Nach Mallorca führt nun die nächste Region in Spanien die allgemeine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit ein. Seit Samstag müssen in der Region Valencia und damit auch an der bei Urlaubern beliebten Costa Blanca alle Menschen ab einem Alter von sechs Jahren einen Mundschutz im öffentlichen Raum tragen.

Das Gesundheitsministerium reagiert mit den verschärften Corona-Maßnahmen auf die steigenden Infektionszahlen in der Region. Bei Menschen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren habe sich die Zahl der Fälle in den vergangenen Tagen vervierfacht. Insgesamt gibt es in der Region 20 aktive Infektionsherde, wie die „Costa Nachrichten“ berichten.

Aktives Nachtleben als Grund für steigende Infektionszahlen

Das liegt laut der valencianischen Ministerin Ana Barceló vor allem am aktiven Nachtleben. Im Ferienort Gandia sind seit dem 4. Juli 70 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet worden. Die Konsequenz: Die Bars im Ort müssen nun schließen.

Bereits vor der Schließung durften Nachtclubs an der Costa Blanca nur ein Drittel der üblichen Auslastung belegen. Die Maskenpflicht gilt auch dort sowie in Restaurants, wo der Mundschutz nur abgenommen werden darf, wenn tatsächlich gegessen oder getrunken wird. Sollte das nicht ausreichen, drohen laut Barceló weitere Schließungen.

Maskenpflicht gilt nicht am Strand und in der Natur

Einige Ausnahmen von der Maskenpflicht gibt es allerdings: Strände, Schwimmbäder und Naturräume außerhalb von Dörfern und Städten, solange der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Kinder und Jugendliche dürfen den Mundschutz außerdem weglassen, wenn sie sich in geschlossenen Gruppen aufhalten, mit denen sie zusammenleben. Auch beim Sport im Freien darf auf die Atemschutzmaske verzichtet werden. 

Valencia ist damit fast die letzte Region in Spanien, die eine allgemeine Maskenpflicht ausruft. Damit gilt die Maßnahme nun im gesamten spanischen Mittelmeerraum, lediglich Madrid und die Kanaren haben eine entsprechende Regelung noch nicht ausgesprochen. Spanien ist eines der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder in Europa. Bisher haben sich dort rund 260.000 Menschen mit dem Virus infiziert, mehr als 28.400 Menschen starben.