Die Corona-Krise zwingt Airlines weltweit noch immer dazu, Flüge zu streichen, die Flottenplanung und das Streckennetz zu überprüfen. In diesem Zuge hat beispielsweise Frankreich Inlandsflüge verboten, wenn es eine Zug-Alternative gibt.

Auch die Lufthansa bietet ihren Passagieren die Möglichkeit, einige Strecken mit dem Zug anstatt mit dem Flugzeug zurückzulegen. Möglich macht das eine Kooperation mit der Deutschen Bahn. Seit Mitte Juli können Reisende mit der Lufthansa-Express-Rail-Verbindung von Hannover, Leipzig und Basel zum Frankfurter Flughafen gelangen.

Derzeit ist die neue Zugverbindung zwischen Leipzig und Frankfurt für Passagiere die einzige Möglichkeit, um zwischen dem Flughafen Leipzig/Halle und dem Frankfurter Flughafen zu reisen. Der Grund: Schon seit Beginn der Corona-Krise fliegt die Lufthansa den Flughafen Leipzig/Halle gar nicht mehr an, deshalb fallen auch Flüge nach Frankfurt aus.

Was bedeutet das für Reisende jetzt und in der Zukunft? Fällt die Flugverbindung Frankfurt–Leipzig/Halle komplett weg?

Aktuelle Deals

Flughafen Leipzig/Halle: Lufthansa-Sommerflugplan steht, Winterflugplan ist fraglich

Der Streckenausbau zwischen Lufthansa und Deutscher Bahn findet unabhängig von der Corona-Krise statt. Laut der Lufthansa AG sollen sich Zug und Flug ergänzen, was den Kunden und der Umwelt zugutekomme. Auf diese Weise sind mittlerweile 17 Städte mit dem Frankfurter Flughafen verbunden.

Laut dem „MDR“ kürzt die Lufthansa ihr Angebot am Flughafen Leipzig/Halle – die Fluggesellschaft fliegt den Flughafen Frankfurt ab Leipzig/Halle vorerst nicht mehr an. Ob die neue Zugverbindung die Flugverbindung aber komplett ersetzt, ist unklar.

Klar ist: Bis Anfang September gibt es keine Lufthansa-Flüge von Leipzig aus. Ab dem 7. September sind laut dem Sommerflugplan wieder erste Flüge nach München angesetzt. Wer also nach Frankfurt möchte, muss dann erst in München umsteigen. Die Airline wirbt allerdings schon wieder für Flüge ab Oktober von Frankfurt nach Leipzig/Halle ab 114 Euro. Wie gewohnt finden Kunden auch fünfmal täglich Direktflüge. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Auf die Frage, ob die Zugverbindung dann ab Oktober lediglich ein Zusatzangebot ist, aber die Fluglinie nicht ersetzen soll, antwortet ein Lufthansa-Sprecher dem reisereporter: „Wir können nicht ausschließen, dass es Anpassungen im Winterflugplan 2020/2021 gibt.“

Drehkreuz Frankfurter Flughafen: Was, wenn die Flugverbindung Leipzig/Halle komplett entfällt?

Sollte die Route nach der Corona-Krise komplett entfallen, würde der Flughafen Leipzig/Halle eine seiner wichtigsten Flugverbindungen verlieren. Denn: Der Flughafen in Frankfurt gilt als internationales Drehkreuz. Von dort aus bedient die Lufthansa einen Großteil der Urlaubsländer. Die meisten Passagiere nutzen die Verbindung für Geschäftsreisen oder um auf einen Langstreckenflug der Lufthansa beziehungsweise ihrer Partner-Airlines umzusteigen.

All diese Fluggäste müssten dann die neue Zugverbindung nutzen. Schon jetzt können die Lufthansa-Kunden mit ihrer Bordkarte ab Leipzig in einen ICE-Zug der Deutschen Bahn steigen, um in speziell reservierten Bereichen direkt zum Frankfurter Flughafen zu fahren. Dafür stehen vier Bahnverbindungen zur Verfügung. 

Statt der rund 55 Minuten bei einem Direktflug reisen die Passagiere etwa dreieinhalb Stunden. Kommt es zu Verspätungen oder zu einem Ausfall der Bahn, sollen die Lufthansa-Kunden aber automatisch auf den nächstmöglichen Flug umgebucht werden. Bisher mussten sich Reisende bei einer Bahnverspätung selbst um eine Flug-Alternative kümmern.

Auch KLM will Kurzstreckenflüge durch Züge ersetzen

Die niederländische Fluggesellschaft KLM fährt ein ähnliches Konzept. Bereits seit dem vergangenen Jahr plant die Airline, beispielsweise Verbindungen von Amsterdam nach Düsseldorf, Köln und eventuell sogar nach Hamburg auf die Schiene zu bringen. Dafür sollte ab dem Frühjahr einer von fünf Flügen durch einen Hochgeschwindigkeitszug ersetzt werden.