Nach dem Sommerurlaub ist vor dem Herbsturlaub – und damit einher geht die Sorge, dass Reiserückkehrer die Verbreitung des Coronavirus in Deutschland befeuern. Viele Urlaubsländer – darunter auch Spanien, Kroatien und Frankreich – gelten wegen hoher Corona-Zahlen als Risikogebiet und sie stehen auf der Liste des RKI. Wer aus einem solchen Gebiet nach Deutschland einreist, muss einen Corona-Test machen.

Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten

Die Rückkehrer müssen sich entweder innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise testen lassen oder innerhalb von 72 Stunden nach der Rückreise in Deutschland. Bis ein negatives Ergebnis vorliegt, müssen Rückkehrer aus Risikogebieten in häusliche Quarantäne. Das gilt übrigens auch für Menschen, die nicht direkt aus einem Risikogebiet nach Deutschland reisen. Wichtig ist, ob sie innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in Deutschland in einem Risikogebiet waren. 

Ein Test ist an den meisten deutschen Flughäfen direkt in Testzentren testen lassen. Aber auch für Menschen, die mit dem Bus, Zug, Auto oder mit der Fähre fahren, gibt es mehrere Stationen.

Wie lange dauert es bis zum Testergebnis?

Die Auswertung dauert nach Angaben des Gesundheitsministeriums in der Regel 24 bis 48 Stunden. Allerdings berichteten zuletzt immer mehr Personen, dass sie teils bis zu einer Woche in Isolation bleiben mussten.

Übersichtskarte: Teststationen für Urlaubs-Rückkehrer

In unserem großen Überblick erfährst du, wo du dich – neben den Arztpraxen und Gesundheitszentren – in den einzelnen Bundesländern testen lassen kannst.

Corona-Anlaufstellen in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg können sich Reiserückkehrer an den Flughäfen auf Sars-CoV-2 testen lassen. Das sind neben dem Airport Stuttgart auch die Flughäfen Friedrichshafen und Karlsruhe/Baden-Baden.

Am Flughafen Stuttgart können sich auch Reisende mit Fernbussen testen lassen. Alternativ können sich Reiserückkehrer bei niedergelassenen Ärzten oder bei den Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigungen telefonisch für den kostenlosen Corona-Test anmelden.

Zudem gibt es inzwischen eine Teststation am Stuttgarter Hauptbahnhof. In Betrieb ist außerdem eine Teststation auf dem Parkplatz Neuenburg-Ost an der Autobahn A5. Der Testcenter liegt nahe der Grenze zu Frankreich. Auch an der Autobahn A8 auf dem Rastplatz Kemmental-Ost gibt es seit Ende August eine Teststation.

Corona-Tests für Reiserückkehrer in Bayern

Wer aus dem Ausland zurück nach Bayern reist, kann einen Corona-Test schon an den Flughäfen in München, Nürnberg oder Memmingen machen. Darüber hinaus werden Reiserückkehrer in Bayern auch an den Hauptbahnhöfen München und Nürnberg sowie an Autobahngrenzübergängen kostenlos getestet. Die Teststationen sind der Landesregierung zufolge täglich von 5 bis 23 Uhr geöffnet. 

Reisende mit dem Auto können sich auf der A8 an der Rastanlage Hochfelln-Nord, auf der A93 am Rastplatz Heuberg sowie auf der A3 an der Rastanlage Donautal-Ost testen lassen.

Corona-Teststellen in Berlin und Brandenburg

Neben den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld haben Rückreisende in der Hauptstadt auch die Möglichkeit, sich am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) auf das Coronavirus testen zu lassen.

Dort gibt es auf dem Pkw-Parkplatz Soorstraße außerdem ein Testzentrum, das rund um die Uhr geöffnet ist. Darüber hinaus können sich symptomfreie Reiserückkehrer auch bei den Berliner Vertragspraxen testen lassen. Außerdem gibt es eine Teststelle am Hauptbahnhof.

Teststellen für Corona-Tests in Bremen

Bislang gab es am Flughafen Bremen eine Teststelle, bei der sich Reiserückkehrer kostenlos testen lassen können. Weil dort aber hauptsächlich Menschen getestet wurden, die nicht aus Bremen kommen, wurde die Teststelle am Montag wieder geschlossen. Dafür wird die Teststelle in der Messehalle (Theodor-Heuss-Allee 15) ausgebaut.

Corona-Teststationen in Hamburg

Rückkehrer aus Risikogebieten können sich direkt am Hamburger Flughafen testen lassen. Für Reiserückkehrer, die nicht mit dem Flugzeug aus einem Risikogebeit anreisen, gibt es noch eine weitere Teststation am Hauptbahnfhof. Dort können sich Menschen ohne Symptome, aber mit Anspruch auf einen Test untersuchen lassen. 

Dazu zählen Einreisende aus Risikogebieten, Menschen mit behördlicher Anordnung zum Test oder Personen, deren Corona-Warnapp ein erhöhtes Risiko anzeige, sowie Angestellte an städtischen Schulen.

Die Stadt Hamburg empfiehlt unabhängig vom Testergebnis eine Quarantäne von mindestens einer Woche einzuhalten.

Hessen: Corona-Tests am Flughafen Frankfurt

Hessen beheimatet mit dem Frankfurter Flughafen zwar den größten Airport in Deutschland, verfügt aber über keine Außengrenzen. Deshalb fokussieren sich die Corona-Tests für Reiserückkehrer dort auf den Flughafen Frankfurt. Zwei Testzentren zwischen dem Terminal 1 und dem Fernbahnhof stehen Reisenden nach der Ankunft zur Verfügung.

