Huckleberrys

Huckleberrys gilt als älteste Floßvermietung Berlins. Es gibt mehr als 80 motorbetriebene Flöße und neun Floßstationen; in Berlin liegen sie an der Havel beim Tegeler See und an der Spree nahe des Müggelsees. Der Verleih bietet Camping-Mehrtagesfahrten an. Die Tourenflöße haben ein Sonnendeck sowie eine Hütte mit Isomatten-Schlafplätzen für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Bei Tagestouren finden acht Passagiere Platz. Ein Führerschein ist nicht erforderlich.

Vom Sonnendeck direkt ins Wasser: Bei welcher Tour durch Berlin ist das sonst möglich?

Floß & Los

Der Verleih Floß & Los hat eine Station am Müggelsee und eine am zentral gelegenen Rummelsburger See. Gemietet werden können Flöße, die je nach Typ Platz für fünf bis 15 Passagiere bieten. Sechs der sieben Floßtypen haben führerscheinfreie Motorantriebe, einer davon ist elektrisch. Das kleinste ist das Tipi-Floß mit Minisonnendeck und fünf Campingsesseln, Grillequipment ist buchbar. Es kann auch spontan für Drei-Stunden-Touren gemietet werden.

Auf dem Wasser kannst du auch einfach mal die Ruhe genießen.

Robinson Floß

Die Verleihstation von Robinson Floß sitzt im Ortsteil Köpenick an der Dahme, einem Nebenfluss der Spree – von dort sind sowohl Citytrips als auch Naturtouren rund um den Müggelsee möglich. Acht Flöße gehören zur Flotte. Sie bieten je nach Typ Platz für acht bis 16 Passagiere.

Von der Dahme aus sind Citytrips und Naturtouren möglich.

Auf vielen der Flöße gibt es Tische und Stühle, einige verfügen über eine Badeleiter, eine Musikanlage oder ein Radio, LED-Beleuchtung sowie Steckdosen und USB- oder Handy-Ladeanschlüsse.