Einfach alle Hüllen fallen lassen und den Urlaub ohne Bikini oder Badehose genießen – das reizt viele Urlauber. Auch im Jahr 2020 ebbt der Reisetrend FKK nicht ab. Besonders beliebt sind FKK-Campingplätze und natürlich FKK-Strände.

Wer sich am Strand streifenfrei bräunen möchte, findet besonders viele FKK-Strände an der Nordsee- und Ostseeküste. Der reisereporter verrät dir die schönsten Freikörperkultur-Strände. 

Sylt an der Nordsee: Der schönste und älteste FKK-Strand in Hörnum

FKK auf Sylt ist eine Selbstverständlichkeit, denn in Hörnum eröffnete bereits 1920 der erste FKK-Strand. Dort sonnt sich mittlerweile etwa ein Drittel der Sylt-Urlauber gerne nackt. Direkt am Strand gibt es in der wunderschönen Dünenlandschaft zudem ein ganz besonderes Highlight: Dort kannst du in einer Biosauna oder einer finnischen Sauna deinen Kreislauf in Schwung bringen.

Alle FKK-Strände auf Sylt in der Übersicht:

  • Hörnum: FKK-Strand südlich des Textilstrandes mit Sauna
  • List: FKK-Strand Ellenbogen mit Strandsauna
  • Kampen: FKK-Strand Buhne 16
  • Rantum: FKK-Strände Sansibar und Samoa mit Sauna
  • Wenningstedt: FKK-Strand im nördlichen Bereich mit Sauna

Ostsee-Insel Rügen: Elf Kilometer FKK-Strand in Schaabe

Auf Rügen kannst du gleich an zwölf Stränden die Hüllen fallen lassen. Der wohl bekannteste FKK-Strand auf der Ostsee-Insel ist der etwa elf Kilometer lange unbewachte Strandabschnitt Schaabe im Norden. Dort kannst du in deinem Adams- oder Evakostüm am schönen Sandstrand und im flachen Wasser entspannen. Hauptsächlich sind dort FKK-Freunde unterwegs, in der toleranten Atmosphäre sind aber auch Textilbadende oder Gäste mit Hunden willkommen.

Der Ostseestrand Schaabe auf der Insel Rügen ist ein toller Ort für Nudisten.

FKK ist in Prerow seit 50 Jahren Tradition

FKK-Fans pflegen am Prerower Nordstrand auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst seit mehr als 50 Jahren die FKK-Tradition. Für das nackte Badevergnügen ist auf dem fünf Kilometer langen und 80 Meter breiten Sandstrand genügend Platz. Wer den Strand etwas weiter runter läuft, findet den Weststrand und den Darßer Wald. Dort kannst du Selfies mit bizarr geformten Bäumen schießen. 

Der FKK-Strand in Prerow ist ideal für Sonnenanbeter ohne Kleidung.

FKK in Ahrenshoop an der Ostsee

Auf den Schildern der Strandzugänge in Ahrenshoop auf Fischland-Darß-Zingst fehlen die sonst üblichen Hinweise auf Textil oder FKK. Denn dort entscheidest du auf ganzer Strecke selbst, ob du zum Baden etwas anziehen möchtest oder nicht. Diese Toleranz ist womöglich auf die FKK-Bewegung in der DDR zurückzuführen, die von Künstlern und Intellektuellen ins Leben gerufen wurde. „Die Künstler waren wohl nicht so für Vorschriften“, so die ortsansässige Kurverwaltung.

Der Ahrenshooper Strand hat alles, was ein Traumstrand braucht: Weißer Sand, blaues Meer, sanfte Dünen und viel Platz für dich und deine Liebsten.

Usedom: Karibik-Feeling am FKK-Strand

Der beliebte Strandabschnitt zwischen Koserow und Zempin auf Usedom ist schon seit DDR-Zeiten für seine Textilfreiheit bekannt. Dort fällt der feine Sandstrand leicht ins Wasser ab, sodass echtes Karibik-Feeling aufkommt. Wer sich nicht traut, alle Hüllen fallen zu lassen, kann sich dank der ungezwungenen Atmosphäre vor Ort dennoch unter die FKKler mischen.

FKK-Fans können den Sonnenuntergang am Strand von Zempin auf Usedom genießen.

Ostsee-Inseln: Fehmarn hat gleich zwei tolle FKK-Strände

Den FKK-Strand Wallnau findest du in der Nähe des Naturgebietes Wallnau an der Westküste von Fehmarn. An dem schönen Naturstrand kannst du ohne Bikini oder Badehose relaxen. Aber Vorsicht: Der Einstieg ins Wasser ist steinig. Deshalb solltest du unbedingt Badeschuhe mitbringen. In der Nähe befindet sich auch ein Campingplatz, allerdings musst du deine Klamotten dort anbehalten.

Wer es lieber sandig mag, findet auf Fehmarn einen weiteren wunderschönen FKK-Strand auf der anderen Seite des Wulfener Halses der Burger Binnensee. Dort kannst du dich auch in die Dünen zurückziehen, wo du noch mehr Ruhe genießen kannst. Wer sich noch nicht traut, seine Badesachen abzulegen, dem steht als Alternative auch eine Liegewiese mit Textilpflicht zur Verfügung.

Der Strand am Wulfener Hals auf Fehmarn ist frei für die Freikörperkultur.

FKK-Urlaub auf Norderney: Die „Oase“ ist perfekt für Nudisten

Auf Norderney gibt es viele wunderschöne Strände mit eigenem Charakter. Der Badestrand Westbad ist ideal für Familien, die „Weiße Düne“ ist ein Mekka für Hipster und die „Oase“ ist eben perfekt für Nudisten. Auf dem gemischten FKK-Strand können Naturfreunde neben ihrer Textilfreiheit auch eine Strandsauna mit Panoramablick genießen oder auf einer Sonnenterrasse entspannen. 

Die „Oase“ an der ostfriesischen Nordseeküste von Norderney ist beliebt bei FKK-Fans.

Nordsee-Insel Spiekeroog: Der Weststrand Spuntwand ist für FKK-Fans

Als FKK-Strand ausgeschildert ist der sogenannte Weststrand Spuntwand auf der ostfriesischen Insel Spiekeroog zwar nicht, dennoch können sich FKK-Fans dort und in den Dünen sonnen – die Freikörperkultur wird von der Inselverwaltung akzeptiert. Den Zugang zu dem weißen Sandstrand findest du an der Endstation der Pferdebahn.

Auf der Nordsee-Insel Spiekeroog fühlen sich FKK-Fans an den Stränden besonders wohl.

Nordsee: Auf den FKK-Stränden auf Amrum ist immer ein Plätzchen frei

Der FKK-Zeltplatz Amrum auf der gleichnamigen Nordsee-Insel ist bei Liebhabern der Freikörperkultur sehr beliebt. Der Campingplatz liegt direkt in den Dünen des Naturschutzgebietes. 

Insgesamt sind aber zahlreiche Abschnitte auf Amrum als FKK-Strände nutzbar, sodass jeder ein geeignetes Plätzchen findet, um sich komplett entblättern zu können.