Corona-Teststellen in Mecklenburg-Vorpommern

Auf der Seite der Landesregierung heißt es: „Sofern der Einreiseort (zum Beispiel an einem Flughafen) über eine Teststelle verfügt, kann dort eine erste Testung auf Sars-CoV-2 erfolgen. Wenn keine Teststelle am Einreiseort vorhanden ist – beispielsweise bei Einreise mit dem Auto –, wird das Gesundheitsamt nach Kontaktaufnahme durch den Reisenden einen Vorschlag unterbreiten, wo eine Testung möglich ist.“

Das Kommunale Testzentrum in Schwerin kümmert sich vorrangig um Reiserückkehrer. Diese können sich auch an eine Hotline der Stadtverwaltung Schwerin melden. Sie ist unter der Nummer 0385 5453330 montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr erreichbar. Dort werden Fragen zur Quarantäne, Tests und Auswertungen im Zusammenhang mit einer Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern beantwortet.

Wichtig: In Mecklenburg-Vorpommern müssen Reiserückkehrer nach dem ersten Test noch einen zweiten machen, frühestens fünf Tage nach der Rückreise. Bis das zweite Testergebnis vorliegt, müssen die Personen in Quarantäne bleiben.

Corona-Teststationen in Niedersachsen

Seit dem 29. Juli gibt es ein Testzentrum am Flughafen Hannover. Neben dem Testzentrum am Flughafen Hannover können Reiserückkehrer auch bei ihrer Hausarztpraxis einen Termin für einen Corona-Test vereinbaren.

Das Bundesland reagiert auf die Testpannen in Bayern – die kassenärztliche Vereinigung hat daher ein Online-Portal eingerichtet. Dort können Rückkehrer selbst ihren Termin buchen und später das Testergebnis abrufen. Es können Tests gebucht werden füe die Testzentren der Bezirksstelle Aurich, Braunschweig, Göttingen, Hannover, Lüneburg, Oldenburg Osnabrück, Stade, Verden und Wilhelmshaven.

Corona-Teststationen in NRW

An vier Flughäfen in NRW gibt es Teststationen für Reisende aus dem Ausland: Köln/Bonn, Düsseldorf, Dortmund und Münster/Osnabrück. Wer auf dem Landweg einreist, kann sich innerhalb von 72 Stunden in sonstigen Testzentren oder Vertragsarztpraxen in NRW testen lassen. Zuständig für die Testungen sind die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVNO), die einen Rahmenvertrag über die Testungen abgeschlossen haben. Unter der Telefonnummer 116117 erfahren Einreisende, wo sie in Wohnortnähe einen Test machen können.

Corona-Testzentren in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz finden Reiserückkehrer vier Corona-Teststationen: drei in der Nähe von Autobahnen an den Grenzen zu Luxemburg, Belgien/Niederlande und Frankreich sowie eine weitere am Flughafen Hahn. Die Tests sind für alle Rückkehrer kostenlos.

Diese Teststationen gibt es in Rheinland-Pfalz nahe den Landesgrenzen: 

  • Luxemburgische Grenze: Parkplatz Markusberg (A64)
  • Belgische Grenze: Bitburg (A60)
  • Französische Grenze: Landau in der Pfalz (A65)

Corona-Testzentrum Saarland

Wer aus dem Ausland zurück ins Saarland reist, kann sich am Corona-Testzentrum auf dem Messegelände Saarbrücken kostenlos testen lassen. Es ist montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Um Wartezeiten zu vermeiden, solltest du vorher online einen Termin buchen. Alternativ kann der Corona-Test für Reiserückkehrer bei niedergelassenen Ärzten erfolgen.

Zusätzlich gibt es am Flughafen Saarbrücken eine Teststation für Flugreisende. Dort ist ein Test nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Corona-Tests an Flughäfen in Sachsen und Sachsen-Anhalt

Flugreisende an den Airports Dresden und Leipzig/Halle können sich direkt dort auf das Coronavirus testen lassen – egal ob sie aus einem Risikogebiet kommen oder nicht. Die Öffnungszeiten der Testzentren orientieren sich an den Flugplänen. In Leipzig/Halle finden Fluggäste dasTestcenter im Obergeschoss des Ankunfts-/Abflugterminals, in Dresden befindet sich die Teststation auf der Ankunftseben im Terminal. Auch Hausärzte bieten Corona-Tests für Rückkehrer an.

Desweiteren haben zwei Testcenter an sächsischen Autobahnen den Betrieb aufgenommen, die täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet sind: 

  • Parkplatz An der Neiße (A4 Fahrtrichtung Dresden, Grenze zu Polen)
  • Parkplatz Am Heidenholz (A17 Fahrtrichtung Dresden, Grenze zu Tschechien)

Testmöglichkeiten in Schleswig-Holstein

Das Land zwischen Ostsee und Nordsee bietet gleich drei Testmöglichkeiten an Häfen an. Wer mit dem Schiff in Schleswig-Holstein ankommt, kann sich an diesen Standorten kostenfrei auf das Coronavirus testen lassen: 

  • Kiel: Hafen, Am Schwedenkai/Stena-Line-Terminal
  • Lübeck-Travemünde: Hafenhaus/Fährhafen
  • Puttgarden: Am Fähranleger Einreiseseite

Weitere Corona-Testmöglichkeiten für Reisende gibt es am Busbahnhof (ZOB) in Neumünster sowie auf dem Rastplatz Ellund-West an der A7 (Einreiseseite aus Dänemark). Die Teststationen sind vor Ort jeweils ausgeschildert und in der Regel täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Corona-Abstrichstellen in Thüringen

Am Flughafen Erfurt-Weimar gibt es eine Teststelle. Unter der Nummer des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes (116 117), die kostenfrei und rund um die Uhr erreichbar ist, können sich Reiserückkehrer informieren, wo und wann sie außerdem einen Corona-Test machen können.