grenzöffnungen fliegt Condor wieder die Kanaren, die Balearen und die griechischen Inseln an. So fliegt die Fluggesellschaft unter anderem nach Palma de Mallorca, Fuerteventura, Gran Canaria, Ibiza, Lanzerote, Funchal, Korfu, Kos, Mykonos, Rhodos und Santorin.

Im Vergleich zum letzten Sommer fehlen im Kurz- und Mittelstreckenportfolio aufgrund der geltenden Reisebestimmungen derzeit Antalya und Hurghada sowie die Langstreckenziele, heißt es von Condor auf Anfrage des reisereporters.

United Airlines fliegt täglich von Frankfurt nach Chicago

Die US-amerikanische Fluggesellschaft United Airlines fliegt ab September vermehrt nach Frankfurt und München. Wieder aufgenommen werden die Strecken von Frankfurt nach Houston sowie von München nach San Francisco. Außerdem werden die Flüge von Frankfurt nach Chicago täglich stattfinden, statt wie bisher fünfmal pro Woche. 

Aber Vorsicht: Seit dem 13. März 2020 gilt ein Einreiseverbot für Personen, die sich innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen vor der Einreise in die USA in Deutschland oder einem anderen Schengenstaat aufgehalten haben. Ausgenommen vom Verbot der Einreise sind US-Staatsbürger, Greencard-Inhaber und Personen, die in einem nahen Verwandtschaftsverhältnis zu einem US-Staatsbürger stehen.

Delta fliegt wieder von München aus in die USA

Auch die US-amerikanische Airline Delta Air Lines fliegt seit dem 2. August wieder von München in die USA. Dreimal wöchentlich verbindet die Fluggesellschaft den Münchner Flughafen mit dem Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport. Abgefertigt werden die Flüge am Terminal 1.

Der Flieger startet jeweils dienstags, freitags und sonntags um 11 Uhr in München. Von Atlanta aus fliegt die Airline montags, dienstags und samstags um 17.45 Uhr. Der Frankfurter Flughafen wird bereits seit dem 23. Mai wieder angeflogen.

Auch hier der Hinweis des Auswärtigen Amts: Für Personen, die sich innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen vor der Einreise in die USA in Deutschland oder einem anderen Schengenstaat aufgehalten haben, gilt ein Einreiseverbot. Ausnahmen sind möglich.