Die Mountain Lake Lodge in den USA ist für „Dirty Dancing“-Fans ein echtes Mekka, um die verschiedenen Sehenswürdigkeiten des weltberühmten Liebesfilms zu sehen. Doch die Attraktion war jahrelang verschwunden, genauer gesagt ausgetrocknet. Die Rede ist von dem See, in dem Johnny seiner Tanzpartnerin Baby eine Hebefigur beibringt.

„Dirty Dancing“-See füllt sich nach zwölf Jahren wieder mit Wasser

Der Mountain Lake aus dem Film „Dirty Dancing“ war im Jahr 1987 noch ein toller Ort zum Baden, bis 1999 der Wasserstand erstmals sank.

Im Jahr 2003 regenerierte er sich zunächst, bevor der Pegel 2006 erneut sank und letztendlich im Jahr 2008 komplett austrocknete. Seither glich er mehr einer Wiese denn einem See – bis jetzt.

Nach einem feuchten Frühling im Bundesstaat Virginia bemerkten die Mitarbeiter des Mountain Lake Resorts in den vergangenen Wochen, dass sich der See wieder mit Wasser füllte. „Im Moment ist er ungefähr zu einem Drittel gefüllt und es scheint zu halten“, sagte Heidi Stone, Managerin der Mountain Lake Lodge, gegenüber „CNN“.

„Dirty Dancing“-See in den USA ist laut Wissenschaftlern weltweit einzigartig

Laut Wissenschaftlern ist das selbstständige Abfließen und Auffüllen des Bergsees ein einzigartiges Phänomen – „nicht nur in den Appalachen, sondern auf der ganzen Welt“, sagte Jon Cawley, Professor am Roanoke College, in einem Youtube-Video, das auf der Website der Lodge veröffentlicht wurde.

Als Grund dafür wird ein natureigenes, komplexes Reinigungssystem des Sees vermutet.

Ob sich der See nun wieder vollständig füllt, bleibt abzuwarten. Aber auch ohne ihn gibt es genügend Aktivitäten an der Lodge. So bieten zum Beispiel die Betreiber der Lodge ein Wochenendpaket zum Thema „Dirty Dancing“ an, bei dem Fans ihr Wissen rund um den Liebesfilm prüfen und natürlich bei einer Tanzparty mitmachen können.