Bungee-Jumping, auf dem Jakobsweg wandern oder mit venezianischen Gondeln fahren – einige Reiseerlebnisse sind so besonders, dass viele sie vor ihrem Tod unbedingt erleben wollen. Um deine Reise-Bucket-List abzuarbeiten, musst du aber nicht unbedingt ins Ausland reisen! Diese Aktivitäten gibt es auch in Deutschland:

Bungee-Jumping in den Bergen von Bayern

Ob in Südafrika oder Neuseeland: Abenteuerlustige Touriste stürzen sich in atemberaubender Landschaft gern mal köpfüber in die Tiefe, wenn sie dabei an den Füßen fest gesichert sind. Bungee-Jumping ist eine extreme Erfahrung, die auf vielen Löffellisten nicht fehlen darf. Doch du musst nicht erst eine Fernreise antreten, um dir diesen Traum zu erfüllen. 

Unter anderem im Süden von Deutschland gibt es ebenfalls die Möglichkeit für Bungee-Jumping: Zum Beispiel vom Anlaufturm der Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf. Zwar springst du dort „nur“ aus einer Höhe von 70 Metern, die besondere Aussicht bekommst du aber auch hier. 

Aktuelle Deals

Venezianische Gondelfahrt in Bamberg über die Regnitz

In einer traditionellen Gondel durch die Kanäle von Venedig schippern – was für eine romantische Vorstellung! Wer in diesem Jahr lieber nicht nach Italien reisen will, muss darauf trotzdem nicht verzichten: Auch in Bamberg rudern Gondolieri über die Regnitz.

In den original venezianischen Gondeln mit Blick auf die Bamberger Altstadt fühlst du dich fast wie in Bella Italia. Und mit Preisen ab 60 Euro ist der Ausflug sogar günstiger als in der italienischen Lagunenstadt. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Surfen wie am Bondi Beach – an der Ostsee statt in Sydney

Der legendäre Bondi Beach ist eine der ersten Anlaufstellen bei einer Reise nach Sydney. Egal, ob du dich selbst in die Wellen stürzt oder das Treiben vom Strand aus beobachtest: Dabei spürst du die australische „No worries“-Mentalität hautnah. 

Das entspannte Surfer-Life kannst du auch diesseits des Pazifiks erleben: an der Ostsee. Klingt verschlafen? Dann warst du noch nie Fährwellen-Surfen in Warnemünde – auch bekannt als „Warnefornia“. Alle zwei Stunden türmen sich die Wellen hier bis zu 1,5 Meter hoch auf. Nämlich immer dann, wenn du in den Bug- und Heckwellen der Autofähre zwischen Rostock und Gedser surfen kannst. 

Wildwasser-Rafting im Allgäu – so wie in den USA und Kanada

Nicht weniger spektakulär: Wildwasser-Rafting im Allgäu. Durch Canyons kannst du nämlich nicht nur in den USA oder in Kanada schnellen, sondern auch auf der Iller. In Oberstdorf, Blaichach oder Sonthofen starten verschiedene Routen, bei denen du ruhigere Abschnitte und auch mehrere Wildwasser-Passagen passierst. So kommen hier sowohl Familien als auch Adrenalinjunkies auf ihre Kosten.

Wandern auf dem Jakobsweg: Mehr als 30 Wege in Deutschland

Pilgern liegt im Trend: Jedes Jahr verzeichnet der Jakobsweg zum spanischen Santiago de Compostela steigende Besucherzahlen. Aber wusstest du schon, dass es in ganz Europa Jakobswege gibt – auch in Deutschland? Mehr als 30 Wanderwege mit dem gelb-blauen Muschelsymbol kannst du hierzulande erkunden, Anschlusswege führen außerdem durch die Schweiz und Frankreich. 

Je nach Zeit und Wanderlust kannst du dir einen deutschen Jakobsweg mit der für dich passenden Länge aussuchen, etwa von Rostock nach Bad Wilsnack oder von Köln über Trier nach Metz. 

Im Mississippi-Dampfer durch Hamburgs Hafen fahren

Bei einer Fahrt mit dem Raddampfer reist du nicht nur gedanklich in den Süden der USA, sondern auch zurück in der Zeit. Einen Hauch von Tom Sawyer schnupperst du auf der „MS Louisiana Star“, einem Schaufelraddampfer im Hamburger Hafen. Ein weiterer Bucket-List-Tipp des Kurzreiseportals „kurz-mal-weg.de“.

In die Wüste reisen: Das ist in Brandenburg möglich

Schick dich selbst in die Wüste – genauer gesagt in die Lieberoser Wüste, die größte in Deutschland. Sie ist durch einen Waldbrand im Jahr 1942 entstanden und hat sich durch die Nutzung als Truppenübungsplatz später in eine sogenannte Panzerwüste verwandelt. Dadurch findest du nun in Brandenburg eine rund fünf Quadratkilometer große, karge Sandfläche. 

Du kannst die Wüste zum Beispiel auf einem zwei Kilometer langen Rundweg an der B168 erkunden. Oder du genießt den Blick vom Aussichtspunkt auf dem Generalhügel.